Programm
100 Jahre VHS Essen - Aufbrüche
cover191.jpg
Seiten: 1 | 2 | 3 Zurück Blättern Vor

Sa.
22.06.2019
Kurs abgeschlossen
Termin:
Sa. 22.06.2019 15:30 - 16:30 Uhr
Ort:
Domschatzkammer, Burgplatz 2, 45127 Essen
Dauer:
1 Termin
Kosten:
6 €/Person
Info:
Der Essener Dom und seine Schatzkammer sind die wichtigsten Zeugnisse des Essener Frauenstifts, das von 850 bis 1803 bestand. Kunstwerke, vor allem aus dem Frühmittelalter, machen den Domschatz einzigartig unter den Kirchenschätzen Deutschlands. Neben Gebet und Herrschaft war Bildung im Alltag der Frauen wichtig. Damals wie heute ist sie einer der Schlüssel zur gesellschaftlichen Teilhabe. Seit der Stiftsgründung prägten gesellschaftliche Um- und Aufbrüche den Lauf der Geschichte. Der Essener Domschatz begleitet daher das Jubiläum der VHS mit Sonderführungen.

Veranstaltungsort: Domschatzkammer, Burgplatz 2, 45127 Essen.

Kontakt: Tel.: +49 201 2204 206, domschatz@bistum-essen.de, www.domschatz-essen.de.

Seitenanfang
So.
30.06.2019
Kurs abgeschlossen
Termin:
So. 30.06.2019 15:00 - 17:30 Uhr
Ort:
Pavillon im Grugapark, Eingang Orangerie, Virchowstr. 167, 45147 E
Kosten:
Eintritt Grugapark
Info:
Tanzperformance in Kooperation mit der Folkwang Musikschule im Grugapark mit anschließendem gemeinsamen Tanzen.
Die Tanzabteilung der Folkwang Musikschule unter Leitung von Marius Bélise hat sich zusammen mit den Kursleitenden der Volkshochschule Essen zur Aufgabe gemacht, "Aufbruch" in eine tänzerische Performance umzuwandeln. Dabei bekommen wir Einblick in die verschiedenen Formen des Tanzes, so wie er an FMS und VHS gelebt und gelehrt wird. Anschließend finden offene Tanzangebote statt, bei denen sich alle Interessierten beteiligen können.
Eintritt Grugapark.

Veranstaltungsort: Pavillon im Grugapark, Eingang Orangerie, Virchowstr. 167, 45147 Essen,

Seitenanfang
Do.
11.07.2019
Kurs abgeschlossen
Termin:
Do. 11.07.2019 18:00 - 20:00 Uhr
Ort:
Haus der Essener Geschichte, Ernst-Schmidt-Platz 1, 45128 Essen
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Vortrag Historischer Verein Essen, Referent Robert Welzel

Mit den Stilmitteln von gestern die Städte von Morgen zu bauen, darin sahen viele Stadtplaner, Architekten und Bauherren am Beginn des 20. Jahrhunderts einen Widerspruch. Auf der Suche nach einem neuen, zeitgerechten Baustil standen künstlerischer Anspruch, Funktionalität, Materialgerechtigkeit und eine zunehmend kritische Sicht auf das Ornament im Vordergrund. Immer wichtiger wurden soziale und hygienische Aspekte. Als "gutes Gewissen" des Jugendstils richtete die Reformarchitektur den Blick auf das Individuum und sein Wohlergehen und ebnete damit den Weg in die Moderne. Im Rheinland wurde Essen - neben Köln und Düsseldorf - zu einem bedeutenden Erprobungsfeld der Reformen.

Veranstaltungsort: Haus der Essener Geschichte, Ernst-Schmidt-Platz 1, 45128 Essen.

Kontakt: Tel.: +49 177 9297485, info@hv-essen.de, www.hv-essen.de.

Seitenanfang
Mo.
29.07.2019
Kurs abgeschlossen
Termin:
Mo. 29.07.2019 20:00 - Uhr
Ort:
GOP Varieté-Theater, Rottstraße 30, 45127 Essen
Kosten:
Tickets 25 € unter www.variete.de
Info:
Bühne frei für SPIN!, die 15. Absolventenshow der Staatlichen Artistenschule Berlin, mit der der Absolventen-Jahrgang 2019 den bedeutenden Schritt von der Ausbildung ins Berufsleben macht. Alle Jahre wieder tourt der Absolventenjahrgang durchs Land. Im GOP Varieté-Theater Essen wird im Juli gleich an zwei aufeinander folgenden Terminen Station gemacht. Neun Nachwuchskünstler/-innen präsentieren mit ihrem Programm eine artistische Reise voller Emotionen.
Die Absolventenjahrgänge der Staatlichen Artistenschule präsentieren immer neue Ideen und Weiterentwicklungen klassischer Techniken, die Einblicke in die junge Artistenszene ermöglichen. Somit freuen wir uns auf das Ergebnis einer fruchtbaren Zusammenarbeit von Regisseur und Artisten, die eine mitreißende Show verspricht! Seien Sie dabei, wenn die Absolventen/-innen ihr Show-Debüt SPIN!, in dem sich alle drehen und sich alles ums Drehen dreht, präsentieren!
Absolventenshow je am 29. und 30. Juli 2019
Veranstaltungsort: GOP Varieté-Theater, Rottstraße 30, 45127 Essen.
Kontakt: Tel.: +49 201 247 93 93, info-essen@variete.de. Tickets für 25 Euro unter www.variete.de.

Seitenanfang
Di.
30.07.2019
Kurs abgeschlossen
Termin:
Di. 30.07.2019 20:00 - Uhr
Ort:
GOP Varieté-Theater, Rottstraße 30, 45127 Essen
Kosten:
Tickets 25 € unter www.variete.de
Info:
Bühne frei für SPIN!, die 15. Absolventenshow der Staatlichen Artistenschule Berlin, mit der der Absolventen-Jahrgang 2019 den bedeutenden Schritt von der Ausbildung ins Berufsleben macht. Alle Jahre wieder tourt der Absolventenjahrgang durchs Land. Im GOP Varieté-Theater Essen wird im Juli gleich an zwei aufeinander folgenden Terminen Station gemacht. Neun Nachwuchskünstler/-innen präsentieren mit ihrem Programm eine artistische Reise voller Emotionen.
Die Absolventenjahrgänge der Staatlichen Artistenschule präsentieren immer neue Ideen und Weiterentwicklungen klassischer Techniken, die Einblicke in die junge Artistenszene ermöglichen. Somit freuen wir uns auf das Ergebnis einer fruchtbaren Zusammenarbeit von Regisseur und Artisten, die eine mitreißende Show verspricht! Seien Sie dabei, wenn die Absolventen/-innen ihr Show-Debüt SPIN!, in dem sich alle drehen und sich alles ums Drehen dreht, präsentieren!
Veranstaltungsort: GOP Varieté-Theater, Rottstraße 30, 45127 Essen. Kontakt: Tel.: +49 201 247 93 93, info-essen@variete.de. Tickets für 25 Euro unter variete.de.

Seitenanfang
Mo.
02.09.2019
Kurs abgeschlossen
Zeitraum:
Mo. 02.09.2019 - Sa. 21.09.2019, - Uhr
Ort:
Stadtbibliothek, Hollestr. 3, 45127 Essen
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Ausstellung in der Stadtbibliothek Essen

Die Stadtbibliothek Essen präsentiert in der Zentralbibliothek Werke von verschiedenen Autorinnen und Autoren, die sich weltweit unter vielfältigen Perspektiven mit dem "Aufbruch" auseinandergesetzt haben. Von 1919 bis 2018. Von Wassermann bis Koeppen. Von Hiob bis Jim Knopf. Vom Roman bis zum Sachbuch.

Veranstaltungsort: Zentralbibliothek Essen, Hollestraße 3, 45127 Essen.

Kontakt: Tel.: +49 201 8842004, oeffentlichkeitsarbeit@stadtbibliothek.essen.de www.stadtbibliothek.essen.de.

Öffnungszeiten: Di. bis Fr. 10-19 Uhr, Sa. 10-14 Uhr.

Seitenanfang
Di.
10.09.2019
Keine Anmeldung möglich
Zeitraum:
Di. 10.09.2019 - Fr. 25.10.2019, 09:00 - 21:00 Uhr
Ort:
VHS, Ausstellungsfoyer 2. OG
Kosten:
.
Info:
Ausstellung des Museum Folkwang / Deutsches Plakat Museum in Kooperation mit dem Deutschen Plakat Forum e. V. und der Folkwang Universität der Künste
Studierende der Folkwang Universität der Künste nahmen sich der Aufgabe an, ein Plakat für die VHS Essen zu entwerfen. Im Mittelpunkt stand die Aufgabe, den Aufbruch, die Motivation, den Entschluss eines einzelnen Menschen, Kurse der VHS zu besuchen, zu visualisieren. Nach der theoretischen Einarbeitung in das Thema unter der Leitung von Professor Ralph de Jong und Thomas Kühnen wurden 23 Plakate bzw. Plakatserien gestaltet.

Seitenanfang
Mi.
11.09.2019
Keine Anmeldung möglich
Zeitraum:
Mi. 11.09.2019 - Do. 31.10.2019, 9:00 - 21 Uhr
Ort:
VHS, Raum E.02 (Neue Galerie -Ausstellungen-)
Dauer:
28 Termine
Kosten:
entgeltfrei
Info:

Als einer der einflussreichsten Architekten des 20. Jahrhunderts wirkte Ludwig Mies van der Rohe vor allem in Berlin und Chicago, doch ziehen sich seine Aktivitäten in NRW wie ein roter Faden durch sein gesamtes Leben und Werk. So entwarf er Projekte in Aachen, Essen und Krefeld. Die Ausstellung geht seinen Spuren in Essen nach und zeigt seine Entwürfe "Haus Henke" und "Krupp-Hauptverwaltung" sowie den Einfluss auf Bauten anderer, die sich seiner Prinzipien bedienten (Rathaus Essen, Museum Folkwang). Das mehrteilige Projekt ist von Studierenden der Architektur konzipiert und weitere Teile sind in Aachen, Krefeld und Köln zu sehen.
Herzliche Einladung zur Eröffnung der Ausstellung am 22. Mai um 19 Uhr in der NEUE GALERIE der VHS.

Seitenanfang
Mi.
11.09.2019
Kurs abgeschlossen
Termin:
Mi. 11.09.2019 19:00 - 21:15 Uhr
Ort:
VHS, Raum E.02 (Neue Galerie -Ausstellungen-)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:

Eröffnung der Ausstellung "Mies im Westen: Essen - Planungen Mies van de Rohe´s für Essen"
Mittwoch, 22. Mai 2019, 19 Uhr
mit einer Einführung von Dr. Kleefisch-Jobst, M:AI NRW, und Prof. Daniel Lohmann, TH Köln

Seitenanfang
Do.
12.09.2019
Kurs abgeschlossen
Termin:
Do. 12.09.2019 18:00 - 20:00 Uhr
Ort:
Haus der Essener Geschichte, Ernst-Schmidt-Platz 1, 45128 Essen
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Vortrag Historischer Verein Essen, Referentin Birgit Hartings

Mit der Einführung des "gleichen, geheimen, direkten, allgemeinen Wahlrechts" am 12. November 1918 konnten in Deutschland Frauen erstmals wählen und in alle "öffentlichen Körperschaften" gewählt werden. Ein kurzer Rückblick wird den Kampf um dieses Recht und ihre wichtigsten Protagonistinnen, auch in Essen, beleuchten. Bei der ersten Kommunalwahl am 2. März 1919 wurden neun Frauen in das Essener Stadtparlament gewählt. Sie gehörten verschiedenen Parteien an, waren von Beruf Lehrerin, "Ehefrau", Oberin oder Näherin. Die Lebenswege dieser Frauen, soweit bekannt, ihre politischen Vorstellungen und Ziele sowie die Möglichkeiten und Grenzen der Verwirklichung, eingebunden in die allgemeine politische Geschichte der Weimarer Republik, stehen im Mittelpunkt des Vortrags. Mit einem kurzen Ausblick auf die Entwicklung der "Gleichberechtigung" von Mann und Frau, festgeschrieben Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland, schließt der Vortrag.

Veranstaltungsort: Haus der Essener Geschichte, Ernst-Schmidt-Platz 1, 45128 Essen.

Kontakt: Tel.: +49 177 9297485, info@hv-essen.de, www.hv-essen.de.

Seitenanfang
Sa.
14.09.2019
Kurs abgeschlossen
Termin:
Sa. 14.09.2019 15:00 - Uhr
Ort:
Siedlung Heimatdank und Südwestfriedhof, Fulerumer Straße 15-17
Kosten:
Kosten: 5 €/Person
Info:
Stadtteilspaziergang Historischer Verein Essen, Leitung Robert Welzel

Die Fulerumer Siedlung der Genossenschaft Heimatdank entspricht ganz den Idealen des 1919 neugegründeten Allgemeinen Bauvereins Essen (Allbau). Dank einer behutsamen Sanierung sind der ursprüngliche, einheitliche Charakter der heute zur Wohnbau eG gehörenden Siedlung und die städtebaulich anspruchsvolle Planung von Josef Rings noch gut erkennbar. Mit dem Torhaus der Siedlung korrespondieren die 1925 bis 1926 nach Entwürfen des Essener Beigeordneten Ernst Bode entstandenen Portalbauten des Südwestfriedhofs. Die bis 1929 errichtete Einsegnungshalle mit der teilweise erhaltenen künstlerischen Ausstattung von Will Lammert gehört zu den eindrucksvollsten Beispielen des "Neuen Bauens" in Essen. Die Innenbesichtigung führt auch in das denkmalgeschützte Krematorium. Auf eine Planung Robert Schmidts gehen die weitläufigen Friedhofsanlagen zurück.


Anmeldung über die Homepage des HVE www.hv-essen.de, per Post (Historischer Verein Essen, Haus der Essener Geschichte, Ernst-Schmidt-Platz 1, 45128 Essen) oder per Fax 03222/3785371 ist erst im Juni 2019 möglich, aber erforderlich (Nr. F20190914).

Treffpunkt: Haupteingang Südwestfriedhof, Fulerumer Straße 15-17

Seitenanfang
Fr.
20.09.2019
Kurs abgeschlossen
Termin:
Fr. 20.09.2019 18:00 - 20:00 Uhr
Ort:
Volkshochschule Essen, Burgplatz 1, 45127 Essen
Kosten:
entgeltfrei
Info:
100 JAHRE VHS ESSEN: EIN BILDUNGSHAUS BEGEGNET ZEITEN UND MENSCHEN "Die Zeiten ändern sich..." Diese allgemeingültige Aussage hat nicht nur Auswirkungen auf persönliche Lebensläufe, sondern auch auf öffentliche Institutionen wie die Volkshochschule, die in ihrem Selbstverständnis eng mit den Menschen Essens verbunden ist. Die Veranstaltungsreihe möchte den historischen Fortgang beispielhaft nachzeichnen: von der Gründung der Essener VHS über sie prägende Persönlichkeiten bis zu modernisierenden Entwicklungen, die in die Gegenwart reichen. - Die 1970er-Jahre stellen nicht nur eine historische Zäsur für die deutsche Volkshochschulbewegung dar, sondern lassen sich zugleich als Ausgangspunkt einer Modernisierungsdynamik verstehen, die die Erwachsenenbildung bis heute maßgeblich veränderte. Im Spannungsfeld zwischen zivilgesellschaftlich-politischer Bildung und beruflich qualifizierender Weiterbildung wandelten sich Institutionalisierungsformen, Angebotsstrukturen und gesellschaftliche Anforderungen an die professionelle Bildungsarbeit mit Erwachsenen. Zugleich bleiben die Volkshochschulen als öffentliche Institutionen ihrem Auftrag verpflichtet, ein Grundangebot für alle interessierten Erwachsenen zu sichern, unabhängig von Marktgängigkeit und Rentabilität. Mit einem Blick zurück auf die Modernisierungsperiode der 1970er-Jahre beleuchtet die renommierte Weiterbildungsprofessorin Ulla Klingovsky von der Fachhochschule Basel gegenwärtige Spannungslage der Volkshochschulen in Deutschland und eröffnet damit neue Perspektiven für den Umgang mit den aktuellen Herausforderungen unserer politischen Gegenwart.

Veranstaltungsort: Volkshochschule Essen, Burgplatz 1, 45127 Essen

Seitenanfang
Fr.
20.09.2019
Keine Anmeldung möglich
Zeitraum:
Fr. 20.09.2019 - So. 10.11.2019, 9:00 - 22:00 Uhr
Ort:
Volkshochschule Essen, Burgplatz 1, 45127 Essen
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Ein Aktionstag rund um das Thema "Funktionaler Analphabetismus ist für den 20. September geplant.

7,5 Millionen deutschsprachige Erwachsene können gar nicht oder nicht ausreichend genug lesen und schreiben. So scheitern sie an der Schriftsprache in Alltag und Beruf. Dennoch scheitern diese Menschen nicht im Leben. Sie haben ungeahnte Interessen, Fähigkeiten und Fertigkeiten. Wie alle anderen Menschen haben sie Leidenschaften und Träume. Sie meistern ihren Alltag und freuen sich an ihren Hobbys und Interessen. Denn das Leben ist mehr als ... Lesen und Schreiben. Daher widmet sich die Fotoausstellung von Meike Altenkamp und Daniel Gasenzer der großen Frage, was den Protagonisten in ihrem Leben wichtig ist. Dabei werden die abgebildeten Personen nicht nach "kann lesen und schreiben - kann nicht lesen und schreiben" unterschieden. Dadurch wird der Betrachter eingeladen, die eigenen Vorurteile zu hinterfragen und seinen Blick nicht auf die Defizite sondern auf die Stärken der Menschen zu richten. Eine Wanderausstellung, die Vorurteile abbauen will und den Betrachter anregt, auch die eigenen Stärken und Wünsche wahrzunehmen und wertzuschätzen.

Veranstaltungsort: Volkshochschule Essen, Burgplatz 1, 45127 Essen

Öffnungszeiten Ausstellung: Mo. bis Fr. 9-21 Uhr. In den Ferien: 9-15 Uhr

Seitenanfang
Di.
24.09.2019
Kurs abgeschlossen
Termin:
Di. 24.09.2019 19:30 - 21:30 Uhr
Dauer:
1 Termin
Kosten:
.
Info:
Veranstaltung der Theater und Philharmonie Essen in Kooperation mit der Alten Synagoge Essen. Die Schauspielerin und Sängerin Lotte Lenya und der Komponist Kurt Weill waren zwei emblematische Künstler der Weimarer Republik. Mit  "Die Dreigroschenoper" oder auch mit "Mahagonny" hielten sie der Gesellschaft den Spiegel vor. In Essen hätten Kurt Weill und Bertolt Brecht das "Ruhrepos" zur Uraufführung bringen sollen. Doch das Projekt scheiterte. Unter dem Titel "Liebesweichen" lassen Mezzosopranistin Marie-Helen Joël, Schauspieler Thomas Büchel und Pianist Oliver Malitius die beiden faszinierenden Künstlerpersönlichkeiten mit Briefauszügen und Musik lebendig werden. - Veranstaltungsort: Alte Synagoge Essen, Edmund-Körner-Platz 1, 45127 Essen. Kontakt: Tel.: +49 201 81 22-200, tickets@theater-essen.de, www.theater-essen.de.
Eintritt: 16 €/12 € ermäßigt

Seitenanfang
Sa.
28.09.2019
Kurs abgeschlossen
Termin:
Sa. 28.09.2019 17:00 - 19:00 Uhr
Ort:
VHS Essen
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Konzert in Kooperation mit der Folkwang Musikschule, Maja Olenjuk und Hans-Günther Weber, Klavier

Ab dem Barock - bzw. den Konzerten für Cembalo und Orchester bis in die Neuzeit - haben uns fast alle bedeutenden Komponisten in der Gattung des Klavierkonzertes herrlichste Kompositionen hinterlassen, die regelmäßig in den Konzertprogrammen der Konzerthäuser erklingen. Neben großer Virtuosität haben sich die wunderbaren Melodien der bekannten Werke ins kollektive Gedächtnis der Musikliebhaber eingeprägt. In dem hier erklingenden "Best-of" begegnen sie uns in einem fließenden Kaleidoskop. "Aufgebrochenes" wird neu wieder zusammengefügt. Musikliebhaber können bei diesem Gesamtkunstwerk mitraten, welche Werke hier jeweils anklingen, um dann nahtlos in andere hinüberzufließen. Ein Konzert zum Hören und Mitraten.

Veranstaltungsort: VHS Essen

Seitenanfang
Sa.
28.09.2019
Kurs abgeschlossen
Termin:
Sa. 28.09.2019 17:00 - 19:00 Uhr
Ort:
VHS Essen
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Konzert in Kooperation mit der Folkwang Musikschule, Maja Olenjuk und Hans-Günther Weber, Klavier

Ab dem Barock - bzw. den Konzerten für Cembalo und Orchester bis in die Neuzeit - haben uns fast alle bedeutenden Komponisten in der Gattung des Klavierkonzertes herrlichste Kompositionen hinterlassen, die regelmäßig in den Konzertprogrammen der Konzerthäuser erklingen. Neben großer Virtuosität haben sich die wunderbaren Melodien der bekannten Werke ins kollektive Gedächtnis der Musikliebhaber eingeprägt. In dem hier erklingenden "Best-of" begegnen sie uns in einem fließenden Kaleidoskop. "Aufgebrochenes" wird neu wieder zusammengefügt. Musikliebhaber können bei diesem Gesamtkunstwerk mitraten, welche Werke hier jeweils anklingen, um dann nahtlos in andere hinüberzufließen. Ein Konzert zum Hören und Mitraten.

Veranstaltungsort: VHS Essen

Seitenanfang
Do.
10.10.2019
Kurs abgeschlossen
Termin:
Do. 10.10.2019 18:00 - 20:00 Uhr
Ort:
Haus der Essener Geschichte, Ernst-Schmidt-Platz 1, 45128 Essen
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Vortrag Historischer Verein Essen, Referent Peter Brdenk

Otto Bartning gilt als einer der großen Kirchenbauarchitekten in Deutschland. Er baute 150 Kirchen im In - und Ausland, von denen noch 109 in Deutschland erhalten sind, darüber hinaus 41 Nachkriegs-Serienkirchen, sogenannte Notkirchen, die er mit Typ A und Typ B bezeichnete, je nach konstruktiven und funktionalen Belangen. Abgesehen von den sakralen Bauwerken, beschäftigte er sich auch mit profanen Architekturaufgaben. 20 nicht-kirchliche Bauwerke hat er geschaffen. Vom privaten Wohnhaus über Mehrfamilienhäuser, zu Verwaltungsgebäuden und Krankenhäusern, findet man alles in seinem Repertoire. Auch in Essen sind deutliche Spuren des herausragenden Baumeisters vorhanden. Nicht nur seine erste Kirche überhaupt in Deutschland steht hier, sondern auch eine seiner Berühmtesten. Die Evangelisch-Lutherische Kirche am Moltkeplatz und die Auferstehungskirche an der Manteuffelstraße stehen für ungewöhnliche Architekturgeschichten aus den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts. Otto Bartning war mehr als nur Architekt. Er war ein grandioser Vernetzer zu einer Zeit außerhalb des Internets und ein höchst eloquenter Redner, sowie leidenschaftlicher Vertreter der Architektur.

Veranstaltungsort: Haus der Essener Geschichte, Ernst-Schmidt-Platz 1, 45128 Essen

Kontakt: Tel.: +49 177 9297485, info@hv-essen.de, www.hv-essen.de.

Seitenanfang
Sa.
12.10.2019
Keine Anmeldung möglich
Zeitraum:
Sa. 12.10.2019 - So. 02.02.2020, 11:00 - 17:00 Uhr
Ort:
Domschatz Essen, Burgplatz 2, 45127 Essen
Dauer:
1 Termin
Kosten:
Eintritt: 4 €, ermäßigt 3 €
Info:
Ausstellung Domschatz Essen.
Das bedeutendste Kunstwerk des Ruhrgebiets steht im Mittelpunkt der Ausstellung: die Goldene Madonna. Die Skulptur - um 980 geschaffen - ist die älteste, dreidimensionale Darstellung der Muttergottes mit dem Kind. Seit 60 Jahren ist die Gottesmutter in Gestalt der Goldenen Madonna die Patronin des Bistums Essen. Sie wurde bewundert, verehrt, beschenkt, gekrönt, ausgelagert, restauriert und kopiert ... Die Ausstellung
zeigt: Die Goldene Madonna ist weit mehr als "Essen sein Schatz".
Veranstaltungsort: Domschatz Essen, Burgplatz 2, 45127 Essen
Kontakt: Tel.: +49 201 2204 206, domschatz@bistum-essen.de, www.domschatz-essen.de
12. Oktober 2019 bis 02. Februar 2020
Öffnungszeiten: Di.-So. 11-17 Uhr, geschlossen: 1. November, 24.-26. Dezember, Silvester, Neujahr
Eintritt: 4 €, ermäßigt 3 €

Seitenanfang
Mi.
16.10.2019
Kurs abgeschlossen
Termin:
Mi. 16.10.2019 20:00 - Uhr
Ort:
Stadtbibliothek, Hollestr. 3, 45127 Essen
Kosten:
Eintritt 6 €.
Info:
Stefan Selke ist als Professor für "Gesellschaftlicher Wandel" an der Hochschule Furtwangen am Puls der Zeit: Er schaut genau hin und beleuchtet die verschiedenen Facetten einer neuen digitalen Gesellschaft in Theorie und Praxis. Im Kern fragt er, wie sich die Ko-Existenz mit Daten und "smarten" Geräten in Zukunft anfühlen wird. Denn immer mehr Menschen nutzen Fitness-Tracker, Smartwatches und Gesundheits-Apps. Aber wie funktionieren Techologien wie Big Data, künstliche Intelligenz und digitale Lebensassistenten eigentlich und welche Folgen für Mensch und Gesellschaft sind damit verbunden? Wie gehen wir mit immer mehr Daten um, die uns transparent machen und die zugleich ungeahnte Effizienzgewinne ermöglichen? Wie reagieren wir auf digitale Entscheidungsmaschinen, die das passende Leben, den passenden Partner und die passende Therapie für uns auswählen? Wo bleibt am Ende dieser Entwicklung der Mensch, der nicht perfekt ist oder nicht perfekt sein will? Der digitale Aufbruch verändert unser Leben, Denken und Handeln radikaler als bislang angenommen. Die große Frage der Zukunft wird sein, wie wir mit den neuen Entgrenzungen und dem damit verbundenen schleichenden Wandel umgehen.

Veranstaltungsort: Zentralbibliothek Essen, Hollestraße 3, 45127 Essen.

Kontakt: Tel.: +49 201 8842004, oeffentlichkeitsarbeit@stadtbibliothek.essen.de, www.stadtbibliothek.essen.de.

Seitenanfang
Fr.
18.10.2019
Keine Anmeldung möglich
Zeitraum:
Fr. 18.10.2019 - So. 24.11.2019, - Uhr
Ort:
Museum Folkwang, Museumsplatz 1, 45128 Essen
Kosten:
.
Info:
Kooperationsprojekt der Folkwang Universität der Künste und des Museum Folkwang.
Die Ausstellung untersucht die begriffliche Kategorie "Beseeltheit" und geht der Frage nach, ob und in welcher Weise nach 1918 die u. a. am Bauhaus formulierten Konzepte einer "modernen" künstlerisch-ästhetischen (Aus-)Bildung für heutige Lehrende und Studierende noch von Bedeutung bzw. Interesse sind. In dieser Perspektive wird am Beispiel der Folkwang Universität der Künste und ihrer Partner die aktuelle Lehre und Unterrichtspraxis von Künstler/-innen und Gestalter/-innen anschaulich gemacht. - Ausstellungsort: Museum Folkwang, Museumsplatz 1, 45128 Essen. Di., Mi. 10-18 Uhr, Do., Fr. 10-20 Uhr, Sa., So. 10-18 Uhr, Feiertage 10-18 Uhr, Mo. geschlossen. Kontakt: Folkwang Universität der Künste, Klemensborn 39, 45239 Essen, Tel.: +49 201 49030, info@folkwang-uni.de, www.folkwang-uni.de.
entgeltfrei

Seitenanfang
Sa.
19.10.2019
Kurs abgeschlossen
Termin:
Sa. 19.10.2019 15:30 - 16:30 Uhr
Ort:
Domschatz Essen, Burgplatz 2, 45127 Essen
Dauer:
1 Termin
Kosten:
6 €/Person
Info:
Der Essener Dom und seine Schatzkammer sind die wichtigsten Zeugnisse des Essener Frauenstifts, das von 850 bis 1803 bestand. Kunstwerke, vor allem aus dem Frühmittelalter, machen den Domschatz einzigartig unter den Kirchenschätzen Deutschlands. Neben Gebet und Herrschaft war Bildung im Alltag der Frauen wichtig. Damals wie heute ist sie einer der Schlüssel zur gesellschaftlichen Teilhabe. Seit der Stiftsgründung prägten gesellschaftliche Um- und Aufbrüche den Lauf der Geschichte. Der Essener Domschatz begleitet daher das Jubiläum der VHS mit Sonderführungen.

Veranstaltungsort: Domschatz Essen, Burgplatz 2, 45127 Essen.

Kontakt: Tel.: +49 201 2204 206, domschatz@bistum-essen.de, www.domschatz-essen.de.

Seitenanfang
Sa.
09.11.2019
Keine Anmeldung möglich
Termin:
Sa. 09.11.2019 17:00 - Uhr
Ort:
VHS Essen
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Gemeinsames Konzert von Musikerinnen und Musikern aus der Folkwang Musikschule und der Volkshochschule Essen

Die gesamte Musikgeschichte ist immer wieder von Zeiten der Konsolidierung eines Stils und denen der Aufbrüche geprägt, sowohl epochal betrachtet, als auch bezogen auf die verschiedenen Lebensphasen der großen Musiker. Doch bricht vielleicht keine Zeit so radikal mit dem Vorangegangenen wie die frühe Moderne mit der Musik, die in der klassisch-romantischen Tradition steht. Insbesondere ist 1919 ein Jahr, in dessen Umfeld viele bedeutende Werke komponiert wurden, die die Schwelle zu einer neuen Tongebung überschreiten, indem die spätromantische Tonsprache etwa von der Zwölftonmusik oder der freien Tonalität abgelöst wird. Aber auch andere Tendenzen wie die Entstehung des Jazz, der seriellen Musik und der Postmoderne stehen für eine spannende Entwicklung der Musik des 20. Jahrhunderts. In diesem Konzert erklingen verschiedenste Musikwerke, die die Vielgestaltigkeit der modernen Musikentwicklung sinnlich erfahrbar machen. Eine Moderation erläutert die kulturgeschichtlichen Zusammenhänge. Gestaltet wird das Konzert von Musikpädagoginnen und Musikpädagogen der FMS und VHS, die hier als Künstlerinnen und Künstler in Erscheinung treten.

Veranstaltungsort: VHS Essen

Seitenanfang
Sa.
09.11.2019
Keine Anmeldung möglich
Termin:
Sa. 09.11.2019 18:00 - 20:00 Uhr
Ort:
VHS Essen
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Gemeinsames Konzert von Musikerinnen und Musikern aus der Folkwang Musikschule und der Volkshochschule Essen

Die gesamte Musikgeschichte ist immer wieder von Zeiten der Konsolidierung eines Stils und denen der Aufbrüche geprägt, sowohl epochal betrachtet, als auch bezogen auf die verschiedenen Lebensphasen der großen Musiker. Doch bricht vielleicht keine Zeit so radikal mit dem Vorangegangenen wie die frühe Moderne mit der Musik, die in der klassisch-romantischen Tradition steht. Insbesondere ist 1919 ein Jahr, in dessen Umfeld viele bedeutende Werke komponiert wurden, die die Schwelle zu einer neuen Tongebung überschreiten, indem die spätromantische Tonsprache etwa von der Zwölftonmusik oder der freien Tonalität abgelöst wird. Aber auch andere Tendenzen wie die Entstehung des Jazz, der seriellen Musik und der Postmoderne stehen für eine spannende Entwicklung der Musik des 20. Jahrhunderts. In diesem Konzert erklingen verschiedenste Musikwerke, die die Vielgestaltigkeit der modernen Musikentwicklung sinnlich erfahrbar machen. Eine Moderation erläutert die kulturgeschichtlichen Zusammenhänge. Gestaltet wird das Konzert von Musikpädagoginnen und Musikpädagogen der FMS und VHS, die hier als Künstlerinnen und Künstler in Erscheinung treten.

Veranstaltungsort: VHS Essen

Seitenanfang
Mi.
13.11.2019
Keine Anmeldung möglich
Zeitraum:
Mi. 13.11.2019 - Do. 16.01.2020, 08:30 - 20:30 Uhr
Ort:
VHS, Raum E.02 (Neue Galerie -Ausstellungen-)
Dauer:
38 Termine
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Unter Leitung von Prof. Christian Schreckenberger schafft eine Gruppe von Studierenden der Bereiche Industrial Design, Kommunikationsdesign und Fotografie mit einem interdisziplinären Werk einen installativen Eingriff in den Raum der NEUEN GALERIE. Im Sinne des Bauhaus-Gedankens werden dabei die Grenzen zwischen den angewandten Künsten und autonomer bildender Kunst überwunden. Die Installation ist angebunden an die im Museum Folkwang stattfindende Ausstellung "Das beseelte Ding. Vom Geist der Gestaltung".

Seitenanfang
Mi.
13.11.2019
Keine Anmeldung möglich
Termin:
Mi. 13.11.2019 19:00 - 21:15 Uhr
Ort:
VHS, Raum E.02 (Neue Galerie -Ausstellungen-)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Ein Projekt von Studierenden der Folkwang Universität der Künste, Fachbereich "Experimentelle Gestaltung" in Kooperation mit der NEUEN GALERIE der VHS und dem Museum Folkwang. Es entwickelt neue Gestaltungsformen und fördert den Dialog der Generationen.

DIE NEUE GALERIE der Volkshochschule bietet Studierenden des Fachbereichs "Experimentelle Gestaltung" im Zentrum der Stadt Gelegenheit sich einer breiten Öffentlichkeit mit einer großen ortsbezogenen Arbeit zu präsentieren. Unter Leitung von Prof. Christian Schreckenberger wird eine Gruppe von Studierenden der Bereiche Industrial Design, Kommunikationsdesign und Fotografie mit einem interdisziplinären Werk einen installativen Eingriff in den Raum schaffen. Im Sinne des Bauhaus Gedankens werden dabei Grenzen zwischen angewandten Künsten und autonomer bildender Kunst überwunden.
Die künstlerisch freie Installation in der NEUEN GALERIE ist angebunden an die Präsentation im Museum Folkwang, die unter dem Titel "Das beseelte Ding. Vom Geist der Gestaltung" Objekte, Visualisierungen und konzeptuelle Arbeiten von Lehrenden und Studierenden der Folkwang UdK zeigt und damit Einblicke in die Ausbildung von Gestalter*Innen gibt.

Veranstaltungsort: Volkshochschule Essen, DIE NEUE GALERIE, Burgplatz 1, 45127 Essen

Öffnungszeiten Mo. bis Fr. 9-21 Uhr. In den Ferien: 9-15 Uhr

Seitenanfang
Do.
14.11.2019
Keine Anmeldung möglich
Termin:
Do. 14.11.2019 18:00 - 20:00 Uhr
Ort:
Haus der Essener Geschichte, Ernst-Schmidt-Platz 1, 45128 Essen
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Vortrag Historischer Verein Essen, Referent Robert Welzel

In ihrer oft eigenwilligen Auseinandersetzung mit der Architektur des 1919 in Weimar gegründeten Bauhauses schufen Essener Architekten wie Ernst Bode, Alfred Fischer, Edmund Körner, Georg Metzendorf oder Ernst Knoblauch herausragende Beispiele des "Neuen Bauens". Auch Erich Mendelsohn, Otto Bartning, Peter Behrens, Ludwig Mies van der Rohe und Bruno Paul haben in Essen gewirkt. Die Wertschätzung dieser radikalen und zukunftsweisenden Architektur ist bis heute nicht unumstritten, wie etwa die Diskussion über einen möglichen Abriss der denkmalgeschützten Landespolizeischule in Bredeney belegt.

Veranstaltungsort: Haus der Essener Geschichte, Ernst-Schmidt-Platz 1, 45128 Essen.

Kontakt: Tel.: +49 177 9297485, info@hv-essen.de, www.hv-essen.de.

Seitenanfang
Fr.
15.11.2019
Keine Anmeldung möglich
Zeitraum:
Fr. 15.11.2019 - So. 26.01.2020, - Uhr
Ort:
Volkshochschule Essen, Burgplatz 1, 45127 Essen
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Die VHS Essen hat ein sehr breites Spektrum an kreativen Kursen. Hier können Sie Malen, Fotografieren, Zeichnen und auf viele unterschiedliche Arten und mit vielen Materialien künstlerisch Gestalten. Diese Vielfalt präsentiert die VHS in der großen Teilnehmenden-Ausstellung 2019. Das Überthema zur Ausstellung lautet: "Aufbrüche". Lassen Sie sich überraschen, wie unterschiedlich dieses Thema umgesetzt und interpretiert werden kann.

VHS Essen

Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 9 bis 21 Uhr, in den Ferien: 9-15 Uhr.

Seitenanfang
Di.
19.11.2019
Keine Anmeldung möglich
Termin:
Di. 19.11.2019 19:00 - 21:00 Uhr
Ort:
Alte Synagoge Essen (Seminarraum)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Vortrag Alte Synagoge, Prof. Dr. Miriam Rürup, Hamburg
Wie wirkte sich das neue Frauenstimmrecht der Weimarer Reichsverfassung auf die jüdischen Gemeinden aus? Wie gestaltete sich das Verhältnis von Mann und Frau in den jüdischen Jugendbewegungen der 1920er Jahre? Welche spezifischen Probleme ging der Jüdische Frauenbund Deutschland an? Frau Rürup leitet seit 2012 das Institut für die Geschichte der deutschen Juden in Hamburg und ist eine international renommierte Forscherin auf dem Gebiet der Geschlechtergeschichte. - Veranstaltungsort: Alte Synagoge, Edmund-Körner-Platz 1, 45127 Essen. Eingang Alfredistraße. Kontakt: Tel.: +49 201 88-45218, alte-synagoge@essen.de, www.alte-synagoge.essen.de.

Seitenanfang
Do.
28.11.2019
Keine Anmeldung möglich
Termin:
Do. 28.11.2019 18:00 - 20:00 Uhr
Ort:
Haus der Essener Geschichte, Ernst-Schmidt-Platz 1, 45128 Essen
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Vortrag Historischer Verein Essen, Referentin Andrea Wegener

Die Goldene Madonna gehört zu den bedeutendsten Werken der europäischen Kunst. Entstanden um 980, ist sie eine der frühesten erhaltenen Skulpturen des Mittelalters und das älteste bekannte plastische Marienbild des Abendlandes. Sie gehört zum Kanon der herausragenden Kunstwerke dieser Epoche. Aus stilistischen und lokalhistorischen Gründen wird heute angenommen, dass sie in der Regierungszeit der Äbtissin Mathilde, einer Enkelin Kaiser Ottos I., in Essen entstand. Das Bildwerk wurde im Mittelalter bei den großen Prozessionen im Kirchenjahr mitgeführt. An Mariä Lichtmess am 2. Februar wurde die Skulptur mit einer goldenen Krone gekrönt. Die ´Mutter vom guten Rat‘, wird im Bild der Goldenen Madonna als Patronin des Bistums Essen verehrt. Seit Oktober 1959 hat das Kultbild seinen Platz in der nördlichen Seitenschiffkapelle des Essener Doms und dokumentiert bis heute die kulturelle Blüte des Frauenstiftes im 10. und 11. Jahrhundert.

Veranstaltungsort: Haus der Essener Geschichte, Ernst-Schmidt-Platz 1, 45128 Essen.

Kontakt: Tel.: +49 177 9297485, info@hv-essen.de, www.hv-essen.de.

Seitenanfang
Mi.
04.12.2019
Keine Anmeldung möglich
Termin:
Mi. 04.12.2019 18:30 - 20:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum E.11 (Kleiner Saal)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
6,00 EUR
Info:
Seit 1908 hat Karl Ernst Osthaus, der Hagener Kulturreformer und Gründer des Folkwang-Museums, den jungen Architekten Walter Gropius in seiner beruflichen Karriere maßgeblich gefördert. Ohne diese weitreichende ideelle, organisatorische und materielle Unterstützung hätte Gropius kaum seinen erfolgreichen Weg bis zur Gründung des Bauhauses gehen können. Der Vortrag wird den Anteil von Osthaus an dem beruflichen Werdegang von Gropius auf Basis ihres neu erschienenen Briefwechsels nachzeichnen und damit die Bedeutung des Hagener Mäzens für die Geschichte der Moderne deutlicher kennzeichnen.

Seitenanfang
Do.
12.12.2019
Keine Anmeldung möglich
Termin:
Do. 12.12.2019 18:00 - 20:00 Uhr
Ort:
Volkshochschule Essen, Burgplatz 1
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Vortrag Historischer Verein Essen, Referent Hans Schippmann
Die junge Demokratie der Weimarer Republik ermöglichte zahlreiche gesellschaftliche und kulturpolitische Impulse, so etwa die Gründung des Bauhauses durch Walter Gropius oder die Entstehung der Künstlersiedlung auf der Essener Margarethenhöhe. In Essen nutzen Stadt, Historischer Verein und zahlreiche Kulturschaffende 2019 die Gunst der Stunde und bieten rund um die Essener Volkshochschule und ihren 100. Geburtstag ein umfassendes Jubiläumsprogramm. Der Vortrag gibt einen Überblick über die rund 60 Veranstaltungen und zieht ein Fazit aus den "Aufbrüchen 2019". - Veranstaltungsort: VHS. Kontakt: Tel.: +49 177 9297485, info@hv-essen.de, www.hv-essen.de.

Seitenanfang
Sa.
14.12.2019
Keine Anmeldung möglich
Termin:
Sa. 14.12.2019 15:30 - 16:30 Uhr
Ort:
Domschatz Essen, Burgplatz 2, 45127 Essen
Dauer:
1 Termin
Kosten:
6 €/Person
Info:
Der Essener Dom und seine Schatzkammer sind die wichtigsten Zeugnisse des Essener Frauenstifts, das von 850 bis 1803 bestand. Kunstwerke, vor allem aus dem Frühmittelalter, machen den Domschatz einzigartig unter den Kirchenschätzen Deutschlands. Neben Gebet und Herrschaft war Bildung im Alltag der Frauen wichtig. Damals wie heute ist sie einer der Schlüssel zur gesellschaftlichen Teilhabe. Seit der Stiftsgründung prägten gesellschaftliche Um- und Aufbrüche den Lauf der Geschichte. Der Essener Domschatz begleitet daher das Jubiläum der VHS mit Sonderführungen.

Veranstaltungsort: Domschatz Essen, Burgplatz 2, 45127 Essen.

Kontakt: Tel.: +49 201 2204 206, domschatz@bistum-essen.de, www.domschatz-essen.de.

Seitenanfang
So.
12.01.2020
Keine Anmeldung möglich
Termin:
So. 12.01.2020 17:00 - 19:00 Uhr
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Konzert Alte Synagoge mit "Die Damen und Herren Daffke", Leipzig

Das Berlin der 1920er Jahre. Nach der Starre und Strenge des preußischen Kaiserreichs herrscht nun Freizügigkeit in der Hauptstadt der Weimarer Republik. Raus aus dem Korsett, rein ins Charleston-Kleid. Ein turbulenter Unterhaltungsbetrieb entwickelt sich, parallel dazu wächst das Elend in den Arbeitervierteln. Der Tanz auf dem Vulkan endet abrupt an einem Freitag im Jahr 1929. Börsencrash. Aufstieg der Nationalsozialisten. Viele Menschen verlassen ihre Heimat Deutschland und fliehen. Mit den Liedern und Chansons von Hollaender, Weill, Abraham, Heymann und Eisler erzählen "Die Damen und Herren Daffke" Geschichten von kleinen Mädchen, Huren, Dandys und dem spießigen Kleinbürger. Sie schütteln den Staub von Paillettenkleidern und Federboas und wagen den Blick unter die Glitzerschicht, in die Abgründe einer wilden Umbruchszeit. Mit: Franziska Hiller, Friederike Kühl, Ilan Bendahan Bitton, Dennis Kuhfeld, Markus Paul, Magdalena Strömberg.

Veranstaltungsort: Alte Synagoge, Edmund-Körner-Platz 1, 45127 Essen. Hauptraum.
Kontakt: Tel.: +49 201 88-45218, alte-synagoge@essen.de, www.alte-synagoge.essen.de

Seitenanfang
Di.
21.01.2020
Keine Anmeldung möglich
Zeitraum:
Di. 21.01.2020 - Fr. 03.04.2020, 09:00 - 22:00 Uhr
Ort:
Volkshochschule Essen, Burgplatz 1, 45127 Essen
Dauer:
57 Termine
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Die VHS Essen bietet ein sehr breites Spektrum kreativer Kurse an. Hier können Sie malen, fotografieren, zeichnen, plastisch gestalten und goldschmieden. Diese Vielfalt präsentiert die VHS in der großen Teilnehmenden-Ausstellung 2019. Das Thema zur Ausstellung lautet: "Aufbrüche - Bauhaus & Co". Lassen Sie sich überraschen, wie unterschiedlich dieses Thema umgesetzt und interpretiert werden kann.
Die Eröffnung findet am 15. November um 18 Uhr statt.
Mo. bis Fr. 9 bis 21 Uhr, in den Ferien: 9-15 Uhr, entgeltfrei

Seitenanfang
Sa.
25.01.2020
Keine Anmeldung möglich
Zeitraum:
Sa. 25.01.2020 - Di. 31.03.2020, 09:00 - 22:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum E.02 (Neue Galerie -Ausstellungen-)
Dauer:
50 Termine
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Der in Athen geborene Künstler Evangelos Papadopoulos kreiert eine raumgreifende Installation, aus Gipskartonplatten, die miteinander verschraubt und auf hölzerne Gestelle montiert sind, von der Decke herabhängen oder vom Boden gestützt werden. Zum Motto “Aufbrüche“ wächst die ortsbezogene Arbeit organisch in den Raum hinein und bietet einen spannungsreichen Kontrapunkt zur streng geometrischen Architektur der Volkshochschule.

Seitenanfang

Seiten: 1 | 2 | 3 Zurück Blättern Vor
Pfeil nach links Pfeil nach oben