TIBET INITIATIVE DEUTSCHLAND (TID)
REGIONALGRUPPE ESSEN
Die 1989 gegründete Tibet Initiative ist eine gemeinnützige, parteipolitisch und religiös ungebundene Organisation. Ihre wichtigste Aufgabe besteht in der Information über Lage und Zustände in Tibet. Hierzu veranstaltet sie Vorträge, Podiumsdiskussionen, Filmabende und Ausstellungen. Weitere Mittel ihres Wirkens sind Gespräche mit Politikern, organisierte Brief- und Mailaktionen, Mahnwachen und Demonstrationen.
Kontakt zur Regionalgruppe Essen der Tibet Initiative über: Silvia Krahl-Ewers, Westpreußenstr. 43, 45259 Essen, Tel.: 0201 / 540089, Mail: essen@tibet-initiative.de

Tibet und Europa unter dem Einfluss von Chinas "Neuer Seidenstraße"

Bis ins ausgehende Mittelalter war die Seidenstraße die wichtigste Verbindung zwischen Europa, Zentral- und Ostasien. Darauf beruft sich heute die Kommunistische Partei Chinas mit ihrer großangelegten Vision einer "Neuen Seidenstraße". Für mehr als 900 Milliarden Dollar will sie Straßen, Eisenbahnlinien (bereits auch nach Deutschland), Stromleitungen, Telekommunikationsnetze, Pipelines und Häfen bauen und dabei mehr als 60 Staaten einbeziehen. Tibet war mit dem Bau der Eisenbahn nach Lhasa ein Versuchslabor für das Projekt. Die im rohstoffreichen Tibet ausgebeuteten Ressourcen sind ein wesentlicher Motor der Pläne. In seinem Bildervortrag wird der Journalist und Autor Klemens Ludwig Auswirkungen des Projekts auf die Wirtschaft und die Politik der Welt aufzeigen.

Seite Drucken   Hier können Sie die Kurstage im iCalendar Format herunterladen   Bestellen Sofort zur Anmeldung Kursnummer: 201.1A063F   Status: Anmeldung möglich


Termin:
Freitag, 13.03.2020,
von 19:00 bis 21:00 Uhr


Dauer:
1 Termin





Kosten:
entgeltfrei

[-] Kursleitung:
[-] Kursraum:
  • VHS, Raum E.11 (Kleiner Saal)
    Burgplatz 1
    45127 Essen
Inhaltliche Beratung:
Dr. Günter Hinken
Kontaktdaten


Pfeil nach links Pfeil nach oben