Mo.
14.01.2019
Kurs abgeschlossen
Zeitraum:
Mo. 14.01.2019 - So. 10.03.2019, - Uhr
Ort:
VHS, Burgplatz 1
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Die Architekten Josef Rings und Erich Mendelsohn stehen beispielhaft für zwei Vertreter der architektonischen Moderne in Deutschland und später im Exil in Palästina, deren Lebenswege und berufliche Karrieren einen Einblick in die Vielgestaltigkeit der biographischen und professionellen Situation unter den politischen Prämissen der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts geben. Gemeinsam war ihnen, dass sie durch den Machtantritt der Nationalsozialisten gezwungen waren, Deutschland in Richtung Palästina zu verlassen. Beiden gelang es hier, sich erneut in ihrem Beruf zu etablieren und weiterhin größere Projekte zu verwirklichen. Die Ausstellung ist Bestandteil des NRW-weiten Verbundprojektes "100 Jahre bauhaus im westen".

Veranstaltungsort: VHS Essen.

Öffnungszeiten Mo. bis Fr. 9-21 Uhr.

Seitenanfang
Mi.
20.02.2019
Kurs abgeschlossen
Termin:
Mi. 20.02.2019 19:00 - 21:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum E.11 (Kleiner Saal)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
100 JAHRE VHS ESSEN: EIN BILDUNGSHAUS BEGEGNET ZEITEN UND MENSCHEN
"Die Zeiten ändern sich..." Diese allgemeingültige Aussage hat nicht nur Auswirkungen auf persönliche Lebensläufe, sondern auch auf öffentliche Institutionen wie die Volkshochschule, die in ihrem Selbstverständnis eng mit den Menschen Essens verbunden ist. Die Veranstaltungsreihe möchte den historischen Fortgang beispielhaft nachzeichnen: von der Gründung der Essener VHS über sie prägende Persönlichkeiten bis zu modernisierenden Entwicklungen, die in die Gegenwart reichen. - Bei der ersten Essener Kommunalwahl nach dem Ersten Weltkrieg, bei der nicht mehr das preußische Drei-Klassen-Wahlrecht galt, machten die Sozialdemokraten Werbung für ein neues Volkshaus als Zentralstelle für das gesamte Essener Erziehungs- und Bildungswesen. Das Haus, das am Burgplatz entstehen sollte, war für sie das "mächtige Wahrzeichen der neuen Zeit". Der Plan ließ sich nicht realisieren, doch am 28. Mai 1919 beschloss der gewählte Ausschuss für Volksbildung, eine Volkshochschule zu errichten, und verabschiedete auch deren Satzung. Vor dem Hintergrund der seinerzeitigen politischen Ereignisse behandelt der Vortrag von Dr. Klaus Wisotzky, bis 2018 Stadtarchivar und Leiter des Hauses der Essener Geschichte, die Gründungsgeschichte der VHS und stellt dabei auch deren gesellschaftspolitisch-gegliederte Organisationsform heraus, die als "Essener Modell" deutschlandweit Beachtung gefunden hat.

Veranstaltungsort: Volkshochschule Essen, Burgplatz 1, 45127 Essen
Raum E.11 (Kleiner Saal)

Seitenanfang
Mi.
10.04.2019
Kurs abgeschlossen
Termin:
Mi. 10.04.2019 19:00 - 21:00 Uhr
Ort:
Volkshochschule Essen, Burgplatz 1, 45127 Essen
Kosten:
entgeltfrei
Info:
100 JAHRE VHS ESSEN: EIN BILDUNGSHAUS BEGEGNET ZEITEN UND MENSCHEN
"Die Zeiten ändern sich..." Diese allgemeingültige Aussage hat nicht nur Auswirkungen auf persönliche Lebensläufe, sondern auch auf öffentliche Institutionen wie die Volkshochschule, die in ihrem Selbstverständnis eng mit den Menschen Essens verbunden ist. Die Veranstaltungsreihe möchte den historischen Fortgang beispielhaft nachzeichnen: von der Gründung der Essener VHS über sie prägende Persönlichkeiten bis zu modernisierenden Entwicklungen, die in die Gegenwart reichen. - Die Essener "Gruppen-Volkshochschule" der Weimarer Zeit hat eine besondere Formation hervorgebracht: Aus der "freien Gruppe" rund um den ehemaligen Lehrer Dr. Artur Jacobs, seine Ehefrau, die Bewegungspädagogin Dore Jacobs, und ihre Bildungsarbeit entstand Anfang der 1920er-Jahre der "Bund - Gemeinschaft für sozialistisches Leben". Dessen Wirken umspannte im weiteren Verlauf politische Erwachsenbildung, Körperbildung, gesellschafts- und parteipolitische Arbeit sowie radikale Lebensreform-Experimente und wurde während der NS-Herrschaft außerdem zu einem widerständigen, Menschenleben rettenden Mikrokosmos. Wie kam es zu diesem Zusammenschluss und wo lag seine Bedeutung in der Entstehungszeit der VHS Essen? Dr. Norbert Reichling, langjähriger wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Bildungswerk der Humanistischen Union, beschreibt in seinem Vortrag das Wirken der "Volkshochschulpersönlichkeiten" Artur und Dore Jacobs im Zeitenkontext von freiheitlicher Bildungsreform und autoritärem Unterdrückungs- und Verfolgungssystem.

Veranstaltungsort: Volkshochschule Essen, Burgplatz 1, 45127 Essen

Seitenanfang
So.
11.08.2019
Kurs abgeschlossen
Termin:
So. 11.08.2019 09:00 - 17:00 Uhr
Ort:
Ort wie im Programmheft angegeben
Dauer:
1 Termin
Kosten:
17,00 EUR
Info:
Die Zeit des Weimarer Bauhauses vor 100 Jahren war auch in Essen geprägt von einer großen kulturellen Aufbruchsstimmung. Visionäre Stadtplaner, Architekten, Künstler, Museumsleute und reiche Mäzene wirkten darauf hin, der Stadt das neue Gesicht einer kulturellen Metropole zu geben. Diese Entwicklung wirkte bis zum radikalen Abbruch 1933. Auf einer Tour durch Essen mit Tagesticket A wollen wir diese Spuren entdecken, den Aufbruch mit markanten Beispielen erleben und die Zeit im Rückblick besser verstehen.
Treffpunkt: Essen-Zentrum, Touristikzentrale im Handelshof am Hbf. Essen

Seitenanfang
Mo.
09.09.2019
auf Warteliste
Bestellen
Zeitraum:
Mo. 09.09.2019 - Mo. 20.01.2020, 16:00 - 18:30 Uhr
Ort:
VHS, Raum 4.01
Dauer:
15 Termine
Kosten:
170,00 EUR
Info:
- Sie möchten einen Überblick über das Wissen unserer Zeit gewinnen, Allgemeinbildung tanken?
- Sie möchten Kenntnisse auffrischen und Ihren Horizont erweitern?
- Sie wollen sich anregen lassen, an aktuellen Diskussionen teilnehmen?
- Sie legen Wert auf hohe Qualität und kompetente Experten?
- Sie möchten Gleichgesinnte kennen lernen und Ihre Freizeit sinnvoll gestalten?

Herzlich willkommen beim Studium Culturale!

Die Abteilung "Gesellschaft und Kultur" gibt Ihnen einen fundierten und fachkompetenten Überblick über die Bereiche Geschichte, Philosophie, Kunst, Musik, Literatur. Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt, so dass Zeit und Raum für Fragen und Diskussionen bestehen. Und selbstverständlich bemühen wir uns um einen besonderen Service, damit Ihnen das Lernen im Studium Culturale viel Vergnügen bereitet.

Auch neue Kursteilnehmende sind herzlich willkommen, solange Plätze frei sind. Vorkenntnisse sind nicht zwingend erforderlich. Das Entgelt ist nicht ermäßigbar.

Seitenanfang
Mi.
11.09.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Zeitraum:
Mi. 11.09.2019 - Mi. 15.01.2020, 17:30 - 20:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum 4.03
Dauer:
15 Termine
Kosten:
170,00 EUR
Info:
- Sie möchten einen Überblick über das Wissen unserer Zeit gewinnen, Allgemeinbildung tanken?
- Sie möchten Kenntnisse auffrischen und Ihren Horizont erweitern?
- Sie wollen sich anregen lassen, an aktuellen Diskussionen teilnehmen?
- Sie legen Wert auf hohe Qualität und kompetente Experten?
- Sie möchten Gleichgesinnte kennen lernen und Ihre Freizeit sinnvoll gestalten?

Herzlich willkommen beim Studium Culturale!

Der Bereich "Gesellschaft und Kultur" gibt Ihnen einen fundierten und fachkompetenten Überblick über die Bereiche Geschichte, Philosophie, Kunst, Musik, Literatur. Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt, so dass Zeit und Raum für Fragen und Diskussionen bestehen. Und selbstverständlich bemühen wir uns um einen besonderen Service, damit Ihnen das Lernen im Studium Culturale viel Vergnügen bereitet.

Auch neue Kursteilnehmende sind herzlich willkommen, solange Plätze frei sind. Vorkenntnisse sind nicht zwingend erforderlich. Das Entgelt ist nicht ermäßigbar.

Seitenanfang
Mi.
18.09.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Zeitraum:
Mi. 18.09.2019 - Mi. 04.12.2019, 18:40 - 20:10 Uhr
Ort:
VHS, Raum 2.13
Dauer:
10 Termine
Kosten:
18,00 EUR
Info:
Zurzeit existieren in westlichen Staaten mehrere islamische Glaubensschulen mit unterschiedlichen religiösen Vorstellungen. Ihre Gläubigen konnten in ihren Herkunftsländern ihre Glaubensrituale nicht frei ausüben und wurden dort mitunter streng verfolgt, sodass viele gezwungen waren, in westliche Staaten auszuwandern. Um bessere Kenntnisse über diese islamischen Strömungen zu erhalten, erforscht der Kurs anhand historischer, religiöser und gesellschaftlicher Quellen die Ursachen dieser Glaubensspaltungen und geht der Frage nach, ob und wie sie sich als islamische oder nicht-islamische Glaubensgemeinden im Westen behaupten können.

Seitenanfang
Mi.
18.09.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Zeitraum:
Mi. 18.09.2019 - Mi. 04.12.2019, 18:40 - 20:10 Uhr
Ort:
VHS, Raum 4.11
Dauer:
10 Termine
Kosten:
86,00 EUR
Info:
Der Kurs ist ein Angebot für Lateininteressierte, die sich für Geschichte des Römischen Reiches interessieren und noch einige rudimentäre Kenntnisse der lateinischen Sprache aus früheren Schultagen besitzen. Im Mittelpunkt dieses Seminars sollen epische Gedichte, und zwar die "Metamorphosen" von Ovid stehen. Dabei ist die Übersetzung und Interpretation des Epos "Pyramus und Tisbe" insofern von besonderem Interesse, weil es in seiner Handlung stark an das Shakespeare-Drama "Romeo and Juliet" erinnert.

Seitenanfang
Do.
19.09.2019
wenig Teilnehmer
Bestellen
Zeitraum:
Do. 19.09.2019 - Do. 28.11.2019, 10:40 - 12:10 Uhr
Ort:
VHS, Raum 3.02 (Foto)
Dauer:
8 Termine
Kosten:
35,00 EUR
Info:
Die Odyssee - vor nahezu 3.000 Jahren im griechischen Kleinasien entstanden - ist zusammen mit der Ilias eine der ältesten unversehrt erhaltenen Dichtungen der Weltliteratur. Ein Werk, das uns auch als heutige Leser/innen immer noch fesselt und fasziniert, das uns aber auch nach wie vor viele Rätsel aufgibt. Der historische Lektürekurs liest und diskutiert gemeinsam dieses klassische Epos und lädt ein, Odysseus auf seinen Abenteuern ins antike Griechenland zu begleiten, um durch ihn und seine Irrfahrten die griechische Geschichte und Denkweise lebendig werden zu lassen.

Seitenanfang
Fr.
20.09.2019
Keine Anmeldung möglich
Termin:
Fr. 20.09.2019 18:00 - 20:00 Uhr
Ort:
Volkshochschule Essen, Burgplatz 1, 45127 Essen
Kosten:
entgeltfrei
Info:
100 JAHRE VHS ESSEN: EIN BILDUNGSHAUS BEGEGNET ZEITEN UND MENSCHEN "Die Zeiten ändern sich..." Diese allgemeingültige Aussage hat nicht nur Auswirkungen auf persönliche Lebensläufe, sondern auch auf öffentliche Institutionen wie die Volkshochschule, die in ihrem Selbstverständnis eng mit den Menschen Essens verbunden ist. Die Veranstaltungsreihe möchte den historischen Fortgang beispielhaft nachzeichnen: von der Gründung der Essener VHS über sie prägende Persönlichkeiten bis zu modernisierenden Entwicklungen, die in die Gegenwart reichen. - Die 1970er-Jahre stellen nicht nur eine historische Zäsur für die deutsche Volkshochschulbewegung dar, sondern lassen sich zugleich als Ausgangspunkt einer Modernisierungsdynamik verstehen, die die Erwachsenenbildung bis heute maßgeblich veränderte. Im Spannungsfeld zwischen zivilgesellschaftlich-politischer Bildung und beruflich qualifizierender Weiterbildung wandelten sich Institutionalisierungsformen, Angebotsstrukturen und gesellschaftliche Anforderungen an die professionelle Bildungsarbeit mit Erwachsenen. Zugleich bleiben die Volkshochschulen als öffentliche Institutionen ihrem Auftrag verpflichtet, ein Grundangebot für alle interessierten Erwachsenen zu sichern, unabhängig von Marktgängigkeit und Rentabilität. Mit einem Blick zurück auf die Modernisierungsperiode der 1970er-Jahre beleuchtet die renommierte Weiterbildungsprofessorin Ulla Klingovsky von der Fachhochschule Basel gegenwärtige Spannungslage der Volkshochschulen in Deutschland und eröffnet damit neue Perspektiven für den Umgang mit den aktuellen Herausforderungen unserer politischen Gegenwart.

Veranstaltungsort: Volkshochschule Essen, Burgplatz 1, 45127 Essen

Seitenanfang
Sa.
21.09.2019
wenig Teilnehmer
Bestellen
Termin:
Sa. 21.09.2019 15:00 - 17:30 Uhr
Ort:
Ort wie im Programmheft angegeben
Dauer:
1 Termin
Kosten:
9,00 EUR
Info:
Der Stadtteil Rüttenscheid hat eine wechselvolle Geschichte, welche eine Fülle von interessanten Begebenheiten aufweist. Was bei seiner ersten Erwähnung um 970 als Ansammlung von Bauernhöfen begann, entwickelte sich insbesondere nach der Essener Eingemeindung 1905 rasant und ist heute vor allem als Szeneviertel für seine Shopping- und Ausgehmöglichkeiten bekannt. Obwohl sich das Aussehen des Stadtteils auch in den letzten Jahren durch zahlreiche Bauprojekte stark gewandelt hat, sind noch immer sehr viele Zeitzeugnisse aus der langen Geschichte Rüttenscheids zu erkennen, die auf dem 4 km langem Rundgang erläutert werden.
Treffpunkt: Rüttenscheider Straße/ Ecke Witteringstraße

Seitenanfang
Mo.
23.09.2019
wenig Teilnehmer
Bestellen
Termin:
Mo. 23.09.2019 19:00 - 21:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum E.11 (Kleiner Saal)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
In Zusammenarbeit mit dem Essener Friedensforum und pax christi im Bistum Essen
Vielerorts wird 2019 an den großen indischen Befreiungspolitiker Mohandas K. Gandhi erinnert, der am 2. Oktober 1869 geboren wurde. Er ist bis heute vielen Menschen in Wort, Tat und Haltung ein Vorbild dafür, Unrecht und Gewalt ohne Gewaltausübung zu begegnen. Der Friedensforscher Dr. Martin Arnold stellt in seinem Vortrag gewaltfrei-gütekräftige Handlungskonzepte von Gandhi sowie deren Vorläufer und Weiterentwicklungen bis zum weltweit praktizierten Zivilen Peacekeeping vor und zeigt, warum ihre Anwendung viel erfolgreicher war als gewaltsames Vorgehen gegen Unrecht.

Seitenanfang
Fr.
27.09.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Zeitraum:
Fr. 27.09.2019 - Fr. 20.12.2019, 18:40 - 20:10 Uhr
Ort:
VHS, Raum 4.03
Dauer:
10 Termine
Kosten:
25,00 EUR
Info:
Nachdem Russland in den 1990er-Jahren unter Präsident Jelzin im Chaos versunken war, gelang es Vladimir Putin ab 1999, das Land durch die Entmachtung der Oligarchen innenpolitisch zu stabilisieren, finanziell zu sanieren und die außenpolitischen Interessen Russlands wieder massiv zur Geltung zu bringen. Das hatte die Konfrontation mit den USA und Westeuropa unter anderem in Georgien, Syrien und der Ukraine zur Folge und führte zu einer verstärkten russisch-chinesischen Zusammenarbeit gegen den Westen. Der Kurs behandelt diese komplexen Themen und erklärt die entsprechenden Zusammenhänge.

Seitenanfang
Sa.
28.09.2019
wenig Teilnehmer
Bestellen
Termin:
Sa. 28.09.2019 15:00 - 17:30 Uhr
Ort:
Ort wie im Programmheft angegeben
Dauer:
1 Termin
Kosten:
9,00 EUR
Info:
Die Exkursion führt entlang der Grenzen Burgaltendorfs zu Hattingen und Bochum: zu noch bestehenden alten Fachwerkbauernhöfen oder zu ehemaligen Zechenstandorten mit Namen wie "Kandanghauer" und "Rochussen", die an niederländische Unternehmer erinnern. Berichte zur Trinkwasser-Gewinnung und Abwässer-Reinigung sowie vom Möhne-Hochwasser und seinen Folgen sind ebenso Teil der Wanderung wie die Besichtigung des letzten Stollenmundlochs und von Flächen, auf denen der Essener Stadtarchäologe Dr. Hopp interessante Funde vor der Zeitenwende freilegte. Bevor der Gang zum Ausgangspunkt zurückkehrt, geht es noch zum ehemaligen Wohnhaus des berühmtesten Sohnes Burgaltendorfs, Heinrich Kämpchen.
Treffpunkt: Essen-Burgaltendorf, Vorburg der Burgruine, Burgstraße 2 (Haltestelle Burgruine)

Seitenanfang
Sa.
28.09.2019
auf Warteliste
Bestellen
Termin:
Sa. 28.09.2019 9:30 - 18:30 Uhr
Ort:
Treffpunkt 9:30 Uhr, ZOB (Zentraler Omnisbusbahnhof), Freiheit
Dauer:
1 Termin
Kosten:
65,00 EUR
Info:
Das private Forum für zeitgenössische Kunst am Turm von Andra Lauffs-Wegner (KaT_A) in Bad Honnef-Rhöndorf zeigt eine Ausstellung mit Werken der Bildhauer Thomas Schütte und Andreas Schmitten sowie Installationen und Skulpturen in seinem Landschaftspark mit seltenen Bäumen. Nachmittags Führung durch das Schloss Augustusburg in Brühl. Die Lieblingsresidenz des Kölner Kurfürsten und Erzbischofs Clemens August wurde ab 1725 von Johann Conrad Schlaun erbaut. Rokoko und Gegenwart - an beiden Orten erleben Sie die Einheit von Architektur, Kunst und Grünanlage.
(Preis inkl. Bus, Eintritt, Führungen)

Seitenanfang
Mo.
30.09.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Zeitraum:
Mo. 30.09.2019 - Mo. 16.12.2019, 18:40 - 20:10 Uhr
Ort:
VHS, Raum 2.13
Dauer:
10 Termine
Kosten:
25,00 EUR
Info:
Im Jahre 1894 bestieg Nikolaus II. den Zarenthron zu einer Zeit, in der die russische Wirtschaft und Gesellschaft durch die verspätet einsetzende industrielle Revolution einem extremen Wandel unterworfen waren. Der Zar glaubte, den Problemen des Landes mit autoritären Herrschaftsmethoden begegnen zu können. Weder die Niederlage gegen Japan 1905 noch die darauf folgende erste russische Revolution als Vorboten für den 1917 erfolgten Sturz der Zarenherrschaft konnten ihn von seinem Kurs abbringen. Die Folgen dieser Herrschaft werden im Seminar differenziert betrachtet und aufgegriffen.

Seitenanfang
Do.
03.10.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Termin:
Do. 03.10.2019 09:00 - 18:00 Uhr
Ort:
Ort wie im Programmheft angegeben
Dauer:
1 Termin
Kosten:
48,00 EUR
Info:
Die Herrschaftszeit Napoleons dauerte gut zwei Jahrzehnte, hat Europa aber auch im Nachhinein gründlich verändert. Für kurze Zeit hielt sich Napoleon auch in unserer Region auf, sein Schwager residierte als Großherzog in Schloss Benrath in Düsseldorf. Weitere vorwiegend bauliche Zeugnisse finden sich entlang des Niederrheins. Bei der Tagesexkursion werden wir den Spuren dieser turbulenten Jahre am Niederrhein nachgehen und sie auf ihre Bedeutung für die regionale Geschichte befragen. Auf der Exkursion ist Selbstverpflegung und wetterfeste Kleidung erforderlich.
Abfahrts- und Ankunftsort: Essen-Zentrum, Fernbusabfahrtsstelle an der Freiheit (Südausgang Hbf. Essen)

Seitenanfang
Sa.
12.10.2019
wenig Teilnehmer
Bestellen
Termin:
Sa. 12.10.2019 15:00 - 17:30 Uhr
Ort:
Ort wie im Programmheft angegeben
Dauer:
1 Termin
Kosten:
9,00 EUR
Info:
Bei diesem Gang mit eigentümlichen Ortsbezeichnungen geht es ins "Königreich Beisen" (Richtung Gelsenkirchen-Rotthausen). Die Exkursion führt vorbei an der denkmalgeschützten Villa Bullmann sowie am Dortmannhof, dem ältesten Haus in Katernberg. Ein besonderes Augenmerk gilt der Siedlung Zollverein 3 mit den Steigerhäusern auf der Ückendorferstraße. Bei Schacht 3 / 7 / 10 erfolgt eine Besichtigung der alten Fördermaschine, bevor es über die Kleingartenanlage Middeldorper Weg (Volksmund "Golanhöhen") und über den Oelberg zurück zum Ausgangspunkt gehen wird.
Treff- und Endpunkt: Essen-Katernberg, Park+Ride-Bahnhof Zollverein Nord, Maybuschhof 15

Seitenanfang
Mo.
04.11.2019
wenig Teilnehmer
Bestellen
Zeitraum:
Mo. 04.11.2019 - Mo. 09.12.2019, 17:00 - 18:30 Uhr
Ort:
VHS, Raum 2.13
Dauer:
6 Termine
Kosten:
25,00 EUR
Info:
Wollten Sie nicht schon immer mehr über die Geschichte Ihrer Familie wissen? Aber wie beginnt man, auf der Suche nach den familiären Wurzeln, den Ahnen auf die Spur zu kommen? Unter Berücksichtigung der individuellen Situation vermittelt der Kurs den Teilnehmenden anschaulich die ersten Schritte in eine anspruchsvolle Freizeitbeschäftigung. Leseübungen zu alten Schriften stehen ebenso auf dem Kursprogramm wie Tipps und Anleitung zur Suche und Erschließung von Quellen etwa im Essener Stadtarchiv, wo die neue Leiterin des Hauses der Essener Geschichte eine Einführung geben wird. Auch das Internet spielt dabei inzwischen eine wichtige Rolle. Auf diese Weise kann die eigene Familiengeschichte an die nächste Generation weitergegeben werden.

Seitenanfang
Do.
07.11.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Termin:
Do. 07.11.2019 19:00 - 21:00 Uhr
Ort:
Alte Synagoge Essen (Seminarraum)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
In Zusammenarbeit mit der Alten Synagoge Essen.
Antisemitische Einstellungen und Gewalt gegen Juden stellen weiterhin ein gravierendes Problem dar. Es herrscht eine allgemeine Uneinigkeit und auch Unwissen darüber, was wir heute unter Antisemitismus verstehen. Die Vortragsreferentin wird die verschiedenen Facetten von Antisemitismus durchleuchten, die Betroffenenperspektive in den Fokus stellen und die praktische Arbeit von "SABRA - Servicestelle für Antidiskriminierungsarbeit, Beratung bei Rassismus und Antisemitismus" vorstellen. SABRA ist bundesweit eine von zwei Beratungsstellen für Betroffene von Antisemitismus in jüdischer Trägerschaft. Neben der Beratung bietet SABRA auch Fortbildungen zur Antisemitismusprävention an und ist in zahlreichen Gremien vertreten.

Seitenanfang
Fr.
08.11.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Termin:
Fr. 08.11.2019 19:00 - 21:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum E.11 (Kleiner Saal)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Unser Landschaftsbild von Tibet ist geprägt von den grandiosen, aber kargen Weiten der zentralen Changtang-Ebene. Im Osten des Himalaya sind die Berge jedoch weniger hoch, sodass der Monsun weit nach Norden vordringen kann. Dadurch ist die Landschaft der beiden östlichen Provinzen Tibets, Amdo und Kham, durch Grasland geprägt. Durch die Nähe zur alten Seidenstraße haben kulturelle Einflüsse verschiedener Volksgruppen über Jahrhunderte ihre Spuren hinterlassen. Dr. Klaus Vedder führt uns mit seinem Audiovisionsvortrag in diesen kaum bekannten Teil Tibets und berichtet vom Leben der Tibeter im China der Gegenwart.

Seitenanfang
Sa.
09.11.2019
wenig Teilnehmer
Bestellen
Termin:
Sa. 09.11.2019 10:00 - 17:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum 2.04
Dauer:
1 Termin
Kosten:
25,00 EUR
Info:
Frida Kahlo - sie steht für surreale Malerei, Schmerzensfrau, Emanze, Grenzgängerin, Performerin...und noch viel mehr. Ihre eigenwilligen Bilder, ihre lebenslang andauernden Schmerzen, die Beziehung zu dem Maler Diego Rivera und ihr Leben Anfang des 20. Jahrhunderts als Künstlerin zwischen Mexiko und den USA faszinieren die Menschen auch heute noch. Aber wer war Frida Kahlo wirklich? Das Seminar erforscht mit Film, Fotos, Musik und einem Blick auf das Mexiko in Revolutionszeiten das turbulente Leben von Frida Kahlo und spürt dabei auch ihrer heutigen Wirkung nach.

Seitenanfang
So.
10.11.2019
wenig Teilnehmer
Bestellen
Termin:
So. 10.11.2019 9:45 - 17:45 Uhr
Ort:
Treffpunkt 9:45 Uhr, DB-Info-Point im Essener Hbf.
Dauer:
1 Termin
Kosten:
33,00 EUR
Info:
Anlässlich des 350.Todestages des Künstlers Rembrandt van Rijn zeigt das Wallraf-Richartz-Museum in Köln „Inside Rembrandt“. Die Ausstellung beleuchtet Leben und Werk des bedeutenden niederländischen Barockmalers. Zugleich zeigt auch die Grafische Sammlung Radierungen des Meisters. Führung und Rundgang durch die Ausstellungen stellen im Dialog herausragende Werke Rembrandts vor. (Preis inkl. DB-Gruppenticket, Eintritt, Führungen)

Seitenanfang
Di.
26.11.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Zeitraum:
Di. 26.11.2019 - Di. 28.01.2020, 17:00 - 18:30 Uhr
Ort:
VHS, Raum 3.14
Dauer:
8 Termine
Kosten:
20,00 EUR
Info:
Wie kaum eine andere Gestalt der Geschichte hat Napoleon sein Zeitalter geprägt, zugleich aber die Legendenbildung um seine Person angeregt. Bis heute ist die Bewertung seiner historischen Leistung strittig. Während er in Frankreich als sehr verehrter Vollender der Französischen Revolution gilt, ist sein Ansehen im übrigen Europa ambivalent. Er war Neuerer und Zerstörer zugleich und wird als ein Gewaltherrscher gesehen, der den Kontinent in einen 20-jährigen "Weltkrieg" gestürzt hat. Der Kurs beleuchtet Napoleons Aufstieg zum republikanischen General, seinen Staatsstreich sowie die ersten Jahre seiner Herrschaft als Premier Consul und fragt nach den Gründen, die ihn bewegten, sich 1804 zum Kaiser zu proklamieren.

Seitenanfang
Fr.
29.11.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Zeitraum:
Fr. 29.11.2019 - Fr. 31.01.2020, 17:00 - 18:30 Uhr
Ort:
VHS, Raum 4.03
Dauer:
8 Termine
Kosten:
35,00 EUR
Info:
Die fortlaufende Kursreihe widmet sich der Geschichte der Deutschen von ihren Anfängen bis in die heutige Zeit. Geschichte soll durch die Schicksale großer Persönlichkeiten, aber auch durch interessante "Randfiguren" lebendig werden; auf diese Weise wird ein fundierter Überblick über mehr als 1.500 Jahre deutscher Geschichte erarbeitet. Ausgehend von der Herrschaft des Frankenkönigs Karl des Großen werden in diesem Semester bedeutende Herrscherpersönlichkeiten des Hochmittelalters wie etwa der erste Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation, Otto I. der Große, vorgestellt. Aber auch wichtige Geistes- und Naturwissenschaftler wie Hildegard von Bingen werden in Leben und Werk dargestellt.

Seitenanfang
Sa.
30.11.2019
Anmeldung möglich
Bestellen
Termin:
Sa. 30.11.2019 16:00 - 18:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum U.01 (Großer Saal)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
entgeltfrei
Info:
Mahatma, die große Seele, oder auch Bapuji, Vater der Nation genannt: Mohandas Karamchand Gandhi war ein indischer Rechtsanwalt und Freiheitskämpfer, der die Welt veränderte, indem er seinem Volk die Kunst des furcht- und gewaltlosen Widerstandes lehrte und so zu einem der Hauptarchitekten der indischen Unabhängigkeit sowie zum Vorbild für Martin Luther King und Nelson Mandela wurde. Die Jubiläumsveranstaltung umfasst ein synästhetisches Programm: Festredner ist Prof. Dr. Ram Adhar Mall, Gründungspräsident der internationalen Gesellschaft für interkulturelle Philosophie. Das Schauspiel "Das Salz dieser Erde" veranschaulicht den Salzmarsch nach Dandi. Gemeinsam werden Gandhis Lieblingslieder gesungen. Die Preisverleihung zu einem Schülerwettbewerb über den Mahatma schließt das Programm ab.

Seitenanfang
Sa.
30.11.2019
wenig Teilnehmer
Bestellen
Termin:
Sa. 30.11.2019 10:00 - 17:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum 2.13
Dauer:
1 Termin
Kosten:
25,00 EUR
Info:
Haben die Geschehnisse rund um 1968 die Bundesrepublik vom Mief der Adenauerzeit befreit? Oder hat die Liberalisierung der Bundesrepublik schon vor diesem Ikonenjahr stattgefunden? Kritiker wenden ein, dass mit den 68ern vielleicht ein antiliberaler Freiheitsbegriff die Gesellschaft ereilt hat, der noch heute in einem Klima der Toleranz nachwirkt? Das Seminar geht der These nach, dass die von den Philosophen Theodor W. Adorno und Max Horkheimer beklagte Dialektik der Aufklärung durch die 68er-Bewegung in eine Dialektik der Emanzipation umschlug, als deren Resultat manche Zeitdiagnostiker ein erschöpftes emanzipatorisches Subjekt ausmachen.

Seitenanfang
Sa.
07.12.2019
auf Warteliste
Bestellen
Termin:
Sa. 07.12.2019 09:30 - 18:00 Uhr
Ort:
Treffpunkt: 09:30 Uhr, ZOB (Zentraler Omnisbusbahnhof), Freiheit
Dauer:
1 Termin
Kosten:
66,00 EUR
Info:
Das Landesmuseum Münster zeigt eine große Ausstellung mit Werken von William Turner (1775-1851), dem wohl bedeutendsten britischen Landschaftsmaler der Romantik. Im Fokus stehen Turners Reisen in die Schweiz und nach Italien, die ihn zu atmosphärischen Landschaftsdarstellungen inspirierten. Eine zweite Führung im Kunstmuseum Pablo Picasso stellt die Ausstellung „Im Rausch der Farbe – Von Gauguin bis Matisse“ vor. Diese erstmals in Deutschland gezeigten Bilder der Sammlung Pierre Lévys, entstanden im Licht der Sonne des Mittelmeeres und revolutionierten die Farbmalerei.
(Preis inkl. Bus, Eintritt, Führungen)

Seitenanfang
Do.
09.01.2020
Anmeldung möglich
Bestellen
Termin:
Do. 09.01.2020 19:30 - 21:00 Uhr
Ort:
VHS, Raum E.11 (Kleiner Saal)
Dauer:
1 Termin
Kosten:
6,00 EUR
Info:
Durch die günstige Lage am Mittelmeer zwischen Europa, Orient und Asien ist Syrien seit jeher Zentrum wichtiger Handelswege gewesen. Der Vortrag zeigt Bilder einer Rundreise im Jahr 2006 - vor dem verheerenden Bürgerkrieg mit seinen desaströsen Zerstörungen - und zeigt die antike, mittelalterliche und zeitgeschichtliche Schönheit des Landes: die Kreuzfahrerburgen Krak des Chevaliers und Saladinsburg, die Ruinen von Ugarit, Homs und Hama, die Ruinen von Resafa und dann Palmyra! Nicht zuletzt die Städte Damaskus und Aleppo, die seit Tausenden von Jahren durch unterschiedliche Kulturen und Religionen geprägt wurden. Die Rundreise war auch von vielen menschlichen Begegnungen geprägt, die die große Gastfreundschaft dieses Kulturlandes zeigten.

Seitenanfang

Pfeil nach links Pfeil nach oben