Konzert: "Aufbrüche in die Moderne"

Gemeinsames Konzert von Musikerinnen und Musikern aus der Folkwang Musikschule und der Volkshochschule Essen

Die gesamte Musikgeschichte ist immer wieder von Zeiten der Konsolidierung eines Stils und denen der Aufbrüche geprägt, sowohl epochal betrachtet, als auch bezogen auf die verschiedenen Lebensphasen der großen Musiker. Doch bricht vielleicht keine Zeit so radikal mit dem Vorangegangenen wie die frühe Moderne mit der Musik, die in der klassisch-romantischen Tradition steht. Insbesondere ist 1919 ein Jahr, in dessen Umfeld viele bedeutende Werke komponiert wurden, die die Schwelle zu einer neuen Tongebung überschreiten, indem die spätromantische Tonsprache etwa von der Zwölftonmusik oder der freien Tonalität abgelöst wird. Aber auch andere Tendenzen wie die Entstehung des Jazz, der seriellen Musik und der Postmoderne stehen für eine spannende Entwicklung der Musik des 20. Jahrhunderts. In diesem Konzert erklingen verschiedenste Musikwerke, die die Vielgestaltigkeit der modernen Musikentwicklung sinnlich erfahrbar machen. Eine Moderation erläutert die kulturgeschichtlichen Zusammenhänge. Gestaltet wird das Konzert von Musikpädagoginnen und Musikpädagogen der FMS und VHS, die hier als Künstlerinnen und Künstler in Erscheinung treten.

Veranstaltungsort: VHS Essen

Seite Drucken   Hier können Sie die Kurstage im iCalendar Format herunterladen   Kursnummer: 192.10974G   Status: Kurs abgeschlossen Die Veranstaltung ist bereits beendet.


Termin:
Samstag, 09.11.2019,
von 17:00 bis 20:00 Uhr





Kosten:
entgeltfrei

[-] Kursleitung:
[-] Kursraum:
Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Inhaltliche Beratung:
Hans-Günther Weber
Kontaktdaten

Pfeil nach links Pfeil nach oben