Detaillierte Kurssuche
Suchergebnis

Es wurden folgende Kurse/Veranstaltungen gefunden:

Seiten: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 Blättern Vor

Do.
26.09.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Zeitraum:
Do. 26.09.2019 - Do. 16.01.2020, 18:40 - 20:10 Uhr
Ort:
VHS, Raum 2.13
Dauer:
7 Termine
Kosten:
12,00 EUR
Info:
Die Informationsflut in Presse, Radio, Internet und Fernsehen wird immer unübersichtlicher. Von der Oberfläche der Schlagzeilen, Bildern und Talkshowdebatten bis zur Bildung einer fundierten Meinung ist da ein weiter Weg. Hierbei will "Politik aktuell" helfen, um:
- Wichtiges herauszufiltern
- Hintergründe aufzuhellen
- Zusammenhänge herzustellen
- versteckte Wertungen aufzudecken
- eigene Meinungen in der Diskussion zu erproben.
Der Kurs lässt Sie in der Bewertung aktueller politischer Diskussionen nicht allein, sondern hilft Ihnen, die für eine Urteilsfindung wichtigen Bewertungsmaßstäbe zu erhalten.

Seitenanfang
Di.
19.11.2019
wenig Teilnehmer
Bestellen
Zeitraum:
Di. 19.11.2019 - Di. 21.01.2020, 18:15 - 20:15 Uhr
Ort:
VHS, Raum 1.02
Dauer:
3 Termine
Kosten:
entgeltfrei
Info:
"Aufbruch zu lokalem Handeln" - mit diesem Ansatz ist 2012 die Initiative "Transition Town - Essen im Wandel" in der VHS gegründet worden. Wir wollen gemeinschaftlich unseren Lebensraum gestalten, lokal handeln, die Stadt(gesellschaft) verändern hin zu ökologischer Nachhaltigkeit in allen Bereichen: Gemeinschaftsgärten zum Anbau von Lebensmitteln, Bildung zur ökologisch-nachhaltigen Entwicklung durch eine Dokumentarfilmreihe oder den Essener Lebensmittelführer. Um "Reparieren statt wegwerfen" geht es in den Repaircafés oder bei "Zero Waste - kein Müll!". Alle Interessierten sind herzlich zu den Gesamttreffen an jedem 3. Dienstag im Monat eingeladen, um mit neuen Visionen immer wieder neu aufzubrechen.
WICHTIG für Neuinteressierte: Der erste Semestertermin am 17. September ist ein TransitionTown-Kennenlernabend.

Seitenanfang
Di.
28.01.2020
Anmeldung möglich
Bestellen
Termin:
Di. 28.01.2020 19:00 - 21:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum E.11 (Kleiner Saal)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Die aufrüttelnde Filmdokumentation "Die Akte Aluminium" macht sich auf die Spurensuche nach einem Metall, das in unserer Konsumwelt überall zu finden ist: Leicht und rostfrei macht Aluminium das Leben der Menschen zweifellos einfacher. In der industriellen Verarbeitung weist das Metall eine rasante Wachstumskurve auf. Allerdings ist Aluminium wohl das eigenartigste und potenziell gefährlichste Element unserer Erde, schon bei seiner Herstellung: Verwüstungen beim Bauxit-Abbau, toxische Schlacken und extrem hoher Stromverbrauch bei der Schmelze. Verarbeitet in Deos und Arzneimitteln steht es im Verdacht, Krebs, Allergien und Alzheimer auszulösen. Erst langsam erkennt die Wissenschaft, welchen "hyperaktiven Alien" sie aus dem Boden geholt hat.

Seitenanfang
So.
26.01.2020
Anmeldung möglich
Bestellen
Termin:
So. 26.01.2020 11:00 - 13:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum U.01 (Großer Saal)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Die Sehnsucht nach einer "konservativen Revolution" zieht sich durch die gesamte deutsche Nachkriegsgeschichte. Immer wieder forderten Nationalkonservative und Rechtsradikale die freiheitlich-liberale Demokratie heraus. Doch seit der sogenannten Flüchtlingskrise von 2015/16 hat sich die Sprengkraft ihrer Parolen enorm verstärkt: Viele Positionen von AfD, Pegida und der Neuen Rechten sind in der Mitte der Gesellschaft angekommen, und das Verlangen nach einer "heilen" Geschichte heizt die Stimmung weiter an. Sind das noch die Deutschen, die glaubten, ihre Vergangenheit mustergültig "bewältigt" zu haben? In seiner Rede auch anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz legt der renommierte Historiker Norbert Frei die Hintergründe des Nationalismus und dessen Vorläufer aus zeithistorischer Perspektive dar und erläutert mit Blick auf die jüngsten Landtagswahlen in Ostdeutschland, warum der gegenwärtige nationalistische Anlauf so erfolgreich ist.

Prof. Dr. Norbert Frei hat den Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena inne und leitet das Jena Center Geschichte des 20. Jahrhunderts. Als Verfasser maßgeblicher Werke zur Geschichte des Nationalsozialismus und seiner Aufarbeitung ist er einer der bekanntesten Zeithistoriker Deutschlands, der auch regelmäßig mit Beiträgen in überregionalen Zeitungen in Erscheinung tritt. Sein aktuelles Buch "Zur rechten Zeit" (mit F. Maubach, C. Morina, M. Tändler) ist 2019 herausgekommen.

Seitenanfang
Di.
07.01.2020
Anmeldung möglich
Bestellen
Termin:
Di. 07.01.2020 18:30 - 20:30 Uhr
Ort:
Burggymnasium (Aula)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
In Zusammenarbeit mit dem Selbsthilfe Psychiatrie-Erfahrener (SPE) e.V. Essen
Die Geschichte der Frau Holle ist Themenanlass für die zweite Veranstaltung von Eugen Drewermann an der VHS Essen, die er aufgrund der überwältigenden Nachfrage bei der November-Veranstaltung in der VHS anbietet. Der Entstehungsmythos des Holle-Märchens thematisiert das Problem der Ungerechtigkeit. Keiner kann sich darauf verlassen, dass sich die Dinge schon irgendwie zum Guten lenken lassen. Das Böse wird eben nicht immer bestraft oder das Gute automatisch belohnt. So muss Goldmarie diese Welt verlassen, um aufzuwachen. In der "Tiefe", jenseits der Oberflächlichkeit, lernt sie nicht länger nach äußerer Belohnung zu streben, sondern zu tun, was die Dinge und die Menschen brauchen. Diese Form des Vertrauens zu sich und zu anderen kann Vorbild für unser eigenes Verhalten in Zeiten des Konsums und des sozialen Auseinanderdriftens sein.
Dr. Eugen Drewermann ist Theologe, Psychoanalytiker und Schriftsteller mit internationaler Reichweite. Er ist als kirchenkritischer Publizist tätig und gehört zu den erfolgreichsten theologischen Autoren unserer Zeit. Eugen Drewermann ist Träger renommierter Preise, u.a. des Erich-Fromm-Preises 2007, des Internationalen Albert-Schweitzer-Preises 2011 sowie des Preises der Internationalen Hermann-Hesse-Gesellschaft 2019.

VERANSTALTUNGSORT: AULA DES BURGGYMNASIUMS ESSEN, Burgplatz 4. Bitte anmelden!

Seitenanfang
Mo.
27.01.2020
Anmeldung möglich
Bestellen
Termin:
Mo. 27.01.2020 19:00 - 21:00 Uhr
Ort:
VHS, Bistro Fun Food Factory
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
In Zusammenarbeit mit der Neuen Ruhr Zeitung (NRZ)
Einmal im Monat werden kommunalpolitische Themen kontrovers diskutiert. Dabei kommen sowohl Politikerinnen und Politiker sowie Expertenmeinungen als auch betroffene Bürgerinnen und Bürger zu Wort. Keine langweilige Podiumsdiskussion, keine langen Reden, keine Fremdwörter, sondern spannender Schlagabtausch von Pro- und Contra-Argumenten. Und auch das Publikum redet mit. Der Veranstaltungstermin kann sich aufgrund aktueller Diskussionsthemen ändern und wird endgültig durch Bekanntmachung in der VHS und der Presse festgelegt. Weitere Informationen dazu bei der Programmbereichsleitung.

Seitenanfang
Do.
05.12.2019
Kurs abgeschlossen
Termin:
Do. 05.12.2019 18:30 - 20:30 Uhr
Ort:
VHS, Bistro Fun Food Factory
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
In Zusammenarbeit mit RuhrFutur gGmbH und der Buchhandlung Proust
In dem Buch "Wo wir zu Hause sind" (Verlag Kiepenheuer & Witsch) erzählt Maxim Leo die Geschichte seiner weit verzweigten jüdischen Familie, deren Mitglieder auf der Flucht vor den Nazis ihre Heimat verlassen mussten und in alle Winde zerstreut wurden. Die Kinder und Enkelkinder finden nach Berlin zurück, in die Heimat ihrer Vorfahren.
Der Verlust von Heimat, des Gefühls von Sicherheit, Zugehörigkeit und Anerkennung, aber auch von Herkunftsort und -kultur, ist identitätsstiftend für das Engagement von Heimatsucher e.V. Die überwiegend ehrenamtlich Engagierten des Vereins interviewen Überlebende des Holocausts, dokumentieren ihre Lebensgeschichten und erzählen sie als "Zweitzeug*innen" jungen Menschen bei Schulbesuchen und in Ausstellungen weiter. Die Kinder und Jugendlichen werden so ebenfalls zu "Zweitzeugen".

Die Gäste:
Maxim Leo, Berliner Schriftsteller und Journalist
Ruth-Anne Damm, Vorstandsmitglied bei Heimatsucher e.V.

Moderation:
Ulrike Sommer, Geschäftsführerin RuhrFutur gGmbH

Online-Anmeldungen per Mail an: Sabine.Rehorst@ruhrfutur.de

Seitenanfang
Mo.
13.01.2020
Anmeldung möglich
Bestellen
Termin:
Mo. 13.01.2020 19:00 - 20:30 Uhr
Ort:
VHS, Raum E.11 (Kleiner Saal)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Wer mit dem Gedanken spielt, sich zu engagieren, hat oftmals viele Fragen: Wo kann ich aktiv werden? Wer hilft mir bei der Suche nach meinem Wunschehrenamt? Bin ich versichert, wenn ich mich engagiere? Die Veranstaltung wendet sich an alle, die sich für eine ehrenamtliche Tätigkeit interessieren und z. B. Kinder und Jugendliche oder ältere Menschen begleiten oder sich im eigenen Wohnquartier einbringen möchten. Die Veranstaltung bietet einen kompakten Überblick über die vielfältigen Betätigungsfelder und Beratungsstellen. Die Referentinnen von der Stadtagentur Essen, Servicestelle Essen.engagiert, und der Ehrenamt Agentur Essen e.V. stellen dabei alle wichtigen Informationen zum Versicherungs- und Unfallschutz, über Aufwandsentschädigungen und Anerkennungsmöglichkeiten sowie passende Fortbildungsangebote vor.

Seitenanfang
Mi.
15.01.2020
Anmeldung möglich
Bestellen
Termin:
Mi. 15.01.2020 19:00 - 21:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum E.11 (Kleiner Saal)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Chinas Außen- und Wirtschaftspolitik ist in den letzten Jahren wesentlich offensiver geworden. Daraus entwickelten sich verschiedene Konfliktfelder: Handelskrieg mit den USA, Konflikte mit den Anrainerstaaten im Rahmen der Seidenstraßeninitiative, Spaltungsvorwürfe innerhalb der EU. In diesem Zusammenhang arbeitet die Europäische Union gegenwärtig an einer neuen Chinastrategie, innerhalb der China ein "systemischer Wettbewerber" sein soll. Der Referent Prof. Dr. Thomas Heberer, Seniorprofessor für Politik und Gesellschaft Chinas an der Universität Duisburg-Essen, wird die inneren und globalpolitischen Grundlagen der chinesischen Politik darlegen und einen Ausblick auf die Zukunft geben.

Seitenanfang
Do.
05.09.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Zeitraum:
Do. 05.09.2019 - Do. 09.01.2020, 19:00 - 21:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum 1.02
Dauer:
5 Termine
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Das Attac-Netzwerk engagiert sich für mehr soziale Gerechtigkeit, ökologische und ökonomische Vernunft sowie freie humanitäre Entwicklung. Die Gruppe fordert die demokratische Umgestaltung politischer und ökonomischer Prozesse, damit sich die Ökonomie weltweit wieder den Bedürfnissen der Menschen unterordnet. Durch Informations- und Aufklärungsarbeit sowie demonstrative Protestformen wollen wir Mitmenschen für Alternativen zu einer menschenfeindlichen Wirtschaftsweise gewinnen. Willkommen sind bei Attac alle, die die konkrete Utopie teilen und sich an der Erreichung der nächsten Ziele beteiligen möchten. Kontakt: Kontakt: www.attac-essen.de.

Seitenanfang
Fr.
17.01.2020
Keine Anmeldung möglich
Termin:
Fr. 17.01.2020 10:00 - 11:30 Uhr
Ort:
VHS, Raum E.11 (Kleiner Saal)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
25,00 EUR
Info:
Seit 2008 müssen Einbürgerungsbewerber/innen über Kenntnisse der Rechts- und Gesellschaftsordnung und der Lebensverhältnisse in Deutschland verfügen. Diese Kenntnisse werden durch einen Einbürgerungstest nachgewiesen. Vor Beantragung des Tests sollte eine Beratung im Ausländer-/Einbürgerungsamt der Stadt Essen erfolgen, Schederhofstraße 45, Tel. 02 01/88 32720. Dort gibt es auch das Antragsformular für den Einbürgerungstest. Die Testanmeldung erfolgt persönlich in der Volkshochschule, mittwochs 10-12 Uhr und donnerstags 14-16 Uhr (nicht in den Schulferien!). Bitte bringen Sie für die Test-Anmeldung spätestens drei Wochen vor Testtermin Ihren Pass sowie die Kostenpauschale von 25 € mit. Die Terminzusage für einen Test erfolgt, solange Plätze frei sind.
Für eine schriftliche Anmeldung informieren Sie sich bitte auf unserer Homepage unter www.vhs-essen.de.

Seitenanfang
Di.
28.01.2020
Keine Anmeldung möglich
Termin:
Di. 28.01.2020 10:00 - 11:30 Uhr
Ort:
VHS, Raum E.11 (Kleiner Saal)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
25,00 EUR
Info:
Seit 2008 müssen Einbürgerungsbewerber/innen über Kenntnisse der Rechts- und Gesellschaftsordnung und der Lebensverhältnisse in Deutschland verfügen. Diese Kenntnisse werden durch einen Einbürgerungstest nachgewiesen. Vor Beantragung des Tests sollte eine Beratung im Ausländer-/Einbürgerungsamt der Stadt Essen erfolgen, Schederhofstraße 45, Tel. 02 01/88 32720. Dort gibt es auch das Antragsformular für den Einbürgerungstest. Die Testanmeldung erfolgt persönlich in der Volkshochschule, mittwochs 10-12 Uhr und donnerstags 14-16 Uhr (nicht in den Schulferien!). Bitte bringen Sie für die Test-Anmeldung spätestens drei Wochen vor Testtermin Ihren Pass sowie die Kostenpauschale von 25 € mit. Die Terminzusage für einen Test erfolgt, solange Plätze frei sind.
Für eine schriftliche Anmeldung informieren Sie sich bitte auf unserer Homepage unter www.vhs-essen.de.

Seitenanfang
Fr.
07.02.2020
Keine Anmeldung möglich
Termin:
Fr. 07.02.2020 10:00 - 11:30 Uhr
Ort:
VHS, Raum E.11 (Kleiner Saal)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
25,00 EUR
Info:
Seit 2008 müssen Einbürgerungsbewerber/innen über Kenntnisse der Rechts- und Gesellschaftsordnung und der Lebensverhältnisse in Deutschland verfügen. Diese Kenntnisse werden durch einen Einbürgerungstest nachgewiesen. Vor Beantragung des Tests sollte eine Beratung im Ausländer-/Einbürgerungsamt der Stadt Essen erfolgen, Schederhofstraße 45, Tel. 02 01/88 32720. Dort gibt es auch das Antragsformular für den Einbürgerungstest. Die Testanmeldung erfolgt persönlich in der Volkshochschule, mittwochs 10-12 Uhr und donnerstags 14-16 Uhr (nicht in den Schulferien!). Bitte bringen Sie für die Test-Anmeldung spätestens drei Wochen vor Testtermin Ihren Pass sowie die Kostenpauschale von 25 € mit. Die Terminzusage für einen Test erfolgt, solange Plätze frei sind.
Für eine schriftliche Anmeldung informieren Sie sich bitte auf unserer Homepage unter www.vhs-essen.de.

Seitenanfang
Fr.
29.11.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Zeitraum:
Fr. 29.11.2019 - Fr. 31.01.2020, 17:00 - 18:30 Uhr
Ort:
VHS, Raum 4.03
Dauer:
8 Termine
Kosten:
35,00 EUR
Info:
Die fortlaufende Kursreihe widmet sich der Geschichte der Deutschen von ihren Anfängen bis in die heutige Zeit. Geschichte soll durch die Schicksale großer Persönlichkeiten, aber auch durch interessante "Randfiguren" lebendig werden; auf diese Weise wird ein fundierter Überblick über mehr als 1.500 Jahre deutscher Geschichte erarbeitet. Ausgehend von der Herrschaft des Frankenkönigs Karl des Großen werden in diesem Semester bedeutende Herrscherpersönlichkeiten des Hochmittelalters wie etwa der erste Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation, Otto I. der Große, vorgestellt. Aber auch wichtige Geistes- und Naturwissenschaftler wie Hildegard von Bingen werden in Leben und Werk dargestellt.

Seitenanfang
Di.
26.11.2019
fast ausgebucht
Bestellen
Zeitraum:
Di. 26.11.2019 - Di. 28.01.2020, 17:00 - 18:30 Uhr
Ort:
VHS, Raum 3.14
Dauer:
8 Termine
Kosten:
20,00 EUR
Info:
Wie kaum eine andere Gestalt der Geschichte hat Napoleon sein Zeitalter geprägt, zugleich aber die Legendenbildung um seine Person angeregt. Bis heute ist die Bewertung seiner historischen Leistung strittig. Während er in Frankreich als sehr verehrter Vollender der Französischen Revolution gilt, ist sein Ansehen im übrigen Europa ambivalent. Er war Neuerer und Zerstörer zugleich und wird als ein Gewaltherrscher gesehen, der den Kontinent in einen 20-jährigen "Weltkrieg" gestürzt hat. Der Kurs beleuchtet Napoleons Aufstieg zum republikanischen General, seinen Staatsstreich sowie die ersten Jahre seiner Herrschaft als Premier Consul und fragt nach den Gründen, die ihn bewegten, sich 1804 zum Kaiser zu proklamieren.

Seitenanfang
Fr.
27.09.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Zeitraum:
Fr. 27.09.2019 - Fr. 10.01.2020, 18:40 - 20:10 Uhr
Ort:
VHS, Raum 4.03
Dauer:
10 Termine
Kosten:
25,00 EUR
Info:
Nachdem Russland in den 1990er-Jahren unter Präsident Jelzin im Chaos versunken war, gelang es Vladimir Putin ab 1999, das Land durch die Entmachtung der Oligarchen innenpolitisch zu stabilisieren, finanziell zu sanieren und die außenpolitischen Interessen Russlands wieder massiv zur Geltung zu bringen. Das hatte die Konfrontation mit den USA und Westeuropa unter anderem in Georgien, Syrien und der Ukraine zur Folge und führte zu einer verstärkten russisch-chinesischen Zusammenarbeit gegen den Westen. Der Kurs behandelt diese komplexen Themen und erklärt die entsprechenden Zusammenhänge.

Seitenanfang
Mo.
30.09.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Zeitraum:
Mo. 30.09.2019 - Mo. 16.12.2019, 18:40 - 20:10 Uhr
Ort:
VHS, Raum 2.13
Dauer:
10 Termine
Kosten:
25,00 EUR
Info:
Im Jahre 1894 bestieg Nikolaus II. den Zarenthron zu einer Zeit, in der die russische Wirtschaft und Gesellschaft durch die verspätet einsetzende industrielle Revolution einem extremen Wandel unterworfen waren. Der Zar glaubte, den Problemen des Landes mit autoritären Herrschaftsmethoden begegnen zu können. Weder die Niederlage gegen Japan 1905 noch die darauf folgende erste russische Revolution als Vorboten für den 1917 erfolgten Sturz der Zarenherrschaft konnten ihn von seinem Kurs abbringen. Die Folgen dieser Herrschaft werden im Seminar differenziert betrachtet und aufgegriffen.

Seitenanfang
Mo.
04.11.2019
Kurs abgeschlossen
Zeitraum:
Mo. 04.11.2019 - Mo. 09.12.2019, 17:00 - 18:30 Uhr
Ort:
VHS, Raum 4.02
Dauer:
6 Termine
Kosten:
25,00 EUR
Info:
Wollten Sie nicht schon immer mehr über die Geschichte Ihrer Familie wissen? Aber wie beginnt man, auf der Suche nach den familiären Wurzeln, den Ahnen auf die Spur zu kommen? Unter Berücksichtigung der individuellen Situation vermittelt der Kurs den Teilnehmenden anschaulich die ersten Schritte in eine anspruchsvolle Freizeitbeschäftigung. Leseübungen zu alten Schriften stehen ebenso auf dem Kursprogramm wie Tipps und Anleitung zur Suche und Erschließung von Quellen etwa im Essener Stadtarchiv, wo die neue Leiterin des Hauses der Essener Geschichte eine Einführung geben wird. Auch das Internet spielt dabei inzwischen eine wichtige Rolle. Auf diese Weise kann die eigene Familiengeschichte an die nächste Generation weitergegeben werden.

Seitenanfang
Mo.
09.09.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Zeitraum:
Mo. 09.09.2019 - Mo. 16.12.2019, 18:00 - 21:05 Uhr
Ort:
ALTENESSEN, Altenessener Str. 196, Bezirksverwaltungsstelle V
Dauer:
7 Termine
Kosten:
19,00 EUR
Info:
In Zusammenarbeit mit dem Kulturbüro
Wie wurde Altenessen zu dem, was es heute ist? Wie ist unser eigenes Leben mit der Geschichte unseres Stadtteils verwoben? Diesen beiden Fragen geht der Arbeitskreis "Altenessener Lesebuch" nach, der eine doppelte Blickrichtung hat: Nach außen - wie haben Entwicklungen in der "großen Politik" und in der Wirtschaft den Stadtteil beeinflusst? Nach innen - wie sind wir selbst vom Leben in Altenessen geprägt, aber auch: Wie prägen wir selbst diesen Stadtteil? Der Arbeitskreis tauscht Erinnerungen aus, befragt Zeitzeugen, sammelt und archiviert Fotos, Dokumente sowie Geschichten und versucht so, Erinnernswertes festzuhalten und zu veröffentlichen.

Seitenanfang
Di.
24.09.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Zeitraum:
Di. 24.09.2019 - Di. 21.01.2020, 18:30 - 20:00 Uhr
Ort:
Borbeck, Alte Cuesterey, Borbeck, Alte Cuesterey
Dauer:
4 Termine
Kosten:
12,00 EUR
Info:
Im Zusammenarbeit mit dem Kultur-Historischen Verein Borbeck e.V.
Der Kurs beschäftigt sich mit der Geschichte der heute zum Stadtbezirk IV gehörenden Stadtteile Bedingrade, Bergeborbeck (Vogelheim), Bochold, Borbeck-Mitte, Dellwig, Frintrop, Gerschede und Schönebeck. Von der Erdgeschichte über das Mittelalter und die Industrialisierung bis heute gibt es viele interessante Themen. Alte und neue Kursmitglieder beteiligen sich an der Diskussion. Wer Interesse an der thematischen Ausgestaltung und perspektivischen Leitung des Kurses hat, ist ebenfalls herzlich willkommen.

Seitenanfang
Mi.
11.09.2019
auf Warteliste
Bestellen
Zeitraum:
Mi. 11.09.2019 - Mi. 15.01.2020, 18:45 - 20:15 Uhr
Ort:
Kulturforum, Kulturforum, Raum 2 (Saal)
Dauer:
8 Termine
Kosten:
16,00 EUR
Info:
Ein Angebot für alle, die sich für die geschichtliche Entwicklung Steeles, aber auch für die gegenwärtigen Probleme dieses Stadtteils interessieren. Wie sah Steele früher aus, wie hat es sich verändert, wie kann es sich zukünftig entwickeln? Vorträge von Fachleuten und Laien, Bildpräsentationen aus verschiedenen Epochen sowie Besichtigungen und Rundgänge ergänzen das Programm.

Seitenanfang
Di.
10.09.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Zeitraum:
Di. 10.09.2019 - Di. 14.01.2020, 18:00 - 20:20 Uhr
Ort:
Altes Rathaus Stoppenberg, Rathaussaal
Dauer:
8 Termine
Kosten:
18,00 EUR
Info:
Die Geschichte des Gebietes der ehemaligen Bürgermeisterei Stoppenberg war viele Jahrhunderte lang geprägt durch das kleine Damenstift auf dem Kapitelberg. Im 19./20. Jahrhundert übernahm der Bergbau die führende Rolle und drängte die Entwicklung der heutigen Stadtteile in eine völlig andere Richtung. Der Kurs beschäftigt sich mit den historischen Zeugnissen der ehemaligen Bürgermeisterei, zu der einst acht Gemeinden gehörten, schwerpunktmäßig aber mit den Ortsteilen Frillendorf, Katernberg, Schonnebeck und Stoppenberg, die 1929 gemeinsam nach Essen eingemeindet wurden. Dabei leisten wir forschende Geschichtsarbeit und bringen auch eigene Erinnerungen an Vergangenes aus diesen Stadtteilen ein.

Seitenanfang
Mo.
09.09.2019
fast ausgebucht
Bestellen
Zeitraum:
Mo. 09.09.2019 - Mo. 13.01.2020, 09:30 - 11:45 Uhr
Ort:
VHS, Raum 4.03
Dauer:
14 Termine
Kosten:
33,00 EUR
Info:
Die "Moderne" ist nicht nur eine historische Epochenbezeichnung für die Gegenwart, sondern auch ein facettenreiches Weltbild, das in unterschiedlichsten Lebenszusammenhängen zum Ausdruck kommt. Entsprechend vielfältig sind daher die Themenbereiche: Alltagsfragen, politische Selbst- und Fremderfahrungen, historisch-staatliche Systembildungen, Sozialkulturen, Probleme der technischen Zivilisation, Bürgerlichkeit, Industriekultur, Legalität und Legitimität. Der Kurs vertieft den Kenntnisstand und das Problembewusstsein unserer gegenwärtigen politisch-gesellschaftlichen Kultur.

Seitenanfang
Mi.
11.09.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Zeitraum:
Mi. 11.09.2019 - Mi. 22.01.2020, 17:00 - 18:30 Uhr
Ort:
VHS, Raum 2.13
Dauer:
15 Termine
Kosten:
75,00 EUR
Info:
Was ist Philosophie? Welche Fragen stellen Philosophen, um Erkenntnisse zu gewinnen? Anhand der großen Themen der abendländischen Tradition nähert sich das Kursangebot behutsam philosophischen Zusammenhängen und Begriffen: Vernunft vs. Erfahrung, Körper vs. Geist, Schicksal, Gott, das Gute oder Gerechtigkeit. Neben einer begrifflichen Klärung und der Veranschaulichung methodischer Wege in der Philosophie versuchen wir auch eine Verortung in unserer Lebenserfahrung. Vorkenntnisse werden nicht vorausgesetzt. Die Kursthemen werden in Absprache mit den Teilnehmenden festgelegt.

Seitenanfang
Sa.
07.12.2019
Kurs abgeschlossen
Termin:
Sa. 07.12.2019 10:00 - 17:00 Uhr
Ort:
Kulturforum, Kulturforum, Raum 4 (Küche)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
25,00 EUR
Info:
Schmelzen der Polkappen, Anstieg des Meeresspiegels, Extremwetter, Dürren - die möglichen Folgen des Ausstoßes von klimaschädlichen Gasen sind für das Leben auf der Erde existenziell. Die Kursinhalte befassen sich mit den philosophischen Fragen, die sich in diesem Zusammenhang stellen: Sind wir verantwortlich für Leben und Wohl zukünftiger Generationen? Wie lassen sich moralische Pflichten gegenüber nichtmenschlichen Lebewesen begründen? Und falls wir unsere Lebensweise änderten: Was würden wir dabei verlieren, was gewinnen?

Seitenanfang
Sa.
25.01.2020
wenig Teilnehmer
Bestellen
Termin:
Sa. 25.01.2020 10:00 - 17:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum 2.13
Dauer:
1 Termin
Kosten:
25,00 EUR
Info:
Der Soziologe und Philosoph Edgar Morin ist davon überzeugt, dass infolge von Globalisierung und Komplexitätserhöhung die Menschen ihr Denken verändern müssen. Er entwickelt die Idee des "komplexen Denkens" und veröffentlicht im Jahr 2012 das Buch "Der Weg. Für die Zukunft der Menschheit", welches neben konkreter Analysen aktueller Krisen auch eine Anwendung des von ihm entwickelten Konzeptes zum "komplexen Denken" beinhaltet. Edgar Morin bietet keine einfachen Lösungen an, sondern zeigt vielmehr Wege auf, wie Krisen angemessen und offen begegnet werden kann. Man könnte sagen: Es geht um das Erreichen einer Lebenskunst.

Seitenanfang
So.
15.12.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Termin:
So. 15.12.2019 11:00 - 13:00 Uhr
Ort:
Kulturforum, Kulturforum, Raum 2 (Saal)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Gemäß der Konzeption des französischen Philosophen Marc Sautet trifft sich im Kulturforum Steele bereits seit zwanzig Jahren regelmäßig ein philosophisches Café. Dieses Café philosophique der VHS Essen ist eines der Ältesten in Deutschland und erfreut sich bei der Diskussion philosophischer Alltagsfragen großer Beliebtheit. Die philosophisch interessierten Teilnehmenden bringen aktuelle oder grundsätzliche Themenvorschläge mit zur Veranstaltung, über die ein kompetenter Moderator abstimmen lässt, um anschließend das ausgewählte Problem bei Kaffee und Wein mit dem Publikum zu diskutieren. Dabei zeigt sich immer wieder: Philosophieren lohnt sich nach wie vor - gerade weil dafür nicht unbedingt philosophische Fachkenntnisse erforderlich sind.

Seitenanfang
So.
05.01.2020
Anmeldung möglich
Bestellen
Termin:
So. 05.01.2020 11:00 - 13:00 Uhr
Ort:
Kulturforum, Kulturforum, Raum 2 (Saal)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Gemäß der Konzeption des französischen Philosophen Marc Sautet trifft sich im Kulturforum Steele bereits seit zwanzig Jahren regelmäßig ein philosophisches Café. Dieses Café philosophique der VHS Essen ist eines der Ältesten in Deutschland und erfreut sich bei der Diskussion philosophischer Alltagsfragen großer Beliebtheit. Die philosophisch interessierten Teilnehmenden bringen aktuelle oder grundsätzliche Themenvorschläge mit zur Veranstaltung, über die ein kompetenter Moderator abstimmen lässt, um anschließend das ausgewählte Problem bei Kaffee und Wein mit dem Publikum zu diskutieren. Dabei zeigt sich immer wieder: Philosophieren lohnt sich nach wie vor - gerade weil dafür nicht unbedingt philosophische Fachkenntnisse erforderlich sind.

Seitenanfang
So.
19.01.2020
Anmeldung möglich
Bestellen
Termin:
So. 19.01.2020 11:00 - 13:00 Uhr
Ort:
Kulturforum, Kulturforum, Raum 2 (Saal)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Gemäß der Konzeption des französischen Philosophen Marc Sautet trifft sich im Kulturforum Steele bereits seit zwanzig Jahren regelmäßig ein philosophisches Café. Dieses Café philosophique der VHS Essen ist eines der Ältesten in Deutschland und erfreut sich bei der Diskussion philosophischer Alltagsfragen großer Beliebtheit. Die philosophisch interessierten Teilnehmenden bringen aktuelle oder grundsätzliche Themenvorschläge mit zur Veranstaltung, über die ein kompetenter Moderator abstimmen lässt, um anschließend das ausgewählte Problem bei Kaffee und Wein mit dem Publikum zu diskutieren. Dabei zeigt sich immer wieder: Philosophieren lohnt sich nach wie vor - gerade weil dafür nicht unbedingt philosophische Fachkenntnisse erforderlich sind.

Seitenanfang
Mi.
25.09.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Zeitraum:
Mi. 25.09.2019 - Mi. 05.02.2020, 09:00 - 10:30 Uhr
Ort:
VHS, Raum 4.11
Dauer:
9 Termine
Kosten:
59,00 EUR
Info:
Wir diskutieren mit Kopf und Herz über aktuelle Wirtschaftsthemen. Die Auswahl wird mit den Teilnehmenden abgestimmt. Behandelt werden z. B. Probleme geringer Investitionen und des niedrigen Wirtschaftswachstums, ökonomische Aspekte der alternden Bevölkerung, die Bedeutung der Zuwanderung, wirtschaftliche Fragen der Klimapolitik verbunden mit der Energiewende sowie Aspekte der Digitalisierung, Robotisierung und künstlichen Intelligenz. Kontinuierlich findet zudem die ungelöste Schuldenkrise, die auf Dauer angelegte Erhöhung der ungedeckten Geldmenge sowie die Zinspolitik der EZB unsere Aufmerksamkeit. Fundiertes Wirtschaftswissen ist gern gesehen, aber keine Teilnahmevoraussetzung. Interesse und die Bereitschaft zur kursbegleitenden Lektüre genügen. Der Kurs findet alle 14 Tage statt.

Seitenanfang
Mo.
02.09.2019
Keine Anmeldung möglich
Zeitraum:
Mo. 02.09.2019 - Fr. 20.12.2019, 09:00 - 22:00 Uhr
Ort:
VHS, Ausstellungsfoyer 1. OG
Dauer:
68 Termine
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Wenn im täglichen Zusammenleben Unstimmigkeiten auftreten, sind ehrenamtliche Schiedsleute gefragt: Vom handfesten Nachbarschaftsstreit über die Geldforderung aus Schadensersatz bis zum Streit über die überhängenden Äste der Gartenhecke von Nebenan. Hier passiert das wahre Leben. Die Ausstellung zeigt Exponate aus der Geschichte des Schiedsamts in Essen. - Ein Vortrag von Stefan Hagemann am 10. Oktober, 18.45 bis 19.30 Uhr, bot zudem Einblicke aus erster Hand.

Öffnungszeiten: montags bis freitags. 9 bis 21 Uhr, entgeltfrei.

Seitenanfang
Mi.
22.01.2020
wenig Teilnehmer
Bestellen
Zeitraum:
Mi. 22.01.2020 - Mi. 29.01.2020, 18:00 - 20:15 Uhr
Ort:
VHS, Raum 5.40
Dauer:
2 Termine
Kosten:
18,00 EUR
Info:
Der zwei Abende umfassende Einführungskurs wendet sich an alle, die sich für ein richterliches Ehrenamt als Schöffin bzw. Schöffe interessieren oder sich konkret auf diese Tätigkeit vorbereiten möchten. An Beispielen aus der juristischen Praxis wird an lebensnahen Beispielen erläutert, welche Anforderungen dieses Ehrenamt stellt. Gerd Richter, ehemaliger Jugendrichter am Amtsgericht Essen, erörtert folgende Fragen: Wie werde ich Schöffe? Welche rechtlichen Grundlagen gibt es für das Schöffenamt? Welche Rechtsstellung haben Schöffinnen und Schöffen in der Zusammenarbeit mit den hauptberuflichen Richtern, mit Zeugen, Angeklagten, Verteidigern, Staatsanwaltschaft und Polizei?

Seitenanfang
Mi.
22.01.2020
Anmeldung möglich
Bestellen
Zeitraum:
Mi. 22.01.2020 - Mi. 29.01.2020, 19:30 - 21:50 Uhr
Ort:
VHS, Raum E.11 (Kleiner Saal)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Die Veranstaltung führt in die gesetzliche Erbfolge und die Gestaltungsmöglichkeiten durch Testamente ein. Erläutert werden auch die Möglichkeiten von Schenkungen im Wege der vorweggenommenen Erbschaft. - Der Referent ist Rechtsanwalt und Notar a. D. Im Dialog mit den Teilnehmenden beantwortet und diskutiert er Einzelfragen von allgemeinem Interesse.

Seitenanfang
Do.
23.01.2020
wenig Teilnehmer
Bestellen
Termin:
Do. 23.01.2020 18:40 - 21:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum E.11 (Kleiner Saal)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
11,00 EUR
Info:
Wer sich als Patient bei einem Arzt, Physiotherapeuten oder anderen Heilberuflern in Behandlung begibt, möchte zunächst einmal etwas Gutes für seine Gesundheit erreichen. Dass hier zugleich ein Vertragsverhältnis entsteht, dass es um Leistung und Gegenleistung geht und dass es dabei auch mal Konflikte geben kann, daran denkt meist kaum jemand. Der Vortrag bietet eine Orientierung zu diesem wichtigen Aspekt jeder Behandlung. Er stellt die praktische Bedeutung der Patientenrechte sowohl in Alltagssituationen als auch im Konfliktfall dar und vermittelt notwendiges Wissen zu den rechtlichen Grundlagen. Über Aufklärungspflichten bis zur Schweigepflicht werden wichtige Patientenrechte sowie der Umgang mit ihnen anschaulich dargestellt. Der Referent ist Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familienrecht.

Seitenanfang
Sa.
14.12.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Termin:
Sa. 14.12.2019 10:00 - 13:00 Uhr
Ort:
wie im Programmheft angegeben
Dauer:
1 Termin
Kosten:
10,00 EUR
Info:
Der Kemnader Stausee ist in den letzten Jahren unter der Wasseroberfläche großflächig mit Unterwasserpflanzen zugewachsen. Obwohl dies für Segler und Ruderbootfahrer ein Problem ist, führt dies zu einer Vielzahl von Wasservögeln, die hier ein lebensnotwendiges Überwinterungsquartier gefunden haben. Neben bunten Gastvögeln wie Tafelente, Gänsesäger und Weißkopfmöwe lassen sich auch eine Menge von dauerhaft eingewanderten Arten wie Kanada-, Grau- und Nilgans oder Mandarinente beobachten, die ebenso wie die einheimischen Wasservögel häufig mit dem Fernglas zu sehen sind. Dabei kommen am Kemnader Stausee selbst solche Seltenheiten wie Eisvogel, Gebirgsstelze, Hauben- und Zwergtaucher in großer Zahl vor.
Treffpunkt: Bochum, Hevener Straße, an der Bushaltestelle "Hafen Heveney"

Seitenanfang

Seiten: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 Blättern Vor
Pfeil nach links Pfeil nach oben