Die Sozialisierungsbewegung im Ruhrbergbau 1919

Vortrag Historischer Verein Essen, Referent Dr. Klaus Wisotzky

Am 11. Januar 1919 verkündeten Flugblätter des Arbeiter- und Soldatenrates in Essen den "Sieg des Sozialismus". Das Kohlensyndikat und der Zechenverband, "die Zentrale der kapitalistischen Ausbeutung und die Zwingburg der zechenherrlichen Gewalt", seien besetzt worden und "damit in die Hände des Volkes übergegangen". Mit der Sozialisierungsbewegung im Ruhrbergbau, die der Essener Arbeiter- und Soldatenrat mit seiner Aktion ausgelöst hat, sollten die zahlreichen Bergarbeiterstreiks beendet werden. Wie die Reichsregierung und die Gewerkschaften auf den Essener Vorstoß reagierten, wird ebenso im Vortrag dargestellt wie das Handeln der Bergleute.

Veranstaltungsort: Haus der Essener Geschichte, Ernst-Schmidt-Platz 1, 45128 Essen.

Kontakt: Tel.: +49 201 5147550, info@hv-essen.de, www.hv-essen.de.

Seite Drucken   Hier können Sie die Kurstage im iCalendar Format herunterladen   Kursnummer: 191.10416Z   Status: Kurs abgeschlossen Die Veranstaltung ist bereits beendet.


Termin:
Donnerstag, 10.01.2019,
von 18:00 bis Uhr




Kosten:
entgeltfrei

[-] Kursleitung:
[-] Kursraum:
Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.


Pfeil nach links Pfeil nach oben