Seiten: 1 | 2 Blättern Vor

Mo.
01.07.2019
Kurs abgeschlossen
Termin:
Mo. 01.07.2019 18:30 - 20:00 Uhr
Ort:
VHS, Bistro Fun Food Factory
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Bildung entscheidet über individuelle Lebenschancen, verspricht sozialen Aufstieg und wird häufig für zahlreiche gesellschaftliche Herausforderungen als eine Art Universallösung beschworen. Ent-sprechend vielfältig sind die Erwartungen und Forderungen, die an Bildungspolitik und -praxis gerichtet werden. Trotz eines graduellen Zuwachses von Bildungsteilhabe in den Jahren nach den niederschmetternden PISA-Ergebnissen im Jahr 2001, zeigen zahlreiche aktuelle Studien, dass der Bildungserfolg von Kindern und jungen Erwachsenen in Deutschland immer noch eng mit ihrer Herkunft verbunden ist. Dabei hat sich vor allem die soziale Herkunft als zentraler Faktor herausgestellt. Doch wie kann ein Versprechen von "Aufstieg durch Bildung" eingelöst werden, wenn letztlich bereits der Bildungserfolg stark von der sozialen Lage junger Menschen und Familien beeinflusst wird?

Diese Frage ist Ausgangspunkt des Gesprächs zwischen der Soziologin Heike Solga und der Dortmunder Sozialdezernentin Birgit Zoerner, das am 1. Juli 2019 im Rahmen der Veranstaltungsreihe "RuhrFutur & Gäste" in Essen stattfindet und von RuhrFutur-Geschäftsführer Oliver Döhrmann moderiert wird.

Die Veranstaltung thematisiert, was genau passieren muss, um allen jungen Menschen Bildungs-teilhabe und Bildungserfolg zu ermöglichen, und stellt Erkenntnisse sowie Erfahrungen aus Wissenschaft, kommunaler Praxis und zivilgesellschaftlichem Engagement zur Diskussion.

Die Gäste:
Prof. Dr. Heike Solga, Professorin an der FU Berlin und Direktorin der Abteilung „Ausbildung und Arbeitsmarkt“ am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB);
Birgit Zoerner, Dezernentin für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Sport und Freizeit der Stadt Dortmund.
Moderation: Dr. Oliver Döhrmann, Geschäftsführer RuhrFutur gGmbH.

Eine Anmeldung ist erforderlich:
Sabine Rehorst RuhrFutur gGmbH Presse Kommunikation
0201–177878-26 sabine.rehorst@ruhrfutur.de

Seitenanfang
Do.
05.09.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Zeitraum:
Do. 05.09.2019 - Do. 09.01.2020, 19:00 - 21:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum 1.02
Dauer:
4 Termine
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Das Attac-Netzwerk engagiert sich für mehr soziale Gerechtigkeit, ökologische und ökonomische Vernunft sowie freie humanitäre Entwicklung. Die Gruppe fordert die demokratische Umgestaltung politischer und ökonomischer Prozesse, damit sich die Ökonomie weltweit wieder den Bedürfnissen der Menschen unterordnet. Durch Informations- und Aufklärungsarbeit sowie demonstrative Protestformen wollen wir Mitmenschen für Alternativen zu einer menschenfeindlichen Wirtschaftsweise gewinnen. Willkommen sind bei Attac alle, die die konkrete Utopie teilen und sich an der Erreichung der nächsten Ziele beteiligen möchten. Kontakt: Kontakt: www.attac-essen.de.

Seitenanfang
Mo.
09.09.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Termin:
Mo. 09.09.2019 19:00 - 21:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum E.11 (Kleiner Saal)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
In Zusammenarbeit mit pax christi im Bistum Essen
Die Situation in Israel/Palästina ist weiterhin konfliktträchtig. Der Film beschreibt die Anfänge der israelisch-palästinensischen Friedensorganisation "Combatants for Peace" ("Kämpfer für den Frieden"). Er erzählt von den individuellen Wendepunkten im Leben der einzelnen Mitglieder und ihrer Friedensarbeit. Es waren ehemalige israelische Soldat(inn)en und ehemalige palästinensische Kämpfer(innen), die die Bewegung im Jahr 2006 gründeten. Seitdem setzen sie sich gewaltfrei für ein Ende der israelischen Besatzung der palästinensischen Gebiete ein. Die Organisation "Combatants for Peace" war 2017 für den Friedensnobelpreis nominiert.

Seitenanfang
Mo.
09.09.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Zeitraum:
Mo. 09.09.2019 - Mo. 13.01.2020, 09:30 - 11:45 Uhr
Ort:
VHS, Raum 4.03
Dauer:
14 Termine
Kosten:
33,00 EUR
Info:
Die "Moderne" ist nicht nur eine historische Epochenbezeichnung für die Gegenwart, sondern auch ein facettenreiches Weltbild, das in unterschiedlichsten Lebenszusammenhängen zum Ausdruck kommt. Entsprechend vielfältig sind daher die Themenbereiche: Alltagsfragen, politische Selbst- und Fremderfahrungen, historisch-staatliche Systembildungen, Sozialkulturen, Probleme der technischen Zivilisation, Bürgerlichkeit, Industriekultur, Legalität und Legitimität. Der Kurs vertieft den Kenntnisstand und das Problembewusstsein unserer gegenwärtigen politisch-gesellschaftlichen Kultur.

Seitenanfang
Mi.
11.09.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Termin:
Mi. 11.09.2019 19:00 - 21:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum E.11 (Kleiner Saal)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Aktuelle Dokumentationen extremistischer Umtriebe und Verbrechen verweisen auf eine diesbezügliche Dominanz von rechtsextremistischen Vorkommnissen und Straftaten. Die Chemnitzer Vorfälle im August 2018 haben gezeigt, dass selbst offen gezeigte Hitlergrüße in Teilen der (unzufriedenen) Bevölkerung Akzeptanz finden. Gibt es diese Tendenzen auch im Ruhrgebiet? Der Vortrag des Sprechers von "Essen stellt sich quer" gibt einen aktuellen Überblick über neuere Entwicklungen in der rechtsextremen Szene im Ruhrgebiet und erläutert, was in Essen gegen Rechtsextremismus, rechte Symbolik, Rassismus und Ideologien getan wird.

Seitenanfang
Di.
17.09.2019
wenig Teilnehmer
Bestellen
Termin:
Di. 17.09.2019 18:15 - 20:15 Uhr
Ort:
VHS, Raum 1.02
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Beim ersten Semestertermin der Initiative "Transition Town - Essen im Wandel" werden wir uns mit neuen Zielen und Möglichkeiten beschäftigen und wollen entsprechende Arbeitsgruppen gründen wie z.B. Bienen- und Insektenschutz, Pestizidfreiheit in der Stadt, Klimawandel von unten, Ernährungswende oder Naturhauptstadt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen dabei zu sein, Ideen zu sammeln, Ziele zu entwickeln und schließlich gemeinsam aufzubrechen: Los geht‘s!

Seitenanfang
Mi.
18.09.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Zeitraum:
Mi. 18.09.2019 - Mi. 04.12.2019, 18:40 - 20:10 Uhr
Ort:
VHS, Raum 2.13
Dauer:
10 Termine
Kosten:
18,00 EUR
Info:
Zurzeit existieren in westlichen Staaten mehrere islamische Glaubensschulen mit unterschiedlichen religiösen Vorstellungen. Ihre Gläubigen konnten in ihren Herkunftsländern ihre Glaubensrituale nicht frei ausüben und wurden dort mitunter streng verfolgt, sodass viele gezwungen waren, in westliche Staaten auszuwandern. Um bessere Kenntnisse über diese islamischen Strömungen zu erhalten, erforscht der Kurs anhand historischer, religiöser und gesellschaftlicher Quellen die Ursachen dieser Glaubensspaltungen und geht der Frage nach, ob und wie sie sich als islamische oder nicht-islamische Glaubensgemeinden im Westen behaupten können.

Seitenanfang
Mi.
18.09.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Termin:
Mi. 18.09.2019 19:00 - 21:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum E.11 (Kleiner Saal)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Der Iran hat eine geopolitische Schlüsselrolle für den Frieden im Nahen und Mittleren Osten. Welche außenpolitischen Ziele verfolgt die Islamische Republik? Und welche Ziele verfolgen die ausländischen Mächte mit ihren fortdauernden Sanktionen gegen den Iran? Wie lebt die Bevölkerung 40 Jahre nach der islamischen Revolution mit den Folgen dieser Sanktionen? Der Referent, Arzt und Friedensaktivist, berichtet über die politische und gesellschaftliche Entwicklung in seinem Heimatland.

Seitenanfang
Mi.
18.09.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Zeitraum:
Mi. 18.09.2019 - Mi. 04.12.2019, 18:00 - 20:20 Uhr
Ort:
Apostelkirche Frohnhausen, Sakristei
Dauer:
10 Termine
Kosten:
20,00 EUR
Info:
Erkunden Sie den Essener Westen - die Stadtteile Altendorf und Frohnhausen sowie die neue Weststadt - und lernen Sie dabei interessante Menschen kennen. Es gibt viel zu entdecken: Auf dem Programm stehen kulturelle, politische, soziale und historische Themen. Freuen Sie sich auf unterhaltsame Besuche, spannende Gäste und gute Gespräche! Die konkreten Themen und Termine werden am ersten Abend gemeinsam abgestimmt.

Seitenanfang
Fr.
20.09.2019
Keine Anmeldung möglich
Termin:
Fr. 20.09.2019 18:00 - 20:00 Uhr
Ort:
Volkshochschule Essen, Burgplatz 1, 45127 Essen
Kosten:
entgeltfrei
Info:
100 JAHRE VHS ESSEN: EIN BILDUNGSHAUS BEGEGNET ZEITEN UND MENSCHEN "Die Zeiten ändern sich..." Diese allgemeingültige Aussage hat nicht nur Auswirkungen auf persönliche Lebensläufe, sondern auch auf öffentliche Institutionen wie die Volkshochschule, die in ihrem Selbstverständnis eng mit den Menschen Essens verbunden ist. Die Veranstaltungsreihe möchte den historischen Fortgang beispielhaft nachzeichnen: von der Gründung der Essener VHS über sie prägende Persönlichkeiten bis zu modernisierenden Entwicklungen, die in die Gegenwart reichen. - Die 1970er-Jahre stellen nicht nur eine historische Zäsur für die deutsche Volkshochschulbewegung dar, sondern lassen sich zugleich als Ausgangspunkt einer Modernisierungsdynamik verstehen, die die Erwachsenenbildung bis heute maßgeblich veränderte. Im Spannungsfeld zwischen zivilgesellschaftlich-politischer Bildung und beruflich qualifizierender Weiterbildung wandelten sich Institutionalisierungsformen, Angebotsstrukturen und gesellschaftliche Anforderungen an die professionelle Bildungsarbeit mit Erwachsenen. Zugleich bleiben die Volkshochschulen als öffentliche Institutionen ihrem Auftrag verpflichtet, ein Grundangebot für alle interessierten Erwachsenen zu sichern, unabhängig von Marktgängigkeit und Rentabilität. Mit einem Blick zurück auf die Modernisierungsperiode der 1970er-Jahre beleuchtet die renommierte Weiterbildungsprofessorin Ulla Klingovsky von der Fachhochschule Basel gegenwärtige Spannungslage der Volkshochschulen in Deutschland und eröffnet damit neue Perspektiven für den Umgang mit den aktuellen Herausforderungen unserer politischen Gegenwart.

Veranstaltungsort: Volkshochschule Essen, Burgplatz 1, 45127 Essen

Seitenanfang
Mo.
23.09.2019
wenig Teilnehmer
Bestellen
Termin:
Mo. 23.09.2019 19:00 - 21:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum E.11 (Kleiner Saal)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
In Zusammenarbeit mit dem Essener Friedensforum und pax christi im Bistum Essen
Vielerorts wird 2019 an den großen indischen Befreiungspolitiker Mohandas K. Gandhi erinnert, der am 2. Oktober 1869 geboren wurde. Er ist bis heute vielen Menschen in Wort, Tat und Haltung ein Vorbild dafür, Unrecht und Gewalt ohne Gewaltausübung zu begegnen. Der Friedensforscher Dr. Martin Arnold stellt in seinem Vortrag gewaltfrei-gütekräftige Handlungskonzepte von Gandhi sowie deren Vorläufer und Weiterentwicklungen bis zum weltweit praktizierten Zivilen Peacekeeping vor und zeigt, warum ihre Anwendung viel erfolgreicher war als gewaltsames Vorgehen gegen Unrecht.

Seitenanfang
Mo.
23.09.2019
wenig Teilnehmer
Bestellen
Termin:
Mo. 23.09.2019 18:00 - 21:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum 5.40
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Was ist Permakultur? Worin bestehen ihre wesentlichen Merkmale und was unterscheidet sie vom biologischen Gärtnern? Der Begriff wurde in den 1970er-Jahren von Bill Mollison und David Holmgren geprägt und umfasst ein ganzheitliches Konzept, welches die Gestaltung eines Lebensraumes beschreibt, in dem Menschen, Tiere und Pflanzen nachhaltig voneinander profitieren. Der Vortrag konzentriert sich auf Einblicke in die Gestaltungsprinzipien der Permakultur im Haus- und Kleingarten, bietet erste Schritte der Umgestaltung des eigenen Gartens und beschäftigt sich im Besonderen mit der Bedeutung der Mischkultur.

Seitenanfang
Di.
24.09.2019
wenig Teilnehmer
Bestellen
Termin:
Di. 24.09.2019 19:00 - 21:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum 1.02
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Seit November 2013 ist Essen Fairtrade-Stadt. Die Kommune hat sich verpflichtet, den Fairtrade-Gedanken zu verbreiten und das Thema in Bildungseinrichtungen und lokalen Medien zu verankern. Mehrere Weltläden sind in Essen schon über Jahrzehnte aktiv in dieser Sache, bieten zahlreiche Fairtrade-Produkte an und fördern das Bewusstsein für gerechten Handel. In der Veranstaltung werden Mitarbeitende des Ökumenischen Weltladens Borbeck und des Weltladens Alte Kirche in Altenessen von ihrer Arbeit, ihren langjährigen Erfahrungen und ihren besonderen Bemühungen um Bildungsarbeit berichten.

Seitenanfang
Mi.
25.09.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Termin:
Mi. 25.09.2019 18:00 - 20:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum U.01 (Großer Saal)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
In Zusammenarbeit mit dem Jugendamt und der Jugendhilfe Essen
Das "Darknet" wird derzeit mystifiziert: Für die einen scheinen in ihm die Utopien realisiert, die das Internet einst versprach. Andere sehen dort alles Schlechte im Menschen verwirklicht. Verschiedene Medien wie die Süddeutsche Zeitung, die taz, die Washington Post und der britische Guardian haben im Darknet abhörsichere Postfächer für Whistleblower installiert. Es werden dort aber auch digitale sowie realweltliche Waffen verkauft und Pädophile missbrauchen die Anonymität des Darknets für den Tausch von Kinderpornographie. Zur Zeit ist das Darknet vor allem eine große Einkaufsmeile für illegale Party-, Entspannungs- und Aufputschdrogen. Der Vortrag beleuchtet diese unsichtbare Zone des Internets und diskutiert die Frage, ob das Internet in seinem heutigen Zustand nicht mindestens so besorgniserregend ist wie das Darknet. So wird nach dem Vortrag nicht nur der Blick aufs Darknet, sondern auch auf das "normale" Internet ein anderer sein.

Seitenanfang
Mi.
25.09.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Zeitraum:
Mi. 25.09.2019 - Do. 28.11.2019, 18:40 - 20:10 Uhr
Ort:
VHS, Raum 1.02
Dauer:
2 Termine
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Interessenten/-innen und ehrenamtliche Betreuer/-innen in der Straffälligenhilfe treffen sich im LOTSE-Gesprächskreis regelmäßig zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch. Referenten/-innen aus dem Justizvollzug und der freien Straffälligenhilfe berichten aus ihren Aufgabengebieten, Themen und Gestaltung der Gesprächskreise richten sich nach den Wünschen der Teilnehmenden. Im Gesprächskreis können sich Interessenten/-innen für ein Ehrenamt in der Straffälligenhilfe unverbindlich informieren.

Seitenanfang
Do.
26.09.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Zeitraum:
Do. 26.09.2019 - Do. 30.01.2020, 18:40 - 20:10 Uhr
Ort:
VHS, Raum 2.13
Dauer:
8 Termine
Kosten:
12,00 EUR
Info:
Die Informationsflut in Presse, Radio, Internet und Fernsehen wird immer unübersichtlicher. Von der Oberfläche der Schlagzeilen, Bildern und Talkshowdebatten bis zur Bildung einer fundierten Meinung ist da ein weiter Weg. Hierbei will "Politik aktuell" helfen, um:
- Wichtiges herauszufiltern
- Hintergründe aufzuhellen
- Zusammenhänge herzustellen
- versteckte Wertungen aufzudecken
- eigene Meinungen in der Diskussion zu erproben.
Der Kurs lässt Sie in der Bewertung aktueller politischer Diskussionen nicht allein, sondern hilft Ihnen, die für eine Urteilsfindung wichtigen Bewertungsmaßstäbe zu erhalten.

Seitenanfang
Do.
26.09.2019
wenig Teilnehmer
Bestellen
Zeitraum:
Do. 26.09.2019 - Do. 05.12.2019, 17:00 - 18:30 Uhr
Ort:
VHS, Raum 2.13
Dauer:
8 Termine
Kosten:
15,00 EUR
Info:
Überschrittene Emissionsgrenzwerte, knappes Bauland und aufgehitzte Sommer: Deutschlands Großstädte leiden vermehrt unter Verkehrsbelastungen, Bodenversiegelungen sowie trockenen Hitzeperioden. Dieser Klimanotstand gefährdet die Gesundheit der Stadtbewohner und erschwert ihr Leben erheblich. Die Folgen des menschengemachten Klimawandels sind vor Ort spürbar und verlangen nach einer nachhaltigen Stadtplanungspolitik, die sich auf die veränderten Lebensbedingungen einstellt und die vertrauten Wege und Methoden kommunaler Politik in Frage stellt. Der Kurs analysiert städtische Problembereiche wie Bauen oder Mobilität und diskutiert alternative Lösungsvorschläge, die den befürchteten Klimafolgen wirksam entgegenwirken könnten.

Seitenanfang
Sa.
28.09.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Termin:
Sa. 28.09.2019 10:00 - 19:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum U.01 (Großer Saal)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
In Zusammenarbeit mit dem Essener Friedensforum
Knapp zwei Wochen vor der Tagung hochrangiger Nato-Militärs und -Politiker unter Beteiligung von Militärstrategen und der Rüstungsindustrie in der Messe Essen wird auf der Tagung über den Zusammenhang von Aufrüstung und Kriegsgefahr sowie über Möglichkeiten der Abrüstung und der Entspannung informiert. Auch neue Konfliktgefahren als Folge des Klimawandels sind Thema. Mit Vorträgen, Diskussionen und Workshops beraten sich Friedensaktivisten, was sie gemeinsam mit Aktivisten aus der Klimaschutz- und anderen Bewegungen tun können, um gegen Kriegsursachen aktiv zu werden, bestehenden Konflikte zu deeskalieren und um einen Ausstieg aus der Rüstungsspirale zu erreichen. Die Aufklärung über die Propaganda der Militärs, deren Strategieentwicklung auf den Essener NATO-Konferenzen, die Gefahr eines nuklearen Infernos und über die Verantwortung und Möglichkeiten der Friedensbewegung ist Ausgangspunkt für die nächsten Aufgaben und Schritte der Kräfte des Friedens. Zur Kostendeckung wird im Tagungsverlauf um eine Spende gebeten. Das detaillierte Tagungsprogramm wird angemeldeten Personen rechtzeitig zugesandt.

Seitenanfang
Sa.
28.09.2019
wenig Teilnehmer
Bestellen
Termin:
Sa. 28.09.2019 10:00 - 17:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum 2.12
Dauer:
1 Termin
Kosten:
25,00 EUR
Info:
Sigmund Freud begreift den Prozess der Zivilisierung des Menschen als einen Vorgang, der mit der Verdrängung aggressiver und libidinöser Triebimpulse bezahlt werden musste. Auch wenn Freud eine neurotisierende Unterdrückung der Libido kritisiert, war auch für ihn die Verdrängung eine unvermeidbare Voraussetzung für eine kulturelle Weiterentwicklung, weil er skeptisch bezüglich der Glücksfähigkeit des Menschen war. Im Seminar werden gesellschaftskritische Ansätze der Freudschen Lehre gegenübergestellt, die grundsätzlich davon ausgeht, dass durch Triebbefriedigung der Mensch zu einem friedfertigen und glücksfähigen Lebewesen werde.

Seitenanfang
So.
29.09.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Termin:
So. 29.09.2019 11:00 - 13:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum U.01 (Großer Saal)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Café philosophique an der VHS Essen ist diese REDE VON MORGEN philosophisch geprägt: Dass wir in unserem Über-Leben und guten, sinnvollen Leben gegenwärtig fundamentale Herausforderungen zu bewältigen haben, ist eine Allerweltwahrheit. Brauchen wir hierfür außer Sachverstand und Politik auch ein philosophisches Expertenwissen? Nur eingeschränkt, sagt der Philosophiedidaktiker Ekkehard Martens, denn wir brauchen beides zusammen: ein populäres Philosophieren, das unsere eigenen Erfahrungen und Überlegungen thematisiert, sowie eine akademische Fachphilosophie, d.h. deren kritische Überprüfung und Bereicherung in einem interdisziplinären Diskurs mit den empirischen Wissenschaften. Philosophiehistorisches Vorbild dafür ist das Verhältnis von Sokrates und seinem Schüler Platon, das ein aktuelles Modell für die Inhalte und Methoden bei der Frage nach dem guten Leben in einer unsicheren Zeit sein kann.
Prof. Dr. Ekkehard Martens lehrte Didaktik der Philosophie und Alten Sprachen an der Universität Hamburg und war Lehrer an einem Gymnasium. Er ist Autor verschiedener akademischer wie populärphilosophischer Werke u.a. "Lob des Alters. Ein philosophisches Lesebuch" (2011) und "Die Stechfliege Sokrates. Warum gute Philosophie wehtun muss" (2015).

Seitenanfang
Di.
01.10.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Termin:
Di. 01.10.2019 19:00 - 21:00 Uhr
Ort:
VHS, Bistro Fun Food Factory
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
In Zusammenarbeit mit der Neuen Ruhr Zeitung (NRZ)
Einmal im Monat werden kommunalpolitische Themen kontrovers diskutiert. Dabei kommen sowohl Politikerinnen und Politiker sowie Expertenmeinungen als auch betroffene Bürgerinnen und Bürger zu Wort. Keine langweilige Podiumsdiskussion, keine langen Reden, keine Fremdwörter, sondern spannender Schlagabtausch von Pro- und Contra-Argumenten. Und auch das Publikum redet mit. Der Veranstaltungstermin kann sich aufgrund aktueller Diskussionsthemen ändern und wird endgültig durch Bekanntmachung in der VHS und der Presse festgelegt. Weitere Informationen dazu bei der Programmbereichsleitung.

Seitenanfang
Mo.
28.10.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Termin:
Mo. 28.10.2019 18:30 - 21:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum E.11 (Kleiner Saal)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Der zweite Teil der BRAND-Trilogie erzählt von der Beseitigung einer jahrhundertealten Kulturlandschaft durch den Braunkohleabbau im Rheinland bis ins Jahr 2027 hinein. Der Film macht die Tiefe dieses existenziellen Einschnitts sichtbar: Enteignung und erzwungene Umsiedlung, die kaum begreifbare Gewissheit und verzweifelte Ohnmacht um die Zerstörung von Kultur, Tradition und Jahrhunderte alter Familiengeschichte - die Vertreibung aus der Heimat. Die Filmemacherin analysiert die unterschätzten, langfristigen Effekte des Kyotoprotokolls und deckt gesellschaftliche Naturverhältnisse auf, eingewoben in die Bilder dieses Landes.

Seitenanfang
Do.
07.11.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Termin:
Do. 07.11.2019 19:00 - 21:00 Uhr
Ort:
Alte Synagoge Essen (Seminarraum)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
In Zusammenarbeit mit der Alten Synagoge Essen.
Antisemitische Einstellungen und Gewalt gegen Juden stellen weiterhin ein gravierendes Problem dar. Es herrscht eine allgemeine Uneinigkeit und auch Unwissen darüber, was wir heute unter Antisemitismus verstehen. Die Vortragsreferentin wird die verschiedenen Facetten von Antisemitismus durchleuchten, die Betroffenenperspektive in den Fokus stellen und die praktische Arbeit von "SABRA - Servicestelle für Antidiskriminierungsarbeit, Beratung bei Rassismus und Antisemitismus" vorstellen. SABRA ist bundesweit eine von zwei Beratungsstellen für Betroffene von Antisemitismus in jüdischer Trägerschaft. Neben der Beratung bietet SABRA auch Fortbildungen zur Antisemitismusprävention an und ist in zahlreichen Gremien vertreten.

Seitenanfang
Fr.
08.11.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Termin:
Fr. 08.11.2019 19:00 - 21:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum E.11 (Kleiner Saal)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Unser Landschaftsbild von Tibet ist geprägt von den grandiosen, aber kargen Weiten der zentralen Changtang-Ebene. Im Osten des Himalaya sind die Berge jedoch weniger hoch, sodass der Monsun weit nach Norden vordringen kann. Dadurch ist die Landschaft der beiden östlichen Provinzen Tibets, Amdo und Kham, durch Grasland geprägt. Durch die Nähe zur alten Seidenstraße haben kulturelle Einflüsse verschiedener Volksgruppen über Jahrhunderte ihre Spuren hinterlassen. Dr. Klaus Vedder führt uns mit seinem Audiovisionsvortrag in diesen kaum bekannten Teil Tibets und berichtet vom Leben der Tibeter im China der Gegenwart.

Seitenanfang
So.
10.11.2019
wenig Teilnehmer
Bestellen
Termin:
So. 10.11.2019 10:00 - 17:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum 2.04
Dauer:
1 Termin
Kosten:
25,00 EUR
Info:
"Und? Was hast du hier zu suchen?" So beginnt ein Verhör in einem Kerker der spanischen Inquisition. Die Inquisitionsverfahren inspirierten den russischen Schriftsteller Fjodor M. Dostojewski zum Kapitel "Der Großinquisitor - eine Phantasie" innerhalb seines Werkes "Die Brüder Karamasow": Der Gefangene, der dem geistigen Führer des Volkes gegenübersitzt, ist kein gewöhnlicher Ketzer. Es ist Jesus Christus, der schon etwa 1.500 Jahre früher auf Erden weilte und wirkte. Das Seminar nähert sich dem Künstler Dostojewski, seinem Werk sowie dem historischen Kontext seiner russisch-kulturellen Entstehungsgeschichte auf musikalisch-literarische Weise und diskutiert die philosophischen Aspekte des Werkes.

Seitenanfang
Di.
12.11.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Termin:
Di. 12.11.2019 18:00 - 20:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum U.01 (Großer Saal)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Immer mehr Menschen im Rentenalter finden Geschmack an sinnvoller und bezahlter Arbeit. An diesem Informationsabend berichten Akteure des Essener Modellprojektes "Arbeit neben der Rente: Information - Beratung - Vermittlung", wie Rentnerinnen und Rentner in Essen bezahlte Jobs und Aufträge finden können. Darüber hinaus berichten Projektbeteiligte an Themen-Tischen über ihre Erfahrungen und geben Auskunft über flexible Arbeitsmöglichkeiten in Bereichen wie Bürotätigkeit, Kinderbetreuung oder Seniorenbegleitung und auch darüber, welche Regeln bei der Erwerbstätigkeit neben der Rente zu beachten sind. Die Moderation des Abends übernehmen Wolfgang Nötzold und Cornelia Sperling von der Initiative "Mäuse für Ältere" (vgl. auch www.mäusefürältere.de).

Seitenanfang
Mi.
13.11.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Termin:
Mi. 13.11.2019 19:00 - 21:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum U.01 (Großer Saal)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Die Kritik an der israelischen Netanjahu-Regierung ist in Deutschland Gegenstand einer kontroversen Diskussion. Die Missbilligung der fortdauernden Besetzung palästinensischer Gebiete durch Israel wird vermehrt als "antiisraelisch" oder gar "antisemitisch" gekennzeichnet. Wie groß ist die Gefahr, dass eine Kritik an der israelischen Regierung mit der gänzlichen Ablehnung der Existenz des Staates Israel vermengt wird? Die Beantwortung dieser Frage ist angesichts unserer besonderen Verantwortung für die gesicherte Existenz Israels sowie für den Schutz der Menschenrechte von großer Bedeutung. Der Referent, renommierter Journalist bei der UNO in Genf, stellt in der Veranstaltung wichtige Konfliktlinien bei der Bewertung dieser Inhalte vor.

Seitenanfang
Mi.
13.11.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Termin:
Mi. 13.11.2019 19:00 - 21:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum 1.02
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
In Zusammenarbeit mit dem BUND Essen
Beim Thema "Maßnahmen gegen den Klimawandel" wird immer häufiger auch der massenhafte Fleischkonsum in Frage gestellt. Allerdings möchten viele Menschen nicht auf den Genuss von Fleisch verzichten. Als Alternative zum Fleisch wird Proteinnahrung auf der Basis von Insekten und Co. vermehrt diskutiert, in vielen Ländern findet man Heuschrecken oder Käferlarven auf jedem Markt. Seit Anfang 2018 sind Insekten als Lebensmittel auch in Deutschland zugelassen. Der Vortrag zeigt Beispiele für Proteinnahrung, informiert über produzierende Firmen im Inland wie im europäischen Ausland und erläutert die Vermarktung der für uns neuartigen Insektennahrung.

Seitenanfang
Do.
14.11.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Termin:
Do. 14.11.2019 19:30 - 21:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum E.11 (Kleiner Saal)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
6,00 EUR
Info:
3.000 Jahre Geschichte und 23 Millionen Einwohner: Beeindruckendes Peking! Schon im Mittelalter hatte Beijing sechsmal so viele Einwohner wie London und war mit Problemen konfrontiert, wie sie heute in der Entwicklung von Megametropolen alltäglich sind. Hier stoßen die Gegensätze mit enormer Wucht aufeinander, Tradition und Moderne sind allgegenwärtig. Noch heute ist viel aus der Kaiserzeit erhalten: die Verbotene Stadt, prachtvolle Tempel, der Platz des Himmlischen Friedens und die weltbekannte chinesische Mauer. Der Vortrag berichtet auch darüber, wie heute in China gelebt wird, und endet mit praktischen Reisetipps.

Seitenanfang
Di.
19.11.2019
wenig Teilnehmer
Bestellen
Zeitraum:
Di. 19.11.2019 - Di. 21.01.2020, 18:15 - 20:15 Uhr
Ort:
VHS, Raum 1.02
Dauer:
3 Termine
Kosten:
entgeltfrei
Info:
"Aufbruch zu lokalem Handeln" - mit diesem Ansatz ist 2012 die Initiative "Transition Town - Essen im Wandel" in der VHS gegründet worden. Wir wollen gemeinschaftlich unseren Lebensraum gestalten, lokal handeln, die Stadt(gesellschaft) verändern hin zu ökologischer Nachhaltigkeit in allen Bereichen: Gemeinschaftsgärten zum Anbau von Lebensmitteln, Bildung zur ökologisch-nachhaltigen Entwicklung durch eine Dokumentarfilmreihe oder den Essener Lebensmittelführer. Um "Reparieren statt wegwerfen" geht es in den Repaircafés oder bei "Zero Waste - kein Müll!". Alle Interessierten sind herzlich zu den Gesamttreffen an jedem 3. Dienstag im Monat eingeladen, um mit neuen Visionen immer wieder neu aufzubrechen.
WICHTIG für Neuinteressierte: Der erste Semestertermin am 17. September ist ein TransitionTown-Kennenlernabend.

Seitenanfang
Di.
19.11.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Termin:
Di. 19.11.2019 17:30 - 19:30 Uhr
Ort:
VHS, Raum U.01 (Großer Saal)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Zum 15. Mal, sicher einmalig in der Bundesrepublik, erscheint ein Buch von und mit Jugendlichen in Zusammenarbeit mit dem Kulturzentrum Grend, Literatürk und dem Geest-Verlag (Vechta). "Ich begann zu erzählen..." Was junge Autorinnen und Autoren aus dem Revier dazu zu sagen haben, egal, ob sie hier geboren wurden oder zugewandert sind, das werden einige von ihnen an diesem Premierenabend in Form von Kurzlesungen präsentieren. Weitere Infos unter www.arturnickel.de.

Seitenanfang
Di.
19.11.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Termin:
Di. 19.11.2019 19:00 - 21:00 Uhr
Ort:
VHS, Bistro Fun Food Factory
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
In Zusammenarbeit mit der Neuen Ruhr Zeitung (NRZ)
Einmal im Monat werden kommunalpolitische Themen kontrovers diskutiert. Dabei kommen sowohl Politikerinnen und Politiker sowie Expertenmeinungen als auch betroffene Bürgerinnen und Bürger zu Wort. Keine langweilige Podiumsdiskussion, keine langen Reden, keine Fremdwörter, sondern spannender Schlagabtausch von Pro- und Contra-Argumenten. Und auch das Publikum redet mit. Der Veranstaltungstermin kann sich aufgrund aktueller Diskussionsthemen ändern und wird endgültig durch Bekanntmachung in der VHS und der Presse festgelegt. Weitere Informationen dazu bei der Programmbereichsleitung.

Seitenanfang
Mi.
20.11.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Termin:
Mi. 20.11.2019 19:00 - 21:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum E.11 (Kleiner Saal)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Im Zuge des Braunkohletagebaus im rheinischen Abbaugebiet wird auch über die Geschehnisse rund um den Hambacher Forst wiederholt in den Medien berichtet. Mit ihrem Film "Brand III" erzählt die Künstlerin Susanne Fasbender die Geschichte der dortigen Waldbesetzung. Sie blickt zurück auf erste Klimacamps im Rheinland, lässt die Aktivistinnen und Aktivisten vor Ort zu Wort kommen und spricht mit engagierten Bürgerinnen und Bürgern zu Gesundheitsgefahren durch Braunkohleverstromung. Sie hat in Kooperation mit dem Hambacher Forst Filmkollektiv über mehrere Jahre hinweg einige der vielen Ereignisse des Widerstandes begleitet und dokumentiert.

Seitenanfang
Fr.
22.11.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Termin:
Fr. 22.11.2019 19:00 - 21:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum U.01 (Großer Saal)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Alle Menschen wünschen sich, ein tiefes, anhaltendes Glück zu erfahren und nicht leiden zu müssen. Meistens streben sie jedoch nach äußeren Annehmlichkeiten oder stützen sich auf den Glauben an ein Wesen, das sie erlöst. Der Buddha hingegen lehrte, dass der Zustand unseres eigenen Geistes die wesentliche Quelle von Glück und Leiden darstellt. So erläuterte er einen schrittweisen Weg der Geistesschulung, der sowohl die Beruhigung des Geistes als auch die Entwicklung positiver Kräfte wie Liebe, Mitgefühl und Geduld umfasst. Oliver Petersen, langjähriger Lehrer im Tibetischen Zentrum Hamburg, wird diesen Pfad darstellen und zur Meditation anleiten.

Seitenanfang
Mo.
25.11.2019
auf Warteliste
Bestellen
Zeitraum:
Mo. 25.11.2019 - Fr. 29.11.2019, 09:00 - 16:30 Uhr
Ort:
Orte werden bei Kursbeginn in der VHS bekannt gegeben
Dauer:
5 Termine
Kosten:
85,00 EUR
Info:
150 Jahre lang war das Ruhrgebiet d a s Zentrum der deutschen Schwerindustrie. Doch seit vielen Jahren erleben wir den Rückzug von Teilen der Großindustrie aus dieser Region. Strukturwandel wird zum ständigen Begleiter, aus Industrie wurde Industriekultur. Dazu zählt eine neue Rolle der Kultur sowie der ökologischen Ausrichtung, wie die RUHR.2010 - Kulturhauptstadt Europas sowie die Grüne Hauptstadt Europas 2017 bewiesen. Der Kurs, der nicht im Seminarraum stattfindet, sondern unterwegs in der Region, untersucht den Wandel von Industrie zu Industriekultur im Ruhrgebiet u.a. mit Hilfe einer Busexkursion in einer vergleichbaren Region (Ziel wird noch festgelegt). Für die Fahrten innerhalb des Ruhrgebiets können geringe Kosten entstehen. Der erste Termin findet in der VHS statt.

Seitenanfang

Seiten: 1 | 2 Blättern Vor
Pfeil nach links Pfeil nach oben