Detaillierte Kurssuche
Suchergebnis

Es wurden folgende Kurse/Veranstaltungen gefunden:

Seiten: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 Zurück Blättern Vor

Di.
10.09.2019
Keine Anmeldung möglich
Zeitraum:
Di. 10.09.2019 - Fr. 25.10.2019, 09:00 - 21:00 Uhr
Ort:
VHS, Ausstellungsfoyer 2. OG
Kosten:
.
Info:
Ausstellung des Museum Folkwang / Deutsches Plakat Museum in Kooperation mit dem Deutschen Plakat Forum e. V. und der Folkwang Universität der Künste
Studierende der Folkwang Universität der Künste nahmen sich der Aufgabe an, ein Plakat für die VHS Essen zu entwerfen. Im Mittelpunkt stand die Aufgabe, den Aufbruch, die Motivation, den Entschluss eines einzelnen Menschen, Kurse der VHS zu besuchen, zu visualisieren. Nach der theoretischen Einarbeitung in das Thema unter der Leitung von Professor Ralph de Jong und Thomas Kühnen wurden 23 Plakate bzw. Plakatserien gestaltet.

Seitenanfang
Mo.
08.04.2019
Keine Anmeldung möglich
Zeitraum:
Mo. 08.04.2019 - So. 05.01.2020, - Uhr
Ort:
Ruhr Museum, Gelsenkirchener Straße 181,45309 Essen
Kosten:
Eintritt: 7 €, ermäßigt 4 €, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sowie Schüler und Studierende unter 25 Jahren Eintritt frei.
Info:
Ausstellung Ruhr Museum
2019 jährt sich zum hundertsten Mal die Gründung des sogenannten Kleinen Atelierhauses auf der Essener Margarethenhöhe, das die Stifterin der Gartenvorstadt, Margarethe Krupp, für den Künstler Hermann Kätelhön bauen ließ. Es war die Keimzelle eines Künstlerkreises, der sich in den nachfolgenden Jahren auf der Margarethenhöhe etablierte. Zu ihm gehörten neben Kätelhön vor allem die Bildhauer Joseph Enseling, Will Lammert und Richard Malin, die Maler und Grafiker Gustav Dahler, Kurt Lewy sowie Hermann und Philipp Schardt, die Goldschmiedin Elisabeth Treskow, die Buchbinderin Frida Schoy und der Fotograf Albert Renger-Patzsch. Sie schufen mitten im Ruhrgebiet eine Künstlersiedlung, die sich mit der künstlerischen und kunsthandwerklichen Produktion im Industrieraum an Rhein und Ruhr auseinandersetzte.

Veranstaltungsort: Ruhr Museum, Gelsenkirchener Straße 181, 45309 Essen.

Kontakt: Tel.: +49 201 24681 444, besucherdienst@ruhrmuseum.de, www.ruhrmuseum.de

Öffnungszeiten: tgl. 10-18 Uhr, (24., 25. und 31.12. geschlossen).

Seitenanfang
Mo.
08.10.2018
Kurs abgeschlossen
Zeitraum:
Mo. 08.10.2018 - So. 03.02.2019, - Uhr
Ort:
Ruhr Museum, Gelsenkirchener Straße 181,45309 Essen
Dauer:
1 Termin
Kosten:
Eintritt: 7 €, ermäßigt 4 €, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sowie Schüler und Studierende unter 25 Jahren Eintritt frei.
Info:
Ausstellung Ruhr Museum

Albert Renger-Patzsch gehört mit August Sander oder Heinrich Zille zu den bedeutendsten Dokumentarfotografen der Weimarer Republik. Er kam 1929 nach Essen, wohnte in der Künstlersiedlung Margarethenhöhe und hatte sein Atelier im Museum Folkwang. Seine Ruhrgebietsfotografien entstanden in den Jahren zwischen 1927 und 1935 und waren stilbildend für die Fotografie im Ruhrgebiet im Speziellen und die Industriefotografie im Allgemeinen. Seine menschenleeren Bilder zeigen jenes widersprüchliche Nebeneinander von Industrieanlagen, Wohnbebauung und Landwirtschaft, für das später der Begriff 'Zwischenstadt' gefunden wurde. Die Ruhrgebietsfotografien von Renger-Patzsch befinden sich im Albert Renger-Patzsch Archiv der Stiftung Ann und Jürgen Wilde in der Pinakothek der Moderne in München und wurden dort 2017 unter dem Titel "Albert Renger-Patzsch. Ruhrgebietslandschaften" erstmals umfassend in einer Ausstellung gezeigt. Das Ruhr Museum übernimmt die Münchener Ausstellung und ergänzt sie um eine Reihe von Bildserien, die Albert Renger-Patzsch bis in die 1950er Jahre im Ruhrgebiet aufgenommen hat, darunter Fotografien der Villa Hügel, der Margarethenhöhe, des Museum Folkwang oder der Zeche Zollverein. Sie sind größtenteils noch nie in einer Ausstellung gezeigt worden.

Veranstaltungsort: Ruhr Museum, Gelsenkirchener Straße 181, 45309 Essen.

Kontakt: Tel.: +49 201 24681 444, besucherdienst@ruhrmuseum.de, www.ruhrmuseum.de

Öffnungszeiten: tgl. 10-18 Uhr, (24., 25. und 31.12. geschlossen).

Seitenanfang
Mo.
06.05.2019
Keine Anmeldung möglich
Zeitraum:
Mo. 06.05.2019 - So. 09.02.2020, - Uhr
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Ausstellung des Ruhr Museums im Kleinen Atelierhaus auf der Margarethenhöhe

Parallel zur Ausstellung "Aufbruch im Westen. Die Künstlersiedlung Margarethenhöhe" auf Zollverein zeigt das Ruhr Museum eine Ausstellung mit Grafiken von Hermann Kätelhön. Margarethe Krupp, die Stifterin der Gartenstadt, ließ das Kleine Atelierhaus 1919 für Hermann Kätelhön bauen. Es war die Keimzelle des Künstlerkreises, der sich in den nachfolgenden Jahren auf der Margarethenhöhe etablierte. Die Grafiken aus den Sammlungen des Ruhr Museums, des Museum Folkwang und der Familie Kätelhön bilden sowohl die Landschaftsansichten als auch seine berühmten Ruhrgebietsdarstellungen, vor allem aus der Welt des Bergbaus ab. Hinzu kommen Porträts, die Hermann Kätelhön von seinen teils bedeutenden Gästen anfertigte. Darüber hinaus präsentiert die Ausstellung die originale Stern-Druckpresse, auf der die Grafiken entstanden sind und die von seinem Enkel Martin Kätelhön in regelmäßigen Workshops gezeigt wird.

Veranstaltungsort: Kleines Atelierhaus Margarethenhöhe, Sommerburgstraße 18, 45149 Essen
Kontakt: Tel.: +49 201 24681 444, besucherdienst@ruhrmuseum.de, www.ruhrmuseum.de
Öffnungszeiten: Sa., So. und an Feiertagen 10-18 Uhr (25.12. geschlossen)

Seitenanfang
Mi.
27.02.2019
Kurs abgeschlossen
Termin:
Mi. 27.02.2019 20:00 - Uhr
Ort:
Stadtbibliothek, Hollestr. 3, 45127 Essen
Kosten:
Eintritt: 8 €, ermäßigt 5 €.
Info:
Wie in den ursprünglichen Pariser Cabarets stand auch in den Berliner Pendants der 1920er Jahre das Chanson im Vordergrund. Bissige oder melancholische Texte, in Musik gesetzt, nahmen Stellung, um Zustände und Ereignisse zu kritisieren, und besitzen dabei einen hintergründigen Humor, der zum Schmunzeln einlädt. In Vertonungen des Komponisten Juan Allende-Blin, die an diese Tradition anknüpfen, kommen Autoren wie Kurt Tucholsky, Bertolt Brecht oder Else Lasker-Schüler zu Wort. Es wirken mit: Eva Nievergelt, Sopran, Marcus Ullmann, Tenor, Robert Schoen, Sprecher, und Lucius Rühl, Klavier.

Veranstaltungsort: Zentralbibliothek Essen, Hollestraße 3, 45127 Essen.

Kontakt: Tel.: +49 201 8842004, oeffentlichkeitsarbeit@stadtbibliothek.essen.de www.stadtbibliothek.essen.de.

Seitenanfang
Mo.
02.09.2019
Keine Anmeldung möglich
Zeitraum:
Mo. 02.09.2019 - Sa. 21.09.2019, - Uhr
Ort:
Stadtbibliothek, Hollestr. 3, 45127 Essen
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Ausstellung in der Stadtbibliothek Essen

Die Stadtbibliothek Essen präsentiert in der Zentralbibliothek Werke von verschiedenen Autorinnen und Autoren, die sich weltweit unter vielfältigen Perspektiven mit dem "Aufbruch" auseinandergesetzt haben. Von 1919 bis 2018. Von Wassermann bis Koeppen. Von Hiob bis Jim Knopf. Vom Roman bis zum Sachbuch.

Veranstaltungsort: Zentralbibliothek Essen, Hollestraße 3, 45127 Essen.

Kontakt: Tel.: +49 201 8842004, oeffentlichkeitsarbeit@stadtbibliothek.essen.de www.stadtbibliothek.essen.de.

Öffnungszeiten: Di. bis Fr. 10-19 Uhr, Sa. 10-14 Uhr.

Seitenanfang
Mi.
16.10.2019
Keine Anmeldung möglich
Termin:
Mi. 16.10.2019 20:00 - Uhr
Ort:
Stadtbibliothek, Hollestr. 3, 45127 Essen
Kosten:
Eintritt 6 €.
Info:
Stefan Selke ist als Professor für "Gesellschaftlicher Wandel" an der Hochschule Furtwangen am Puls der Zeit: Er schaut genau hin und beleuchtet die verschiedenen Facetten einer neuen digitalen Gesellschaft in Theorie und Praxis. Im Kern fragt er, wie sich die Ko-Existenz mit Daten und "smarten" Geräten in Zukunft anfühlen wird. Denn immer mehr Menschen nutzen Fitness-Tracker, Smartwatches und Gesundheits-Apps. Aber wie funktionieren Techologien wie Big Data, künstliche Intelligenz und digitale Lebensassistenten eigentlich und welche Folgen für Mensch und Gesellschaft sind damit verbunden? Wie gehen wir mit immer mehr Daten um, die uns transparent machen und die zugleich ungeahnte Effizienzgewinne ermöglichen? Wie reagieren wir auf digitale Entscheidungsmaschinen, die das passende Leben, den passenden Partner und die passende Therapie für uns auswählen? Wo bleibt am Ende dieser Entwicklung der Mensch, der nicht perfekt ist oder nicht perfekt sein will? Der digitale Aufbruch verändert unser Leben, Denken und Handeln radikaler als bislang angenommen. Die große Frage der Zukunft wird sein, wie wir mit den neuen Entgrenzungen und dem damit verbundenen schleichenden Wandel umgehen.

Veranstaltungsort: Zentralbibliothek Essen, Hollestraße 3, 45127 Essen.

Kontakt: Tel.: +49 201 8842004, oeffentlichkeitsarbeit@stadtbibliothek.essen.de, www.stadtbibliothek.essen.de.

Seitenanfang
Di.
24.09.2019
Keine Anmeldung möglich
Termin:
Di. 24.09.2019 19:30 - 21:30 Uhr
Dauer:
1 Termin
Kosten:
.
Info:
Veranstaltung der Theater und Philharmonie Essen in Kooperation mit der Alten Synagoge Essen. Die Schauspielerin und Sängerin Lotte Lenya und der Komponist Kurt Weill waren zwei emblematische Künstler der Weimarer Republik. Mit  "Die Dreigroschenoper" oder auch mit "Mahagonny" hielten sie der Gesellschaft den Spiegel vor. In Essen hätten Kurt Weill und Bertolt Brecht das "Ruhrepos" zur Uraufführung bringen sollen. Doch das Projekt scheiterte. Unter dem Titel "Liebesweichen" lassen Mezzosopranistin Marie-Helen Joël, Schauspieler Thomas Büchel und Pianist Oliver Malitius die beiden faszinierenden Künstlerpersönlichkeiten mit Briefauszügen und Musik lebendig werden. - Veranstaltungsort: Alte Synagoge Essen, Edmund-Körner-Platz 1, 45127 Essen. Kontakt: Tel.: +49 201 81 22-200, tickets@theater-essen.de, www.theater-essen.de.
Eintritt: 16 €/12 € ermäßigt

Seitenanfang
Mo.
14.01.2019
Kurs abgeschlossen
Zeitraum:
Mo. 14.01.2019 - So. 10.03.2019, - Uhr
Ort:
VHS, Burgplatz 1
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Die Architekten Josef Rings und Erich Mendelsohn stehen beispielhaft für zwei Vertreter der architektonischen Moderne in Deutschland und später im Exil in Palästina, deren Lebenswege und berufliche Karrieren einen Einblick in die Vielgestaltigkeit der biographischen und professionellen Situation unter den politischen Prämissen der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts geben. Gemeinsam war ihnen, dass sie durch den Machtantritt der Nationalsozialisten gezwungen waren, Deutschland in Richtung Palästina zu verlassen. Beiden gelang es hier, sich erneut in ihrem Beruf zu etablieren und weiterhin größere Projekte zu verwirklichen. Die Ausstellung ist Bestandteil des NRW-weiten Verbundprojektes "100 Jahre bauhaus im westen".

Veranstaltungsort: VHS Essen.

Öffnungszeiten Mo. bis Fr. 9-21 Uhr.

Seitenanfang
Do.
14.02.2019
Kurs abgeschlossen
Zeitraum:
Do. 14.02.2019 - Do. 11.04.2019, 09:00 - 21:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum E.02 (Neue Galerie -Ausstellungen-)
Dauer:
49 Termine
Kosten:
entgeltfrei
Info:
DIE NEUE GALERIE der Volkshochschule Essen bietet einem breiten Publikum Begegnungen mit zeitgenössischer Kunst. Seit 2004 haben hier über 100 professionelle Künstler*innen vielfältige und innovative Ausdrucksformen zeitgenössischer Kunst präsentiert.

Zum Auftakt des 100-jährigen Jubiläums der Volkshochschule Essen präsentiert die NEUE GALERIE eine Lichtskulptur von Christoph Hildebrand. Der Essener Bildhauer schafft seit rund 20 Jahren digital gesteuerte leuchtende Zeichen und motorisch bewegte Objekte. Mit seiner piktografischen Bildsprache, die sich von der grafischen Benutzeroberfläche unserer Computer und Smartphones ableitet, sowie mit lichtbasierten und teilweise interaktiven Interventionen, sprechen seine Werke insbesondere jüngere, digital affine Menschen an. "CLOUDS" sind wolkenartige polygonale Raumfachwerke, die mit leuchtenden Piktogrammen aufgeladen sind. Sie setzten ein künstlerisches Zeichen, das für unsere Zeit steht und das auf die Zukunftsorientierung der VHS verweist.

Eröffnung der Ausstellung am 13. Februar, 19 Uhr.

Veranstaltungsort: VHS Essen, Die neue Galerie

Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 9 bis 21 Uhr.

Seitenanfang
Mi.
22.05.2019
Kurs abgeschlossen
Zeitraum:
Mi. 22.05.2019 - Fr. 05.07.2019, 09:00 - 21:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum E.02 (Neue Galerie -Ausstellungen-)
Kosten:
entgeltfrei
Info:
"Mies im Westen" ist ein Projekt in Kooperation mit dem Museum für Architektur und Ingenieurkunst (M:AI) und Hochschulen des Landes NRW. Es findet im Rahmen des Projektes "grenzWertig" statt, das vom M:AI initiiert ist und das Ziel verfolgt, kommunikative und vermittelnde Fähigkeiten zum integralen Element des Berufsbildes der Architekten zu machen.

Anlässlich des fünfzigsten Todestages von Mies van der Rohe im Bauhaus-Jubiläumsjahr 2019 initiiert das M:AI Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW in Zusammenarbeit mit Lehrende und Studierende der TH Köln (Prof. Dr. Daniel Lohmann) und der THM Giessen (Prof. Norbert Hanenberg) eine Ausstellung begleitet von Aktionen und Interventionen im öffentlichen Raum, um den Einfluss Mies van der Rohes in NRW deutlich zu machen. Ludwig Mies van der Rohe wurde 1886 im nordrheinwestfälischen Aachen geboren. Als einer der einflussreichsten Architekten des 20. Jahrhunderts wirkte er vor allem in Berlin und Chicago, doch ziehen sich seine Aktivitäten im heutigen NRW wie ein roter Faden durch sein gesamtes Leben und Werk. Mies van der Rohe pflegte hiesige Netzwerke und entwarf Projekte in Aachen, Essen und Krefeld.
Die NEUE GALERIE der Volkshochschule Essen präsentiert Spuren, die "Mies" in dieser Stadt hinterlassen hat, in seinen eigenen Projekten Haus Henke (1930) und der Krupp-Hauptverwaltung (1960), sowie seinen Einfluss auf Bauten anderer, die sich seiner Prinzipien bedienten (Rathaus Essen, Museum Folkwang).
Die Ausstellung wird von Studierenden der Architektur konzipiert und ist Teil eines mehrteiligen Ausstellungsprojekts, dass in Aachen, Krefeld und Köln als weitere Orte 2019 gespielt wird.

Veranstaltungsort: Volkshochschule Essen, DIE NEUE GALERIE, Burgplatz 1, 45127 Essen

Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 9-21 Uhr.

Seitenanfang
So.
10.02.2019
Kurs abgeschlossen
Zeitraum:
So. 10.02.2019 - Fr. 29.03.2019, - Uhr
Ort:
VHS, Ausstellungsfoyer 2. OG
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Das Signet für die VHS Essen entstand während ihres Studiums im Jahr 1968. Beide waren im 6. Semester, Elga Hübner an der Folkwangschule für Gestaltung, Essen, und Gerulf Morgenstern an der Werkkunstschule Dortmund. Für die 68er-Studentenbewegung gestalteten sie politische Plakate, die auf Veranstaltungen unter anderem in der VHS hinwiesen. So lernten sie den damaligen Leiter Dr. Wilhelm Godde kennen, der sie 1968 mit einer Titelgestaltung für das Programmheft beauftragte. Insgesamt sind bisher um die 50 Markenzeichen, Bildlogos oder Wortbildmarken entstanden. Die VHS Essen zeigt einen Querschnitt durch dieses Werk.

Veranstaltungsort: Volkshochschule Essen, Burgplatz 1, 45127 Essen

Öffnungszeiten Mo. bis Fr. 9-21 Uhr.

Seitenanfang
So.
10.02.2019
Kurs abgeschlossen
Zeitraum:
So. 10.02.2019 - Fr. 12.04.2019, - Uhr
Ort:
VHS, Ausstellungsfoyer 1. OG
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Eine Fotoausstellung über die Bedeutung der VHS im Leben junger Menschen heute auf der Folie der Gründungsabsichten 1919.

Der Zweite Bildungsweg an der Volkshochschule Essen eröffnet seinen Teilnehmenden durch die Qualifizierung wichtige Startchancen für ihre ganz persönliche Zukunft. Dies wissen die rund 300 Erwachsenen, die in jedem Semester qualifiziert werden, sehr genau. Was Sie nicht wissen ist, wie sehr die Geschichte der VHS mit der weitreichenden Umgestaltung der deutschen Gesellschaft nach dem Kaiserreich zusammenhängt und wie ähnlich die Probleme der heutigen und damaligen Zeitgenossen sind. Sowohl 1919 als auch 2019 haben wir gesellschaftliche Ausgangslagen, die von großen Umbrüchen gekennzeichnet sind und in beiden Epochen war und ist Bildung ein Kernthema. Bildung ist damals wie heute ein Schlüssel für den Ausgleich gesellschaftlicher Unterschiede. Die TN sollen sich mit der Gründung der VHS Essen und den Gründen, die dazu geführt haben, auseinandersetzen und dann in persönlichen Portraitfotos zum Ausdruck bringen, was die Volkshochschule heute für ihr jeweiliges Leben bedeutet. Der Historische Verein wird in diesem Projekt sein Wissen über die Geschichte der Stadt Essen und der Protagonisten, die sich einst für die Gründung einer Volkshochschule in unserer Stadt stark gemacht haben, in ein Unterrichtsprojekt einbringen. Auf diese Weise bekommt die Auseinandersetzung mit Geschichte und das Erleben von Volkshochschule eine authentische und biografisch relevante Ebene. Ein das Geschichtsprojekt begleitender Fotograf wird mit den TeilnehmerInnen diese "Verwurzelung" in den historischen Zusammenhang ins Bild setzen. Daraus soll eine Fotoausstellung entstehen, die zum Jubiläum der Volkshochschule eröffnet werden soll.

Veranstaltungsort: Volkshochschule Essen, DIE NEUE GALERIE, Burgplatz 1, 45127 Essen ( 1. Etage)

Öffnungszeiten Mo. bis Fr. 9-21 Uhr.

Seitenanfang
Mi.
20.02.2019
Kurs abgeschlossen
Termin:
Mi. 20.02.2019 19:00 - 21:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum E.11 (Kleiner Saal)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
100 JAHRE VHS ESSEN: EIN BILDUNGSHAUS BEGEGNET ZEITEN UND MENSCHEN
"Die Zeiten ändern sich..." Diese allgemeingültige Aussage hat nicht nur Auswirkungen auf persönliche Lebensläufe, sondern auch auf öffentliche Institutionen wie die Volkshochschule, die in ihrem Selbstverständnis eng mit den Menschen Essens verbunden ist. Die Veranstaltungsreihe möchte den historischen Fortgang beispielhaft nachzeichnen: von der Gründung der Essener VHS über sie prägende Persönlichkeiten bis zu modernisierenden Entwicklungen, die in die Gegenwart reichen. - Bei der ersten Essener Kommunalwahl nach dem Ersten Weltkrieg, bei der nicht mehr das preußische Drei-Klassen-Wahlrecht galt, machten die Sozialdemokraten Werbung für ein neues Volkshaus als Zentralstelle für das gesamte Essener Erziehungs- und Bildungswesen. Das Haus, das am Burgplatz entstehen sollte, war für sie das "mächtige Wahrzeichen der neuen Zeit". Der Plan ließ sich nicht realisieren, doch am 28. Mai 1919 beschloss der gewählte Ausschuss für Volksbildung, eine Volkshochschule zu errichten, und verabschiedete auch deren Satzung. Vor dem Hintergrund der seinerzeitigen politischen Ereignisse behandelt der Vortrag von Dr. Klaus Wisotzky, bis 2018 Stadtarchivar und Leiter des Hauses der Essener Geschichte, die Gründungsgeschichte der VHS und stellt dabei auch deren gesellschaftspolitisch-gegliederte Organisationsform heraus, die als "Essener Modell" deutschlandweit Beachtung gefunden hat.

Veranstaltungsort: Volkshochschule Essen, Burgplatz 1, 45127 Essen
Raum E.11 (Kleiner Saal)

Seitenanfang
Mi.
10.04.2019
Kurs abgeschlossen
Termin:
Mi. 10.04.2019 19:00 - 21:00 Uhr
Ort:
Volkshochschule Essen, Burgplatz 1, 45127 Essen
Kosten:
entgeltfrei
Info:
100 JAHRE VHS ESSEN: EIN BILDUNGSHAUS BEGEGNET ZEITEN UND MENSCHEN
"Die Zeiten ändern sich..." Diese allgemeingültige Aussage hat nicht nur Auswirkungen auf persönliche Lebensläufe, sondern auch auf öffentliche Institutionen wie die Volkshochschule, die in ihrem Selbstverständnis eng mit den Menschen Essens verbunden ist. Die Veranstaltungsreihe möchte den historischen Fortgang beispielhaft nachzeichnen: von der Gründung der Essener VHS über sie prägende Persönlichkeiten bis zu modernisierenden Entwicklungen, die in die Gegenwart reichen. - Die Essener "Gruppen-Volkshochschule" der Weimarer Zeit hat eine besondere Formation hervorgebracht: Aus der "freien Gruppe" rund um den ehemaligen Lehrer Dr. Artur Jacobs, seine Ehefrau, die Bewegungspädagogin Dore Jacobs, und ihre Bildungsarbeit entstand Anfang der 1920er-Jahre der "Bund - Gemeinschaft für sozialistisches Leben". Dessen Wirken umspannte im weiteren Verlauf politische Erwachsenbildung, Körperbildung, gesellschafts- und parteipolitische Arbeit sowie radikale Lebensreform-Experimente und wurde während der NS-Herrschaft außerdem zu einem widerständigen, Menschenleben rettenden Mikrokosmos. Wie kam es zu diesem Zusammenschluss und wo lag seine Bedeutung in der Entstehungszeit der VHS Essen? Dr. Norbert Reichling, langjähriger wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Bildungswerk der Humanistischen Union, beschreibt in seinem Vortrag das Wirken der "Volkshochschulpersönlichkeiten" Artur und Dore Jacobs im Zeitenkontext von freiheitlicher Bildungsreform und autoritärem Unterdrückungs- und Verfolgungssystem.

Veranstaltungsort: Volkshochschule Essen, Burgplatz 1, 45127 Essen

Seitenanfang
Fr.
20.09.2019
Keine Anmeldung möglich
Termin:
Fr. 20.09.2019 18:00 - 20:00 Uhr
Ort:
Volkshochschule Essen, Burgplatz 1, 45127 Essen
Kosten:
entgeltfrei
Info:
100 JAHRE VHS ESSEN: EIN BILDUNGSHAUS BEGEGNET ZEITEN UND MENSCHEN "Die Zeiten ändern sich..." Diese allgemeingültige Aussage hat nicht nur Auswirkungen auf persönliche Lebensläufe, sondern auch auf öffentliche Institutionen wie die Volkshochschule, die in ihrem Selbstverständnis eng mit den Menschen Essens verbunden ist. Die Veranstaltungsreihe möchte den historischen Fortgang beispielhaft nachzeichnen: von der Gründung der Essener VHS über sie prägende Persönlichkeiten bis zu modernisierenden Entwicklungen, die in die Gegenwart reichen. - Die 1970er-Jahre stellen nicht nur eine historische Zäsur für die deutsche Volkshochschulbewegung dar, sondern lassen sich zugleich als Ausgangspunkt einer Modernisierungsdynamik verstehen, die die Erwachsenenbildung bis heute maßgeblich veränderte. Im Spannungsfeld zwischen zivilgesellschaftlich-politischer Bildung und beruflich qualifizierender Weiterbildung wandelten sich Institutionalisierungsformen, Angebotsstrukturen und gesellschaftliche Anforderungen an die professionelle Bildungsarbeit mit Erwachsenen. Zugleich bleiben die Volkshochschulen als öffentliche Institutionen ihrem Auftrag verpflichtet, ein Grundangebot für alle interessierten Erwachsenen zu sichern, unabhängig von Marktgängigkeit und Rentabilität. Mit einem Blick zurück auf die Modernisierungsperiode der 1970er-Jahre beleuchtet die renommierte Weiterbildungsprofessorin Ulla Klingovsky von der Fachhochschule Basel gegenwärtige Spannungslage der Volkshochschulen in Deutschland und eröffnet damit neue Perspektiven für den Umgang mit den aktuellen Herausforderungen unserer politischen Gegenwart.

Veranstaltungsort: Volkshochschule Essen, Burgplatz 1, 45127 Essen

Seitenanfang
Sa.
09.03.2019
Kurs abgeschlossen
Termin:
Sa. 09.03.2019 11:00 - Uhr
Ort:
Folkwang Musikschule der Stadt Essen /VHS Essen
Kosten:
5,00 EUR
Info:
Mitmachangebote und Gesangsperformance

Singen befreit und kann insofern ein persönlicher Aufbruch sein. Das Singen, das sowohl in der Folkwang Musikschule als auch in der Volkshochschule Essen intensiv gepflegt wird, hat in der Musikgeschichte in künstlerischer wie in populärer Hinsicht eine sehr wechselnde und vielgestaltige Rolle gespielt. Dem Aufbruchcharakter innerhalb der Jugendbewegung steht die Funktionalisierung in der Zeit des Nationalsozialismus gegenüber, was in der Nachkriegszeit zu einer gewissen Rationalisierung des Schulgesangs führte. Neue Tendenzen wie der "Day of Song" und Angebote wie "heilsames Singen" führen wieder auf den Urgrund des Singens als natürlicher persönlicher Ausdruck mit seiner befreienden Kraft zurück. Der gemeinsame Festtag des Singens führt Jung und Alt über die Stimme zusammen.

Beginn in der Folkwang Musikschule, Thea-Leymann-Straße 23, 45127 Essen um 11 Uhr mit wechselnden Singangeboten bis 13 Uhr, Umzug in die VHS bis 13:45 Uhr, Abschlusskonzert im großen Saal der VHS von 14-16 Uhr

Seitenanfang
Do.
04.04.2019
Kurs abgeschlossen
Termin:
Do. 04.04.2019 19:30 - 21:30 Uhr
Ort:
VHS Essen
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Veranstalter: VHS Essen in Kooperation mit der Folkwang Musikschule der Stadt Essen.

Vortrag von Dr. Christian de Witt

In der Zeit nach dem Ersten Weltkrieg wurden zum ersten Mal in der Geschichte auf breiter Basis pädagogische Grundlagen entwickelt und umgesetzt. Unter dem Dach der "Reformpädagogik" bildeten sich ganz unterschiedliche neuartige Ansätze. Im Bereich der Musik wurde - stark beeinflusst durch die "musikalische Jugendbewegung" - eine Pädagogik entwickelt, die weniger auf künstlerische Ziele setzte, sondern vielmehr das musikalische Erlebnis in den Mittelpunkt rückte. Einer der wichtigen Vertreter dieser Entwicklung war Fritz Jöde, der in seiner Schrift "Musikschulen für Jugend und Volk" (1924) in großer Distanz zur Vergangenheit seine Vorstellungen einer neuen Musikschularbeit formulierte. Drei Jahre nach Gründung der Essener Volkshochschule entstand 1922 in Hamburg die erste Musikschule nach Jödes Vorstellungen. Dr. Christian de Witt, ehemaliger Leiter der Folkwang Musikschule, ist ein ausgewiesener Experte dieses Themas und wird diese musikpädagogischen Entwicklungen aus historischer Sicht bis in die heutige Musikschullandschaft hinein darstellen. Spannend werden seine Visionen einer Musikschule 2030.

Veranstaltungsort: VHS Essen

Seitenanfang
So.
30.06.2019
Kurs abgeschlossen
Termin:
So. 30.06.2019 15:00 - 17:30 Uhr
Ort:
Pavillon im Grugapark, Eingang Orangerie, Virchowstr. 167, 45147 E
Kosten:
Eintritt Grugapark
Info:
Tanzperformance in Kooperation mit der Folkwang Musikschule im Grugapark mit anschließendem gemeinsamen Tanzen.
Die Tanzabteilung der Folkwang Musikschule unter Leitung von Marius Bélise hat sich zusammen mit den Kursleitenden der Volkshochschule Essen zur Aufgabe gemacht, "Aufbruch" in eine tänzerische Performance umzuwandeln. Dabei bekommen wir Einblick in die verschiedenen Formen des Tanzes, so wie er an FMS und VHS gelebt und gelehrt wird. Anschließend finden offene Tanzangebote statt, bei denen sich alle Interessierten beteiligen können.
Eintritt Grugapark.

Veranstaltungsort: Pavillon im Grugapark, Eingang Orangerie, Virchowstr. 167, 45147 Essen,

Seitenanfang
Sa.
28.09.2019
Keine Anmeldung möglich
Termin:
Sa. 28.09.2019 17:00 - 19:00 Uhr
Ort:
VHS Essen
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Konzert in Kooperation mit der Folkwang Musikschule, Maja Olenjuk und Hans-Günther Weber, Klavier

Ab dem Barock - bzw. den Konzerten für Cembalo und Orchester bis in die Neuzeit - haben uns fast alle bedeutenden Komponisten in der Gattung des Klavierkonzertes herrlichste Kompositionen hinterlassen, die regelmäßig in den Konzertprogrammen der Konzerthäuser erklingen. Neben großer Virtuosität haben sich die wunderbaren Melodien der bekannten Werke ins kollektive Gedächtnis der Musikliebhaber eingeprägt. In dem hier erklingenden "Best-of" begegnen sie uns in einem fließenden Kaleidoskop. "Aufgebrochenes" wird neu wieder zusammengefügt. Musikliebhaber können bei diesem Gesamtkunstwerk mitraten, welche Werke hier jeweils anklingen, um dann nahtlos in andere hinüberzufließen. Ein Konzert zum Hören und Mitraten.

Veranstaltungsort: VHS Essen

Seitenanfang
Sa.
09.11.2019
Keine Anmeldung möglich
Termin:
Sa. 09.11.2019 17:00 - Uhr
Ort:
VHS Essen
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Gemeinsames Konzert von Musikerinnen und Musikern aus der Folkwang Musikschule und der Volkshochschule Essen

Die gesamte Musikgeschichte ist immer wieder von Zeiten der Konsolidierung eines Stils und denen der Aufbrüche geprägt, sowohl epochal betrachtet, als auch bezogen auf die verschiedenen Lebensphasen der großen Musiker. Doch bricht vielleicht keine Zeit so radikal mit dem Vorangegangenen wie die frühe Moderne mit der Musik, die in der klassisch-romantischen Tradition steht. Insbesondere ist 1919 ein Jahr, in dessen Umfeld viele bedeutende Werke komponiert wurden, die die Schwelle zu einer neuen Tongebung überschreiten, indem die spätromantische Tonsprache etwa von der Zwölftonmusik oder der freien Tonalität abgelöst wird. Aber auch andere Tendenzen wie die Entstehung des Jazz, der seriellen Musik und der Postmoderne stehen für eine spannende Entwicklung der Musik des 20. Jahrhunderts. In diesem Konzert erklingen verschiedenste Musikwerke, die die Vielgestaltigkeit der modernen Musikentwicklung sinnlich erfahrbar machen. Eine Moderation erläutert die kulturgeschichtlichen Zusammenhänge. Gestaltet wird das Konzert von Musikpädagoginnen und Musikpädagogen der FMS und VHS, die hier als Künstlerinnen und Künstler in Erscheinung treten.

Veranstaltungsort: VHS Essen

Seitenanfang
Fr.
15.11.2019
Keine Anmeldung möglich
Zeitraum:
Fr. 15.11.2019 - So. 26.01.2020, - Uhr
Ort:
Volkshochschule Essen, Burgplatz 1, 45127 Essen
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Die VHS Essen hat ein sehr breites Spektrum an kreativen Kursen. Hier können Sie Malen, Fotografieren, Zeichnen und auf viele unterschiedliche Arten und mit vielen Materialien künstlerisch Gestalten. Diese Vielfalt präsentiert die VHS in der großen Teilnehmenden-Ausstellung 2019. Das Überthema zur Ausstellung lautet: "Aufbrüche". Lassen Sie sich überraschen, wie unterschiedlich dieses Thema umgesetzt und interpretiert werden kann.

VHS Essen

Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 9 bis 21 Uhr, in den Ferien: 9-15 Uhr.

Seitenanfang
Mi.
27.03.2019
Kurs abgeschlossen
Termin:
Mi. 27.03.2019 17:00 - 18:30 Uhr
Ort:
VHS, Raum E.11 (Kleiner Saal)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Vortrag von Robert Welzel

Unter dem Eindruck der internationalen Strömungen orientierte sich Essens Aufbruch zum Jugendstil an den speziellen Bedürfnissen der Industrieregion. Bauvorhaben und Kunstwerke zeigten sich von den großen Ausstellungsevents, etwa der Darmstädter Mathildenhöhe, inspiriert. Ihrerseits präsentierten die Essener Stadtverwaltung und hiesige Unternehmen ihre Innovationen auf den Welt-, Gewerbe- oder Bauausstellungen. Mit Preisen bedacht wurden die hochkarätigen Jugendstilprodukte der in Essen ansässigen Kunstschmiede Füssmann & Feeth und des Möbelhauses W. Wember auf der Ausstellung Düsseldorf 1902.

Seitenanfang
Sa.
06.04.2019
Kurs abgeschlossen
Termin:
Sa. 06.04.2019 15:00 - 18:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum E.02 (Neue Galerie -Ausstellungen-)
Kosten:
entgeltfrei
Info:
DIE NEUE GALERIE der Volkshochschule Essen zeigt in ihrem Gebäude am Burgplatz seit 2004 regelmäßig Kunstausstellungen mit Skulpturen, Objekten, Rauminstallationen, grafischen Arbeiten und Malerei. Anlässlich des 100. VHS-Jubiläums gibt ein umfangreicher Katalog nun einen Überblick über die Vielfalt der Ausstellungen aus den letzten 15 Jahren vor und stellt gut 80 Künstler*innen aus über 60 Ausstellungen vor.
Der Katalog wird am 6. April vorgestellt.

Veranstaltungsort: VHS Essen, Burgplatz 1, 45127 Essen

Seitenanfang
Do.
01.11.2018
Keine Anmeldung möglich
Zeitraum:
Do. 01.11.2018 - Di. 31.12.2019, - Uhr
Kosten:
.
Info:
Mit dem Klimasparbuch Essen 2019 werden breite Zielgruppen mit hohem Ortsbezug zu Nachhaltigkeitsthemen angesprochen. Dabei werden nicht nur Informationen vermittelt; Gutscheine für Dienstleistungen unterstützen den Aufbruch in eine lebenswerte Zukunft. Das Klimasparbuch stärkt die Partizipation der Bevölkerung, motiviert die Gäste Essens und informiert Besucherinnen und Besucher der Stadt. Mit dem Klimasparbuch wird das Kommunikationskonzept der Grünen Hauptstadt Europas - Essen 2017 in Form eines Buches, erweitert um den Social Media Kanal "GreenApes", fortgesetzt. Es ist im Buchhandel erhältlich.

Ganzjährig

Seitenanfang
Fr.
08.03.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Zeitraum:
Fr. 08.03.2019 - Fr. 13.12.2019, 17:00 - 20:10 Uhr
Ort:
VHS, Raum 3.02 (Foto)
Dauer:
15 Termine
Kosten:
180,00 EUR
Info:
Sie haben Design oder Kunst studiert? Sie suchen wieder einen Einstieg in freie und kreative Themen; eine Gruppe, mit der Sie sich über Ihre freien Arbeiten austauschen können; eine Mentorin, mit der Sie über Ihre Arbeit und Kreativität reden können? Dieser Kurs bietet Ihnen eine Gruppe, unter der Leitung von Frau Prof. Cindy Gates (FH-Dortmund, Fachbereich Design), in der Sie Ihre Kreativität wieder neu erleben können. Hier erhalten Sie kreative Impulse und arbeiten zu einemThema.Voraussetzung: Abgeschlossenes Studium oder Ausbildung im Bereich Design/ Kunst/Fotografie.

Seitenanfang
Sa.
24.08.2019
fast ausgebucht
Bestellen
Termin:
Sa. 24.08.2019 10:00 - 17:00 Uhr
Ort:
Villa Rü, Raum 104
Dauer:
1 Termin
Kosten:
80,00 EUR
Info:
Diese Tour führt uns zu verschiedenen Haltestellen der Wuppertaler Schwebebahn. Gemeinsam bewegen wir uns mit der Schwebebahn entlang der Strecke und bearbeiten an verschiedenen "Fotospots" die gestellten Fotoaufgaben. Wir kreieren gemeinsame Bildideen und setzen diese um. Themen werden unter anderem sein: Architekturfotografie, Mitzieher, Streetfotografie und weitere Themen. Die Tour ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet. Von der Villa Rü aus fahren Sie gemeinsam nach Wuppertal. Entgelt incl. Fahrtkosten. Kleingruppe 4-8 Personen.

Seitenanfang
Do.
22.08.2019
fast ausgebucht
Bestellen
Zeitraum:
Do. 22.08.2019 - So. 25.08.2019, 16:00 - 20:30 Uhr
Ort:
ARKA-Kulturwerkstatt, Halle 12, Werkraum
Dauer:
4 Termine
Kosten:
108,00 EUR
Info:
Sommerakademie auf Zollverein
Spurensuche mit Stift und Farbe
Auf dem Gelände des Welterbes Zollverein finden wir im Zusammenspiel von Architektur und Natur kreative Anregungen. Diese dienen lediglich als Ausgangspunkt für Ideen, die abstrakt oder gegenständlich umgesetzt werden. So nähern wir uns einer spannenden Vielfalt, dabei arbeiten wir mit Zeichenstiften und malerischen Mitteln (Acrylfarben). Wir besprechen gemeinsam inhaltliche und technische Schwerpunkte in der individuellen Arbeitsweise. Für Anfänger/innen und Fortgeschrittene.Materialkosten von 20 EUR werden im Kurs abgerechnet. Kleingruppe 6-8 Teilnehmende
191.2F050R Susanne Faber
Donnerstag, 22.August, 15-19.30 Uhr
Freitag, 23.August, 15-19.30 Uhr
Samstag, 24.August, 11-15.30 Uhr
Sonntag, 25.August, 11-15.30 Uhr,
24 Ustd., 108 EUR
STOPPENBERG, ARKA-Kulturwerkstatt, Zeche Zollverein, Halle 12, Gelsenkirchener Str. 181

Seitenanfang
Mo.
12.08.2019
Kurs abgeschlossen
Zeitraum:
Mo. 12.08.2019 - Fr. 16.08.2019, 10:00 - 13:45 Uhr
Ort:
Kulturforum, Kulturforum, Raum 6 (Atelier)
Dauer:
5 Termine
Kosten:
110,00 EUR
Info:
In entspannter Atmosphäre und unter künstlerischer Anleitung erlangen Sie rasch die nötigen Fertigkeiten, Ihre kreativen Vorstellungen und Gefühle malerisch umzusetzen. Der Kurs bietet Ihnen die Möglichkeit, eine oder mehrere Maltechniken (Aquarell-, Acryl- und Buntstiftmalerei) kennenzulernen und Ihren persönlichen bildnerischen Ausdruck zu finden. Mit der Technik erschaffen Sie Ihr luftiges Aquarell, Ihr leuchtendes Acrylbild oder Ihre zarte Buntstiftzeichnung. Für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet.

Seitenanfang
Mo.
12.08.2019
Kurs abgeschlossen
Zeitraum:
Mo. 12.08.2019 - Fr. 16.08.2019, 17:00 - 20:45 Uhr
Ort:
Kulturforum, Kulturforum, Raum 6 (Atelier)
Dauer:
5 Termine
Kosten:
110,00 EUR
Info:
In entspannter Atmosphäre und unter künstlerischer Anleitung erlangen Sie rasch die nötigen Fertigkeiten, Ihre kreativen Vorstellungen und Gefühle malerisch umzusetzen. Der Kurs bietet Ihnen die Möglichkeit, eine oder mehrere Maltechniken (Aquarell-, Acryl- und Buntstiftmalerei) kennenzulernen und Ihren persönlichen bildnerischen Ausdruck zu finden. Mit der Technik erschaffen Sie Ihr luftiges Aquarell, Ihr leuchtendes Acrylbild oder Ihre zarte Buntstiftzeichnung. Für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet.

Seitenanfang
Di.
12.02.2019
wenig Teilnehmer
Bestellen
Zeitraum:
Di. 12.02.2019 - Di. 03.09.2019, 19:30 - 22:00 Uhr
Ort:
Ort wie im Programmheft angegeben
Dauer:
20 Termine
Kosten:
Mitgliedsbeitrag und Probenort siehe Webadresse.
Info:
Singbegeisterte Stimmen rocken mit schrillen Outfits und bekannten Hits aus Kultmusicals wie "Rocky Horror Picture Show!", "Hair" oder Songs der Rocklegenden David Bowie und Queen die Bühne. Die "Voices" füllen singend und tanzend den Bühnenraum, bei Konzerten unterstützt durch eine Liveband. Die Fähigkeit, Tonhöhen sicher nachzusingen sowie die regelmäßige Teilnahme an den Proben ist Bedingung, Chorerfahrung von Vorteil. Einstieg innerhalb des laufenden Semesters ist möglich. Mitgliederbeitrag und weitere Informationen unter www.voices-on-the-rocks.de. Probenort: Chorforum Essen, Fischerstraße 2-4, 45128 Essen, Haupteingang.

Seitenanfang
Mi.
20.02.2019
fast ausgebucht
Bestellen
Zeitraum:
Mi. 20.02.2019 - Mi. 04.09.2019, 10:40 - 12:10 Uhr
Ort:
VHS, Raum 5.01 (Musik)
Dauer:
20 Termine
Kosten:
100,00 EUR
Info:
Für alle, die in ihrer Jugend gut und gerne gesungen haben, bietet der Kurs eine Gelegenheit zur Erinnerung und zur Wiederbelebung der eigenen Gesangskultur. Über elementare Körper- und Singübungen kommen wir "in Stimmung" und machen uns so bereit für den wunderbaren Schatz deutscher und europäischer Volkslieder aus der Zeit der Romantik und "Des Knaben Wunderhorn", den wir zunächst einstimmig singen. Über leichte Kanons und Quodlibets kommen wir dann langsam zu einem mehrstimmigen Chorerlebnis. Besonders Männer sind ausdrücklich willkommen.

Seitenanfang
Mi.
20.02.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Zeitraum:
Mi. 20.02.2019 - Mi. 04.09.2019, 12:30 - 14:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum 5.01 (Musik)
Dauer:
20 Termine
Kosten:
100,00 EUR
Info:
Für alle, die gerne Volkslieder und bekannte klassische Lieder oder Arien aus Oper und Operette singen möchten, wenn gewünscht auch in anderen Sprachen und mehrstimmig.

Seitenanfang
Do.
28.02.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Zeitraum:
Do. 28.02.2019 - Do. 12.09.2019, 18:30 - 20:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum 4.11
Dauer:
18 Termine
Kosten:
87,00 EUR
Info:
Auch ohne Beherrschen der russischen Sprache ist ein Versenken in diese magische Welt russischer Chormusik möglich. Vertrauen Sie der "russischen Nachtigall!", Diana Petrova.

Seitenanfang
Do.
21.02.2019
fast ausgebucht
Bestellen
Zeitraum:
Do. 21.02.2019 - Do. 12.09.2019, 20:10 - 21:40 Uhr
Ort:
Folkwang Musikschule, Folkwang Musikschule, FMS Orchesterproberaum (1.04)
Dauer:
20 Termine
Kosten:
100,00 EUR
Info:
Wir spielen traditionelle und moderne Blasmusik, die wir auch als Straßenmusik aufführen. Die meisten Arrangements entstehen in Eigenarbeit und werden den unterschiedlichen spielerischen Fähigkeiten der Mitwirkenden angepasst. Anfänger/-innen sind genauso willkommen wie Fortgeschrittene. Anmeldung und Beratung direkt bei den wöchentlichen Proben. Probenarbeit durchgehend, außer in den Schulferien.

Seitenanfang

Seiten: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 Zurück Blättern Vor
Pfeil nach links Pfeil nach oben