Do.
04.06.2020
Anmeldung möglich
Bestellen
Zeitraum:
Do. 04.06.2020 - Do. 25.06.2020, 18:00 - 19:00 Uhr
Ort:
Ort wird noch bekannt gegeben
Dauer:
4 Termine
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Wenige Slogans haben das Jahr 2019 so geprägt wie die Hauptforderung der jugendlichen Umweltbewegung Fridays for Future: "Hört auf die Wissenschaft!". Doch was die Wissenschaft eigentlich sagt, bleibt für viele unverständlich. Der Essener Simon Wehden, Neuabsolvent des Studienganges Umweltwandel und Management der renommierten Universität Oxford, wird in zwei Vorträgen Schlüsselkonzepte der aktuellen Klimaforschung erläutern und mit den Teilnehmenden diskutieren.
Im ersten Vortrag steht das Verständnis des Umweltwandels und der Klimakrise im Vordergrund. Wie entwickelten sich die Lebens- und Zivilisationsgrundlagen auf unserem Planeten? Der zweite Vortrag widmet sich der Frage, wie der Umweltkrise begegnet werden kann. Welche Transformationen sind für einen Umbau der globalen Ordnung hin zur Nachhaltigkeit notwendig und welche Steuerungsmechanismen existieren für welche Probleme? Die beiden Vorträge hinterfragen gängige Mythen und Fehlinformationen und stellen neue Denkansätze anschaulich vor, um Bürgerinnen und Bürgern sinnvolle Handlungsmöglichkeiten zu eröffnen.

Vier entgeltfreie Online-Vorträge am 4., 9., 18. und 25. Juni im "vhs digisalon". Anmeldungen jeweils in der Vorwoche unter www.vhs.link/digisalon

Seitenanfang
Di.
18.02.2020
wenig Teilnehmer
Bestellen
Zeitraum:
Di. 18.02.2020 - Di. 16.06.2020, 18:15 - 19:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum E.11 (Kleiner Saal)
Dauer:
5 Termine
Kosten:
entgeltfrei
Info:
"Aufbruch zu lokalem Handeln" - mit diesem Ansatz ist 2012 die Initiative "Transition Town - Essen im Wandel" in der VHS gegründet worden. Wir wollen gemeinschaftlich unseren Lebensraum gestalten, lokal handeln, die Stadt(gesellschaft) verändern hin zu ökologischer Nachhaltigkeit in allen Bereichen: Gemeinschaftlich Gärtnern und Lebensmittel anbauen, Bildung zur ökologisch-nachhaltigen Entwicklung durch eine Dokumentarfilmreihe oder den Essener Lebensmittelführer. Um "Reparieren statt wegwerfen" geht es in den Repaircafés und um Müllvermeidung kümmert sich das Projekt "Zero Waste - kein Müll!". Bei unseren Gesamttreffen an jedem 3. Dienstag im Monat in der VHS werden in diesem Semester Nachhaltigkeitsthemen besprochen, die Teil des Ausstellungsprojekts "Tatort Erde - ein Planet wird verändert" sind (siehe das Ausstellungsprogramm ab Kurs 201.1A023F).

Seitenanfang
Fr.
05.06.2020
Anmeldung möglich
Bestellen
Zeitraum:
Fr. 05.06.2020 - Fr. 19.06.2020, 18:30 - 20:30 Uhr
Ort:
VHS, Raum E.11 (Kleiner Saal)
Dauer:
2 Termine
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Seit langer Zeit engagieren sich in Essen Bürgerinnen und Bürger, Initiativen und Bewegungen für bessere Bedingungen beim Radverkehr in ihrer Stadt. Auch aktuell fordern sie diese aktiv ein, diesmal unter Einbeziehung der Öffentlichkeit (nähere Informationen unter www.Radentscheid-Essen.de). Dass sie dabei nicht alleine sind, zeigt Filmemacher Frederik Gertten in seinem Film über Straßenverkehr in verschiedenen Städten der Welt. Ein Film für Fahrrad- und Autofahrende zugleich, der Probleme, Ideen und Lösungen aufzeigt.

Seitenanfang
Do.
20.02.2020
Kurs abgeschlossen
Zeitraum:
Do. 20.02.2020 - Mo. 23.03.2020, 18:00 - 20:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum 2.13
Dauer:
2 Termine
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Die Gemeinwohlökonomie ist ein alternatives Wirtschaftsmodell, das im Jahr 2010 vom Österreicher Christian Felber ins Leben gerufen wurde und bereits weite Kreise gezogen hat. Das Konzept versteht sich als Aufbruch zu einer ethischen Marktwirtschaft, deren Ziel nicht die Vermehrung von Kapital, sondern ein gutes Leben für alle Lebewesen und den Planeten ist. Eckpfeiler der Gemeinwohlökonomie sind Menschenwürde, soziale Gerechtigkeit, ökologische Verantwortung und Wirtschaftlichkeit, die den Zwang zum Wirtschaftswachstum stoppen und dafür sorgen sollen, dass Ressourcen nachhaltig genutzt werden. Der Arbeitskreis in Kooperation mit dem Arbeitskreis "Gemeinwohlökonomie" bespricht die verschiedenen Aspekte des Konzepts und diskutiert Anwendungsmöglichkeiten auch im Ruhrgebiet. Weitere Termine werden auf der nächsten Sitzung besprochen und ggf. im Online-Programm der VHS Essen bekannt gemacht.

Seitenanfang
Di.
18.02.2020
Keine Anmeldung möglich
Zeitraum:
Di. 18.02.2020 - Fr. 19.06.2020, 08:30 - 21:30 Uhr
Ort:
VHS, Ausstellungsfoyer 1. OG
Dauer:
81 Termine
Kosten:
entgeltfrei
Info:
In Zusammenarbeit mit Transition Town Essen - Essen im Wandel, Attac Essen und dem Ernährungsrat Essen.
Durch seine Aktivitäten ist der Mensch der Hauptverursacher des gegenwärtigen Klimawandels und des Artensterbens. Riesige Mengen Müll und die Vergiftung des Bodens, des Wassers und der Luft sind weitere Aspekte einer gravierenden Veränderung der Lebensbedingungen für alle Lebewesen auf der Erde. Denn 2018 war das wärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen im Jahr 1880; der Meeresspiegel steigt jährlich um 3,2 cm; 58.000 Tier- und Pflanzenarten sterben pro Jahr aus. Komprimiert auf kleinem Raum zeigt die Ausstellung von Michael Lorenz Objekte des täglichen Lebens und weist anhand von Modellen und Nachrichten auf die Notwendigkeit anderer Denk- und Handlungsweisen hin. Damit verdeutlicht die Präsentation die Einzigartigkeit der Erde als unersetzliche Heimat des Menschen und aller Lebewesen.

Ausstellungseröffnung: Dienstag, 18. Februar, 18.15 Uhr, mit dem Vortrag "Permakultur - eine ökologische Lebensweise ist möglich" (s. Kurs 201.1A024F) mit anschließendem Umtrunk.

Zum Ausstellungsprojekt gehören weitere Veranstaltungen, die die verschiedenen Problem- und Handlungsebenen thematisieren: Vgl. Kursnummern 201.1A024F bis 201.1A029F.

Seitenanfang
Di.
16.06.2020
Anmeldung möglich
Bestellen
Termin:
Di. 16.06.2020 19:00 - 21:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum E.11 (Kleiner Saal)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
In Zusammenarbeit mit dem Ernährungsrat Essen
Monokulturen, große Mengen Pestizide und Düngemittel, Massentierhaltung und lange Transportwege kennzeichnen das aktuelle Ernährungssystem. Das ist klimaschädlich und fördert das Artensterben. Lebensmittel sollen ökologisch, regional und saisonal produziert werden. Für diese Agrarwende setzt sich der im September 2019 gegründete Ernährungsrat Essen ein. Verschiedene Aktivisten/-innen stellen laufende Projekte dieser Bürgerbewegung vor.

Seitenanfang
Di.
23.06.2020
fast ausgebucht
Bestellen
Termin:
Di. 23.06.2020 17:30 - 20:30 Uhr
Ort:
wie im Programmheft angegeben
Dauer:
1 Termin
Kosten:
10,00 EUR
Info:
Es muss nicht immer Salat aus dem Supermarkt, Heiltee vom Reformhaus oder Marmelade vom Bioladen sein. Gesünder und regionaler geht es auch direkt aus der Natur. Viele einheimische Pflanzenarten sind als Gewürzkraut, als Salat oder zur Marmeladenherstellung bestens geeignet. Zudem besitzen viele heimische Arten Inhaltsstoffe, die bei niederschwelligen Erkrankungen helfen. All dieses Wissen geht immer mehr verloren. Das Erkennen einiger wichtiger Arten, auch in Unterscheidung zu giftigen ähnlichen Arten wird vermittelt. Ebenso, welche Verbote und Gefahren beim Sammeln einheimischer Pflanzen zu beachten sind. Und zum Abschluss gibt es noch einige Rezepte von unseren heimischen Leckereien.
Treffpunkt: Essen-Karnap, Karnaper Str. / Ecke Alte Landstraße, an der Haltestelle "Alte Landstraße" der Linie U 11

Seitenanfang
Mo.
02.03.2020
Kurs abgeschlossen
Zeitraum:
Mo. 02.03.2020 - Fr. 06.03.2020, 09:00 - 16:30 Uhr
Ort:
Orte werden bei Kursbeginn in der VHS bekannt gegeben
Dauer:
5 Termine
Kosten:
55,00 EUR
Info:
150 Jahre lang war das Ruhrgebiet d a s Zentrum der deutschen Schwerindustrie. Doch seit vielen Jahren erleben wir den Rückzug von Teilen der Großindustrie aus dieser Region. Strukturwandel wird zum ständigen Begleiter, aus Industrie wurde Industriekultur. Dazu zählt eine neue Rolle der Kultur sowie der ökologischen Ausrichtung, wie die RUHR.2010 - Kulturhauptstadt Europas sowie die Grüne Hauptstadt Europas 2017 bewiesen. Der Kurs, der nicht im Seminarraum stattfindet, sondern unterwegs in der Region, untersucht den Wandel von Industrie zu Industriekultur im Ruhrgebiet . Für die Fahrten innerhalb des Ruhrgebiets können geringe Kosten entstehen. Der erste Termin findet in der VHS statt.

Seitenanfang
Mi.
05.02.2020
Kurs abgeschlossen
Termin:
Mi. 05.02.2020 19:30 - 21:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum E.11 (Kleiner Saal)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
6,00 EUR
Info:
Ausgezeichnet durch sanfte Höhenzüge und eine eher karge vulkanische Landschaft zeigt sich die vulkanische Insel Lanzarote dennoch landschaftlich eindrucksvoll. Ihre höchsten Erhebungen liegen bei knapp 600 Meter. Nicht zuletzt ist es der Vulkanismus der letzten Jahrhunderte, der die Insel prägt und wegen der geringen Erosion in einem sehr guten Zustand konserviert hat. Im Timanfaya-Nationalpark finden sich spürbare Belege der heißen Vergangenheit. Aber auch die Pflanzenwelt auf Lanzarote hat ihre Reize. Der Vortrag informiert über Hintergründe und Erklärungsmodelle zur Entstehung der Insel und vermittelt so ein tieferes Verständnis und eine sensible Wahrnehmung ihrer Naturschönheiten.

Seitenanfang
Sa.
14.03.2020
Kurs abgeschlossen
Termin:
Sa. 14.03.2020 14:00 - 18:00 Uhr
Ort:
Kreuzeskirchstr. 15, 45127 Essen (Zentrum)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
55,00 EUR
Info:
Ein Hockerbausatz, den du nach deinen eigenen Wünschen ausgestalten kannst! In diesem Workshop bekommst du ein Hocker-Set, das du zusammenbauen und dabei individualisieren kannst. Wie soll dein Hocker aussehen? Mach dir einen Entwurf für die Seitenteile und säge diese anschließend zurecht.
Wir verarbeiten OSB-Platten, ein besonders formstabiles und umweltverträgliches Produkt aus Sägespänen. Das Entgelt schließt Material und Werkzeugnutzung mit ein.

Seitenanfang
Sa.
29.02.2020
auf Warteliste
Bestellen
Zeitraum:
Sa. 29.02.2020 - Sa. 18.07.2020, 10:00 - 18:00 Uhr
Ort:
Ort wird noch bekannt gegeben
Dauer:
0 Termine
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Ein Lehrgang der Volkshochschulen Essen, Gelsenkirchen, Dinslaken und Unna in Kooperation mit der Emschergenossenschaft.
Aus schwarz wird blau: aus den bekannten "Köttelbecken" entsteht ein neuer Fluss. Die heute schon an vielen Stellen sichtbare Transformation der "schwatten Emscher" in ein neues, ökologisch wertvolles Gewässersystem wurde Ende der 1990er-Jahre von der Emschergenossenschaft begonnen und ermöglicht die Neugestaltung der Landschaft im Ruhrgebiet. Im Lehrgang zum EMSCHER-GUIDE wird ein exklusiver Einblick hinter die Kulissen des Emscher-Umbaus mit der Frage verbunden, wie dieses Wissen an andere weitergegeben werden kann. Dazu werden Themen wie u. a. die Geschichte der Emscher, Ökologie und Mehrwert des Emscher-Umbaus, Wasserinfrastruktur oder Kunst, Kultur und partizipative Stadtentwicklung behandelt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Lehrgangs gehen vor Ort auf Spurensuche und entdecken in insgesamt sieben Modulen "von der Quelle bis zur Mündung" jeweils einen neuen Emscher-Ort. Der Lehrgang wird im 1. Halbjahr 2020 stattfinden und umfasst ca. 56 Unterrichtsstunden, jeweils samstags, 10.00 bis ca. 18.00 Uhr. Das konkrete Programm und organisatorische Hinweise zu Veranstaltungsorten, Terminen und Anmeldung unter www.eglv.de/veranstaltungen. Termine und Veranstaltungsorte wie folgt:
29. Februar: Emscherquellhof, Holzwickede
14. März: Phoenix See, Dortmund-Hörde
28. März: Hof Emschertal, Castrop-Rauxel
25. April: Kläranlage Bottrop
6. Juni: BernePark, Bottrop-Ebel
20. Juni: Emscher-Haus, Essen
18. Juli: Hof Emschermündung, Dinslaken
Samstags, jeweils 10-18 Uhr

Seitenanfang
Mo.
17.02.2020
Kurs abgeschlossen
Termin:
Mo. 17.02.2020 18:00 - 20:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum E.11 (Kleiner Saal)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Vortrag in Zusammenarbeit mit dem Naturschutzbund Ruhr (NABU)
In Zeiten von Fahrverboten und Abgas-Skandalen gibt es kaum eine aktuellere Frage im Rahmen der zukünftigen Mobilität als die nach dem Treibstoff für unsere Fahrzeuge. Im Vortrag wird die Zukunft des Verbrennungsmotors, die Möglichkeiten der E-Mobilität sowie die Notwendigkeit der Entwicklung synthetischer Kraftstoffe thematisiert. Dabei wird der Bogen von der Energiebereitstellung zur Energiespeicherung bis zu möglichen alternativen Nutzungen im Bereich der Kraftstoffherstellung oder der chemischen Industrie gespannt. Der Referent ist Katalyseforscher und einer der renommiertesten deutschen Wissenschaftler auf dem Gebiet der Energieforschung.

Seitenanfang
Mo.
02.03.2020
Kurs abgeschlossen
Termin:
Mo. 02.03.2020 18:00 - 20:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum E.11 (Kleiner Saal)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Vortrag in Zusammenarbeit mit dem Naturschutzbund Ruhr (NABU)
Durch den "Sauren Regen" bewirkte "Flechtenwüsten" an Rhein und Ruhr sind lange Geschichte. Heute zeigen Flechten eindrucksvoll die Wirkung des Klimawandels, denn bislang eher im Südwesten Europas verbreitete Arten werden bei uns immer häufiger. Der Vortrag stellt die Flechten und ihre Biologie sowie aktuelle Untersuchungen zur Wirkung von Immissionen, Stadtklima und Klimawandel auf Flechten vor und erklärt, wie man sich Flechten mit einfachen Mitteln nähern kann.

Seitenanfang

Pfeil nach links Pfeil nach oben