BU: Streitbeilegung durch Mediation - für pädagogische und soziale Berufe

Konflikte und schwierige Gespräche gehören zu unserem Leben. Doch nicht immer gelingt es, sie zu einem einvernehmlichen Ergebnis zu führen. Vielfältige Veränderungen im Schulalltag, wie die zeitliche Verdichtung oder die Herausforderung der Integration, führen zu zwischenmenschlichen Konflikten in diversen Konstellationen. Hier ist Mediation eine optimale Methode, um brisanten Situationen die Explosivität zu nehmen. Spezielle Kommunikationstechniken ermöglichen es, alle Konfliktparteien zu unterstützen und tragfähige Lösungen zu entwickeln. Die Fortbildung richtet sich an Lehrer*innen und sozialpädagogische Fachkräfte. Sie erlernen einen praxisbezogenen Ansatz zur Bewältigung eigener Konflikte sowie zur Vermittlung bei Auseinandersetzungen in Ihrem persönlichen und beruflichen Umfeld. Die Inhalte: Eskalationsstufen von Konflikten erkennen, Konfliktarten und Ursachen unterscheiden, Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation (nach Marshall B. Rosenberg). In Rollenübungen trainieren Sie Deeskalationstechniken und entwickeln mehr Gelassenheit für den lösungsorientierten Umgang mit Konfliktfällen. Die Veranstaltung ist auch als Bildungsurlaub anerkannt. Die Dozentin ist ausgebildete Mediatorin und Burnoutberaterin.

Den Verlaufsplan zu diesem Seminar finden Sie hier!

Seite Drucken   Hier können Sie die Kurstage im iCalendar Format herunterladen   Bestellen Sofort zur Anmeldung Kursnummer: 192.5C432K   Status: wenig Teilnehmer


Zeitraum:
Montag, 21.10.2019 bis Freitag, 25.10.2019
Montag bis Donnerstag je 9.30 bis 17.00 Uhr
Freitag 9.30 bis 15.00 Uhr


Dauer:
5 Termine





Kosten:
170,00 EUR

[-] Kursleitung:
Hinweis:
Montag bis Donnerstag je 9.30 bis 17.00 Uhr
Freitag 9.30 bis 15.00 Uhr
[-] Kursraum:
  • Kulturforum, Raum 2 (Saal)
    Dreiringstr. 7
    45276 Essen
Fragen zur Anmeldung:
Annette Volmer
Kontaktdaten




Inhaltliche Beratung:
Dr. Reimund Evers
Kontaktdaten


Pfeil nach links Pfeil nach oben