Vorschau
N?ƒ¤chster Monat

Veranstaltung "TUBA LIBRE" (Nr. 2G360G) wurde aus dem Warenkorb entfernt.


So.
10.02.2019
Kurs abgeschlossen
Zeitraum:
So. 10.02.2019 - Fr. 29.03.2019, - Uhr
Ort:
VHS, Ausstellungsfoyer 2. OG
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Das Signet für die VHS Essen entstand während ihres Studiums im Jahr 1968. Beide waren im 6. Semester, Elga Hübner an der Folkwangschule für Gestaltung, Essen, und Gerulf Morgenstern an der Werkkunstschule Dortmund. Für die 68er-Studentenbewegung gestalteten sie politische Plakate, die auf Veranstaltungen unter anderem in der VHS hinwiesen. So lernten sie den damaligen Leiter Dr. Wilhelm Godde kennen, der sie 1968 mit einer Titelgestaltung für das Programmheft beauftragte. Insgesamt sind bisher um die 50 Markenzeichen, Bildlogos oder Wortbildmarken entstanden. Die VHS Essen zeigt einen Querschnitt durch dieses Werk.

Veranstaltungsort: Volkshochschule Essen, Burgplatz 1, 45127 Essen

Öffnungszeiten Mo. bis Fr. 9-21 Uhr.

Seitenanfang
So.
10.02.2019
Kurs abgeschlossen
Zeitraum:
So. 10.02.2019 - Fr. 12.04.2019, - Uhr
Ort:
VHS, Ausstellungsfoyer 1. OG
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Eine Fotoausstellung über die Bedeutung der VHS im Leben junger Menschen heute auf der Folie der Gründungsabsichten 1919.

Der Zweite Bildungsweg an der Volkshochschule Essen eröffnet seinen Teilnehmenden durch die Qualifizierung wichtige Startchancen für ihre ganz persönliche Zukunft. Dies wissen die rund 300 Erwachsenen, die in jedem Semester qualifiziert werden, sehr genau. Was Sie nicht wissen ist, wie sehr die Geschichte der VHS mit der weitreichenden Umgestaltung der deutschen Gesellschaft nach dem Kaiserreich zusammenhängt und wie ähnlich die Probleme der heutigen und damaligen Zeitgenossen sind. Sowohl 1919 als auch 2019 haben wir gesellschaftliche Ausgangslagen, die von großen Umbrüchen gekennzeichnet sind und in beiden Epochen war und ist Bildung ein Kernthema. Bildung ist damals wie heute ein Schlüssel für den Ausgleich gesellschaftlicher Unterschiede. Die TN sollen sich mit der Gründung der VHS Essen und den Gründen, die dazu geführt haben, auseinandersetzen und dann in persönlichen Portraitfotos zum Ausdruck bringen, was die Volkshochschule heute für ihr jeweiliges Leben bedeutet. Der Historische Verein wird in diesem Projekt sein Wissen über die Geschichte der Stadt Essen und der Protagonisten, die sich einst für die Gründung einer Volkshochschule in unserer Stadt stark gemacht haben, in ein Unterrichtsprojekt einbringen. Auf diese Weise bekommt die Auseinandersetzung mit Geschichte und das Erleben von Volkshochschule eine authentische und biografisch relevante Ebene. Ein das Geschichtsprojekt begleitender Fotograf wird mit den TeilnehmerInnen diese "Verwurzelung" in den historischen Zusammenhang ins Bild setzen. Daraus soll eine Fotoausstellung entstehen, die zum Jubiläum der Volkshochschule eröffnet werden soll.

Veranstaltungsort: Volkshochschule Essen, DIE NEUE GALERIE, Burgplatz 1, 45127 Essen ( 1. Etage)

Öffnungszeiten Mo. bis Fr. 9-21 Uhr.

Seitenanfang
Do.
14.02.2019
Kurs abgeschlossen
Zeitraum:
Do. 14.02.2019 - Do. 11.04.2019, 09:00 - 21:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum E.02 (Neue Galerie -Ausstellungen-)
Dauer:
49 Termine
Kosten:
entgeltfrei
Info:
DIE NEUE GALERIE der Volkshochschule Essen bietet einem breiten Publikum Begegnungen mit zeitgenössischer Kunst. Seit 2004 haben hier über 100 professionelle Künstler*innen vielfältige und innovative Ausdrucksformen zeitgenössischer Kunst präsentiert.

Zum Auftakt des 100-jährigen Jubiläums der Volkshochschule Essen präsentiert die NEUE GALERIE eine Lichtskulptur von Christoph Hildebrand. Der Essener Bildhauer schafft seit rund 20 Jahren digital gesteuerte leuchtende Zeichen und motorisch bewegte Objekte. Mit seiner piktografischen Bildsprache, die sich von der grafischen Benutzeroberfläche unserer Computer und Smartphones ableitet, sowie mit lichtbasierten und teilweise interaktiven Interventionen, sprechen seine Werke insbesondere jüngere, digital affine Menschen an. "CLOUDS" sind wolkenartige polygonale Raumfachwerke, die mit leuchtenden Piktogrammen aufgeladen sind. Sie setzten ein künstlerisches Zeichen, das für unsere Zeit steht und das auf die Zukunftsorientierung der VHS verweist.

Eröffnung der Ausstellung am 13. Februar, 19 Uhr.

Veranstaltungsort: VHS Essen, Die neue Galerie

Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 9 bis 21 Uhr.

Seitenanfang
Mi.
20.02.2019
Kurs abgeschlossen
Termin:
Mi. 20.02.2019 19:00 - 21:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum E.11 (Kleiner Saal)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
100 JAHRE VHS ESSEN: EIN BILDUNGSHAUS BEGEGNET ZEITEN UND MENSCHEN
"Die Zeiten ändern sich..." Diese allgemeingültige Aussage hat nicht nur Auswirkungen auf persönliche Lebensläufe, sondern auch auf öffentliche Institutionen wie die Volkshochschule, die in ihrem Selbstverständnis eng mit den Menschen Essens verbunden ist. Die Veranstaltungsreihe möchte den historischen Fortgang beispielhaft nachzeichnen: von der Gründung der Essener VHS über sie prägende Persönlichkeiten bis zu modernisierenden Entwicklungen, die in die Gegenwart reichen. - Bei der ersten Essener Kommunalwahl nach dem Ersten Weltkrieg, bei der nicht mehr das preußische Drei-Klassen-Wahlrecht galt, machten die Sozialdemokraten Werbung für ein neues Volkshaus als Zentralstelle für das gesamte Essener Erziehungs- und Bildungswesen. Das Haus, das am Burgplatz entstehen sollte, war für sie das "mächtige Wahrzeichen der neuen Zeit". Der Plan ließ sich nicht realisieren, doch am 28. Mai 1919 beschloss der gewählte Ausschuss für Volksbildung, eine Volkshochschule zu errichten, und verabschiedete auch deren Satzung. Vor dem Hintergrund der seinerzeitigen politischen Ereignisse behandelt der Vortrag von Dr. Klaus Wisotzky, bis 2018 Stadtarchivar und Leiter des Hauses der Essener Geschichte, die Gründungsgeschichte der VHS und stellt dabei auch deren gesellschaftspolitisch-gegliederte Organisationsform heraus, die als "Essener Modell" deutschlandweit Beachtung gefunden hat.

Veranstaltungsort: Volkshochschule Essen, Burgplatz 1, 45127 Essen
Raum E.11 (Kleiner Saal)

Seitenanfang
Do.
21.02.2019
Kurs abgeschlossen
Termin:
Do. 21.02.2019 18:00 - Uhr
Ort:
Haus der Essener Geschichte, Ernst-Schmidt-Platz 1, 45128 Essen
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Vortrag Historischer Verein Essen, Referentin Birgit Hartings

Die Geschichte der 1919 gegründeten Volkshochschule Essen kann hier nur schlaglichtartig beleuchtet werden. Entstanden in der Aufbruchsstimmung der sich entwickelnden Weimarer Demokratie, wurde sie viele Jahre durch das sogenannte "Essener Gruppensystem", bestehend aus der katholischen, freien, evangelischen und neutralen Gruppe, das in der Volkshochschulbewegung einmalig war und noch den Wiederaufbau nach 1945 begleitete, geprägt und gefördert. Erst 1964 erhielt die Volkshochschule Essen einen hauptamtlichen Leiter und 1971 mit der Inbetriebnahme des "Hauses der Erwachsenenbildung" endlich einen zentralen Veranstaltungsort. Sie wurde zur Tagesvolkshochschule, arbeitet mit verschiedenen Kooperationspartnern zusammen und entwickelt eigenständige Projekte zur Fort- und Weiterbildung. 2004 bezog sie ihr neues, mitten in der Stadt am Burgplatz gelegenes Domizil. Von der Gründung bis heute orientiert sich das Angebot der Volkshochschule Essen, unter Berücksichtigung aller wissenschaftlichen und weltanschaulichen Diskussionen um Inhalte und Vermittlung von Bildung und Erwachsenenbildung, immer an den Interessen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer und den Bedürfnissen der jeweiligen Gegenwart.

Veranstaltungsort: Haus der Essener Geschichte, Ernst-Schmidt-Platz 1, 45128 Essen.

Kontakt: Tel.: +49 201 5147550, info@hv-essen.de, www.hv-essen.de.

Seitenanfang
Do.
21.02.2019
Kurs abgeschlossen
Zeitraum:
Do. 21.02.2019 - Do. 12.09.2019, 20:10 - 21:40 Uhr
Ort:
Folkwang Musikschule, Folkwang Musikschule, FMS Orchesterproberaum (1.04)
Dauer:
20 Termine
Kosten:
100,00 EUR
Info:
Wir spielen traditionelle und moderne Blasmusik, die wir auch als Straßenmusik aufführen. Die meisten Arrangements entstehen in Eigenarbeit und werden den unterschiedlichen spielerischen Fähigkeiten der Mitwirkenden angepasst. Anfänger/-innen sind genauso willkommen wie Fortgeschrittene. Anmeldung und Beratung direkt bei den wöchentlichen Proben. Probenarbeit durchgehend, außer in den Schulferien.

Seitenanfang
Mi.
27.02.2019
Kurs abgeschlossen
Termin:
Mi. 27.02.2019 20:00 - Uhr
Ort:
Stadtbibliothek, Hollestr. 3, 45127 Essen
Kosten:
Eintritt: 8 €, ermäßigt 5 €.
Info:
Wie in den ursprünglichen Pariser Cabarets stand auch in den Berliner Pendants der 1920er Jahre das Chanson im Vordergrund. Bissige oder melancholische Texte, in Musik gesetzt, nahmen Stellung, um Zustände und Ereignisse zu kritisieren, und besitzen dabei einen hintergründigen Humor, der zum Schmunzeln einlädt. In Vertonungen des Komponisten Juan Allende-Blin, die an diese Tradition anknüpfen, kommen Autoren wie Kurt Tucholsky, Bertolt Brecht oder Else Lasker-Schüler zu Wort. Es wirken mit: Eva Nievergelt, Sopran, Marcus Ullmann, Tenor, Robert Schoen, Sprecher, und Lucius Rühl, Klavier.

Veranstaltungsort: Zentralbibliothek Essen, Hollestraße 3, 45127 Essen.

Kontakt: Tel.: +49 201 8842004, oeffentlichkeitsarbeit@stadtbibliothek.essen.de www.stadtbibliothek.essen.de.

Seitenanfang
Do.
28.02.2019
Kurs abgeschlossen
Zeitraum:
Do. 28.02.2019 - Do. 12.09.2019, 18:30 - 20:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum 4.11
Dauer:
18 Termine
Kosten:
87,00 EUR
Info:
Auch ohne Beherrschen der russischen Sprache ist ein Versenken in diese magische Welt russischer Chormusik möglich. Vertrauen Sie der "russischen Nachtigall!", Diana Petrova.

Seitenanfang
Do.
28.02.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Zeitraum:
Beginn 28.02.2019, 39x donnerstags 18.40-21.50 Uhr plus 1 Samstag 10-13 Uhr am 6.4.2019
Ort:
VHS, Raum 2.04
Dauer:
40 Termine
Kosten:
948,00 EUR
Info:
Vermittelt werden theoretische und praktische Kompetenzen für die eigenständige Abwicklung der betrieblichen Finanzbuchführung. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Angesprochen sind Berufsrückkehrer/innen, Selbstständige sowie Personen, die vor Längerem erworbene Kenntnisse auffrischen oder erweitern wollen. Der Lehrgang besteht aus drei Modulen. Durch drei Teil-Prüfungen erwerben Sie schrittweise das Zertifikat als "Fachkraft für Finanzbuchhaltung (Xpert Business)" (vgl. www.xpert-business.eu):
* Finanzbuchführung I
* Finanzbuchführung II
* Finanzbuchführung III am PC mit Lexware.
Der Dozent ist Trainer für Buchführung und Erwachsenenbildung. Das Entgelt umfasst die Teilnahme am Unterricht sowie die Kosten für Bücher und Prüfungen. - Erwerbstätige können mit dem Bildungsscheck NRW oder dem Prämiengutschein des Bundes 50 % sparen (vgl. www.weiterbildungsberatung.nrw). - Weitere Details erfahren Sie bei Dr. Reimund Evers (0201 - 88 43 202).

Mehr Infos unter xpert-business.eu!

Sowie in diesem Flyer!

Außerdem sind wir Testsieger!

Seitenanfang
Do.
28.02.2019
Kurs abgeschlossen
Termin:
Do. 28.02.2019 19:00 - 21:00 Uhr
Ort:
Alte Synagoge Essen (Seminarraum)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Vortrag Alte Synagoge, PD L. Joseph Heid, Universität Duisburg-Essen

Seit den 1880er Jahren war Deutschland ein natürlicher Anziehungspunkt für verfolgte Ostjuden. Diese waren Menschen, die dem mittelständischen, kleinbürgerlichen und proletarisierten Milieu entstammten. Sie waren traditionsbewusst. Die Ablehnung der deutschen Juden gegenüber den ostjüdischen Einwanderern hatte eine seiner Ursachen in der Betonung des Jüdischen in Sprache (Jiddisch), Kleidung und religiösen Riten. Sie fürchteten, auf ihrem Weg der Assimilation in die bürgerliche, deutsche Gesellschaft behindert zu werden. Aber es war auch ein Klassenproblem: Deutsch-jüdisches Bürgertum gegenüber einem ostjüdischen Proletariat, kleinbürgerlichen Handwerkern und Händlern.

Veranstaltungsort: Alte Synagoge (Seminarraum), Edmund-Körner-Platz 1, 45127 Essen.
Eingang Alfredistr.

Kontakt: Tel.: +49 201 88-45218, alte-synagoge@essen.de, www.alte-synagoge.essen.de.

Seitenanfang

Pfeil nach links Pfeil nach oben