Programm
Kunst und Kultur
Studienfahrten und -reisen
1ExkursionV.jpg2bExkursionV.jpg
3Exkursion(2)V.jpg4Exkursion(Marseille)V.jpg

So.
18.10.2020
wenig Teilnehmer
Bestellen
Termin:
So. 18.10.2020 12:00 - 18:00 Uhr
Ort:
Trainingsbergwerk, Wanner Straße 30, 45661 Recklinghausen
Dauer:
1 Termin
Kosten:
81,00 EUR
Info:
Auf den Spuren der Kumpel. Fototour durch das ehemalige Trainingsbergwerk Recklinghausen. Derzeit wird versucht das Trainingsbergwerk Recklinghausen auch nach Beendigung des Deutschen Steinkohlebergbaus zu erhalten und für interessierte Besucher geöffnet zu halten. In dieser einmaligen Erlebniswelt kann jede/r hautnah erfahren, wie Steinkohlenbergbau bis zum 31.12.2018 in Deutschland betrieben wurde. Das merkwürdige Gefühl, 1000m unter der Oberfläche zu sein, befällt selbst altgediente Hauer, die Zeit ihres Lebens in die Grube eingefahren sind. Der typische Geruch der Grube und die Streckenquerschnitte sind in dieser Form wohl einmalig in Deutschland. Themenbereiche sind Langzeitbelichtungen, Hohe ISO-Bereiche, Fotoarbeiten unter
schwierigen Bedingungen. Entgelt incl. Eintrittsgeld. Treffen direkt am Trainingsbergwerk, Wanner Straße 30, 45661 Recklinghausen. In der Teilnahmegebühr sind die Eintrittsgelder enthalten. (37,00 Euro) Entgelt inkl. Eintritt!

Seitenanfang
Mo.
01.06.2020
Kurs abgeschlossen
Termin:
Mo. 01.06.2020 11:00 - 18:00 Uhr
Ort:
Ort wie im Programmheft angegeben
Dauer:
1 Termin
Kosten:
15,00 EUR
Info:
Auch im Ruhrgebiet gab es jahrhundertelang eine Vielzahl an Windmühlen, bis sie im 19. Jahrhundert allmählich von Mühlen mit Dampfmaschinen abgelöst wurden. Auf der grünen und verkehrsarmen Radroute werden wir uns einige Exemplare ansehen, wie etwa die Baumeister-Mühle in Oberhausen. Sie beteiligt sich am traditionellen Mühlenfest, um auf die Kultur der Mühlen aufmerksam zu machen, und lässt bei Wind ihre Mühlenflügel laufen. Ihr Restaurant bietet u.a. Mühlenbrot und uns die Möglichkeit der Einkehr. Andere Mühlen liegen an Orten, wo man sie nicht (mehr) vermutet, und erzählen ihre Geschichten - bis hin zu gefährlichen Verwicklungen in der Ruhrgebietsgeschichte.
Länge: ca. 40 km, Charakter: weitgehend eben, gemütlich (12 km/h).
Start- und Endpunkt: Essen-Altenessen, S-Bahnhof Altenessen, Altenessener Straße/Ecke Krablerstraße

Seitenanfang
Mo.
05.04.2021
Keine Anmeldung möglich
Zeitraum:
Mo. 05.04.2021 - Mi. 14.04.2021, 0:00 - 24:00 Uhr
Ort:
wie im Programmheft angegeben
Dauer:
10 Termine
Kosten:
entgeltfrei
Info:
In Zusammenarbeit mit der Alten Synagoge Essen
Israel und der gesamte Nahe Osten ist eine Region gesellschaftlicher, religiöser und landschaftlicher Extreme: jüdische (säkulare, orthodoxe, liberale Gruppen), arabische (sunnitische, schiitische, drusische, christliche Teile) und beduinische Bevölkerungsgruppen leben in enger Nachbarschaft zwischen erfrischendem Mittelmeer, bergigen Landschaften, fruchtbarem Jordantal und einsamen Wüstengebieten zusammen. Kultureller Erfahrungsschatz, aber auch Konfliktstoff bieten die religiösen Traditionen und Zugehörigkeiten: Judentum, Christentum und Islam sind entwicklungsgeschichtlich aufeinander bezogen, immer wieder auch in konfliktreicher Konkurrenz zueinander. Die ca. elftägige Studienreise sucht die (inter)religiösen Bezugspunkte der verschiedenen religiösen Strömungen im Nahen Osten und führt zu charakteristischen Zielen in Israel und in Jordanien: Amman, Petra (Nabatäer), die Negev-Wüste, Jerusalem, Betlehem, Tel Aviv und Haifa (Bahai) sind geplante Besuchsorte, an denen die Entstehung, Entwicklung, Praxis und Verbindung der wichtigsten Religionen der Region erlebbar gemacht wird. Vormerkungen zur Reiseteilnahme bitte an Mail: team1@vhs.essen.de senden. Exakte Reisedaten mit Programmablauf und Reisepreis werden nach Fertigstellung zugesandt.

Informationsveranstaltung:
Mittwoch, 13. März 2019, 19.00 Uhr, VHS
Anmeldung unter 191.2A151F

Seitenanfang
Sa.
03.10.2020
wenig Teilnehmer
Bestellen
Termin:
Sa. 03.10.2020 11:00 - 18:00 Uhr
Ort:
Ort wie im Programmheft angegeben
Dauer:
1 Termin
Kosten:
15,00 EUR
Info:
Diese Wanderung führt ins Herz des Emschertals - und überrascht mit seiner Vielfalt und Natur im Grenzgebiet zwischen Essen und Gelsenkirchen. Der Weg führt vorbei durch den Karnaper Emscherpark an dauerhaften Kunstwerken der Emschertriennale "EmscherKunst", die den Emscherumbau seit 10 Jahren begleitet und von namhaften Künstlern geschaffen wurden. Unmerklich wechselt man in den Nordsternpark, der 1997 die Bundesgartenschau beheimatet hatte, und sich zu einem beliebten Naherholungsziel entwickelt hat. Weiteres Highlight der Wanderung ist die ehemalige Wasserburg Horst, die im 16. Jahrhundert in ein Schloss umgebaut wurde, das den Baustil der Lipperenaissance prägte. Höhepunkt ist die Schurenbachhalde als ein Beispiel der künstlichen Emscherberge, die sich zu beliebten Ausflugszielen entwickelt haben. Sie verdankt ihre Bekanntheit der Stahl-Bramme des weltberühmten US-Künstlers Richard Serra. Eine Einkehr während der Wanderung ist vorgesehen.
Start- und Endpunkt: Essen-Karnap, Haltestelle Arenbergstraße (U11) an der Karnaper Str/ Arenbergstraße

Seitenanfang
So.
26.07.2020
Kurs abgeschlossen
Termin:
So. 26.07.2020 11:00 - 18:00 Uhr
Ort:
Ort wie im Programmheft angegeben
Dauer:
1 Termin
Kosten:
15,00 EUR
Info:
Die Wanderung im Lippe-Land geht entlang des Wesel-Datteln-Kanals durch die Lippewiesen, wobei wir uns mit der Lippefähre auf die andere Flussseite ziehen, statt eine Brücke zu benutzen. Wir erkunden die alte Hansestadt Dorsten, deren mittelalterliche Struktur noch zu erkennen ist und die sogar noch über Reste ihrer Stadtmauer und des mittelalterlichen Rathauses verfügt. Im Ursulinenkloster lebte die berühmte Bildhauerin Tisa von der Schulenburg. Die ca. 13 km lange Wanderung endet im "neuen" Dorsten, wo auf dem Gelände und in den Gebäuden der alten Zeche Fürst Leopold ein Kreativquartier entstanden ist, deren Erhalt sich dem Engagement Dorstener Bürger verdankt. Eine Einkehr während der Wanderung ist vorgesehen.
Start- und Endpunkt: Dorsten, vor dem Bahnhof, Vestische Allee 14 (Parkplätze in der Nähe des Busbahnhofs)

Seitenanfang
Sa.
17.10.2020
wenig Teilnehmer
Bestellen
Termin:
Sa. 17.10.2020 16:00 - 23:30 Uhr
Ort:
Treffpunkt: Eingang Villa Rü
Dauer:
1 Termin
Kosten:
89,00 EUR
Info:
Diese Tour führt uns zu verschiedenen Haltestellen der Wuppertaler Schwebebahn. Gemeinsam bewegen wir uns mit der Schwebebahn entlang der Strecke und bearbeiten an verschiedenen "Fotospots" die gestellten Fotoaufgaben. Wir kreieren gemeinsame Bildideen und setzen diese um. Themen werden unter anderem sein: Architekturfotografie, Mitzieher, Streetfotografie und weitere Themen. Die Tour ist für Anfänger/-innen und Fortgeschrittene geeignet. Von der Villa Rü aus fahren Sie gemeinsam nach Wuppertal. Entgelt incl. Fahrtkosten. Kleingruppe 4-8 Personen. Treffpunkt: Eingang Villa Rü

Seitenanfang

Pfeil nach links Pfeil nach oben